III.

5.9K 694 346

Liebe Leserin,

Das hier ist mein letzter Brief an Dich. In diesem letzten Kapitel möchte ich mich bei Dir für die letzten Jahre bedanken und Dir noch einiges sagen.

Ich bin dir bestimmt einige Male in den ganzen Kapiteln auf die Nerven gegangen und an manchen Tagen wolltest du mich bestimmt einfach nur an den Schultern packen und rütteln – und trotzdem bist du bei mir geblieben. Du hast mich durch diese schöne und doch schwere Zeit begleitet. Du warst hier für mich und hast mich durch das letzte Jahr meines Lebens begleitet. Du hast mich nicht alleine gelassen, als ich die schwerste Zeit hatte mit meiner Mutter am Anfang meiner Geschichte, du hast mich nicht alleine gelassen als ich jemanden brauchte, wenn Harry mir weh tat und du hast mich nicht alleine gelassen als Dan aus meinem Leben verschwand. Du bist bei mir geblieben. Meine Geschichte wäre nichts ohne Dich.

Ich möchte mich bei dir für die wundervollen Monate bedanken, denn ich wäre nicht hier, wenn es Dich nicht gäbe. Ich möchte mich bei dir bedanken, dass du dir meine Geschichte angehört hast.

Am Anfang der Geschichte war ich ... nun ja wie soll ich sagen? Pessimistisch? Naiv? Emotional? Letzteres kann weder ich noch du verleugnen – immerhin habe ich in jedem Kapitel mindestens einmal geweint, oder nicht? Hah! Das waren Zeiten. Zurück zum wesentlichen. Mein Leben lief achtzehn Jahre nicht gut – meine Eltern hatten nie Zeit für mich, die Freunde die ich hatte, waren nicht einmal meine Freunde – sie taten als wären sie es gewesen. Ich wollte so oft aufgeben meine Liebe, ich wolle so oft aufgeben und einfach nur verschwinden – verstehst du was ich meine? Ich wollte einfach an einem besseren Ort, am liebsten weit weg von dieser Welt.

Doch weißt du noch was? Ich habe nie aufgegeben. Anfangs habe ich mich durch den Alltag bloß nur für meinen kleinen Bruder gekämpft. Doch irgendwann ... nach 18 verdammten Jahren habe ich den Sinn in meinem Leben wiedergefunden. Es fing an dem Abend an, als meine Mutter entschied nicht mehr auf Geschäftsreisen zu fahren. Alles hat sich ab diesem Abend verändert.

Ich habe den wundervollsten, besten Freund auf dieser Welt gefunden – Niall. Sein Dasein hat mich überwiegend am Anfang der Geschichte geprägt. Er hat mich auf den richtigen Weg geleitet und war für mich da, als sich eine andere Freundin für eine andere Person herausstellte. Niall war der Anfang von meinem Wunder.

Nach achtzehn Jahren lernte ich endlich die Bedeutung von Familie kennen. Je mehr Zeit verging, desto mehr schweiften meine Mutter und ich zusammen. Du kennst bestimmt den Spruch; Zeit heilt alle Wunden – und genau das war hier der Fall. Natürlich konnte ich meine Vergangenheit nicht vergessen und meine Mutter konnte nichts ändern, aber die Zukunft nahm sie in ihre Hände. Mein Vater und meine Eltern fanden erneut zusammen und bekamen meinen wundervollen kleinen Bruder Collin – das hier war wieder ein kleiner Teil meines Wunders.

An einem Tag, an dem ich es am wenigsten erwartete, habe ich einer der wundervollsten Menschen auf dieser Welt kennengelernt – Dan. Er hat mir bezüglich meiner Krankheit so viel geholfen. Ich habe Dan so sehr geliebt – nicht so wie ich Harry liebte, aber Dan an mir sehr viel bedeutet. Dan war wie das weiße Licht in einem dunklen Korridor. Dan verstand mich, wenn es um meinen Tumor ging, am Besten. Manchmal fragte ich mich, wie ich jemanden wie ihn überhaupt verdiente. Er war ebenfalls ein Teil meines Wunders.

In London lernte ich dann die verrückteste und lustigste Stiefgeschwister kennen – Ana und Steve. Ihre so wundervolle Freundschaft gab mir besonders im letzten Teil meiner Geschichte Kraft. Sie halfen mir über den Tod meines zuvor verstorbenem Freund hinwegzukommen. Die Beiden begleiteten mich durch meine letzten Tage. Ana wurde wie eine Schwester für mich und Steve zu einem wichtigen Bestandteil meines Lebens. Sie waren ebenfalls ein Teil meines Wunders.

Den größten Teil meines Wunders machte jedoch die Liebe meines Lebens aus – Harry. Er schenkte mir den Sinn in meinem verkorksten Leben wieder zurück. Harry war die Liebe meines Lebens. Ohne ihn hätte ich nie und nimmer so lange gelebt. Die Liebe, die ich von ihm bekam ... war unglaublich und ich wünsche mir, dass du irgendwann einmal ebenfalls so eine Liebe findest. Ich wünsche mir, dass du irgendwann einmal auch jemanden findest, der für dich Berge verschieben würde. Ich wünsche es mir so sehr, denn du verdienst es.

Was ich dir eigentlich mit all diesen Punkten sagen möchte ist, dass, wenn ich damals am Anfang meiner Geschichte aufgegeben hätte, ich nie diese Personen kenngelernt hätte. Ich hätte nie die besten Freunde und die Liebe meines Lebens gefunden – ich hätte nie eine gesund-funktionierende Familie gehabt. Und deswegen möchte ich dir sagen, egal wie tief du gerade bist meine Liebe, egal wie tief du in Problemen steckst – irgendwann geht es auch für dich bergauf. Irgendwann wirst auch du glücklich. Du darfst bloß nur nie aufgeben an dein Wunder zu denken. Denn irgendwann werden alle von uns ihr Wunder finden.

Und genau deswegen möchte ich auch dich um zwei kleine Versprechen bitten, bevor ich mich für immer verabschiede. Versprich mir, dass du nie aufgibst und für deine Träume kämpfst. Wenn du wirklich daran glaubst, kannst du alles in deinem wundervollen Leben schaffen. Lass dich nicht von Rückschläge unterkriegen, rapple dich auf und kämpfe für das was dir wichtig ist. Niemand auf dieser Welt wird dir jemals deine Träume wegnehmen können. Versuche dabei jedoch immer dir selber treu zu bleiben, denn so wie du gerade bist, bist du wundervoll und einzigartig. Dich in dieser Form gibt es nur ein einziges Mal – du bist ein Unikat.

Meine zweite Bitte wäre – Versprich mir, dass du mich nie vergisst. Auch, wenn ich nur ein kleiner Teil deines Lebens war, warst du ein sehr großer Teil meines Lebens. Ich möchte, dass du an deinen schweren Zeiten zurück an mich denkst und dich an meine Taten erinnerst – ich habe auch nie aufgegeben und deswegen solltest du es auch nicht. Könntest du das für mich tun?

Ich hoffe du begleitest Harry weiterhin, denn ich werde es für immer tun. Und, wenn nicht, dann versprich mir wenigstens, dass du immer für deine Träume kämpfst und mich nie vergisst. Promise Me?

Danke und für immer in eurem Herzen,

Bella.

06. Jänner 2014 – 04. März 2017

Promise Me I / Promise Me II

Promise me IIRead this story for FREE!