Kapitel 50

24K 1.4K 361



I was standing you were there, two worlds collided and they could never tear us apart.

...

Die nächsten Tage und Wochen vergingen viel zu schnell, Harry und ich schmückten meine Wohnung für die Weihnachtstage, wobei Harry jede zweite Minute meckerte und eigentlich nur im Wohnzimmer auf der Couch lag, schon öfters hat er erwähnt, dass er diesen ganzen Aufwand zu Weihnachten nicht wirklich verstand, aber er meinte, wenn es mir so wichtig wäre, die Wohnung zu dekorieren um alles weihnachtlich aussehen zu lassen, würde er mir helfen – ich nahm es ihm nicht übel, dass er mir kaum half, wenn es ums dekorieren des Weihnachtsbaumes ging, war ich sehr ... wie soll ich sagen? Für mich war der Weihnachtsbaum etwas Besonderes und ich wollte schon immer den Schönsten haben, weswegen ich immer genau überlegte wohin ich eine Kugel hinhängen soll und wie die Lichter verteilt sein sollen. "Bella." seufzte Harry immer und immer wieder, "Du bist echt verrückt, das weißt du schon?" meinte er auch öfters.

Unter der Woche, nach der Universität, fuhren wir oft in Einkaufsläden um unseren Freunden und unserer Familie etwas zu kaufen, wie auch beim Dekorieren, machte ich das meiste, ich suchte die Dinge aus und Harry trug dann die ganzen Einkaufstaschen. Wochenlang dachte ich über das Geschenk für Harry nach, wir meinten, dass wir uns gegenseitig nichts kaufen würden, doch ich erwischte ihn erst vor wenigen Tagen, wie er eine Einkaufstüte in seinem Kleiderschrank versteckte und als ich ins Zimmer ging, stellte er sich beschützend davor. "Wir haben doch gesagt, dass wir uns gegenseitig nichts kaufen!" meinte ich damals und ging lachend auf ihn zu, er wiederum antwortete nur, dass er es sah und sofort an mich denken musste und es deswegen kaufte.

Ich hatte eine Geschenkidee, aber ich war mir etwas unsicher. Würde er das Geschenk annehmen? Kurzerhand legte ich das Buch, ein Kochbuch um genau zu sein, auf die Theke und sah die Verkäuferin lächelnd an. Ohne weiter nachzudenken, bezahlte ich das Kochbuch und verstaute sie in meiner Tasche. Mag vielleicht ein wenig komisch klingen, ein Kochbuch als Geschenk für meinen Freund, aber ich wollte ihm nicht nur das Buch geben, sondern auch Dans Schlüssel für die Wohnung, den Schlüssel werde ich auf die erste Seite hinlegen. Ich wollte Harry endlich fragen, ob er zu mir ziehen möchte.

Wir sprachen schon oft über eine Wohnung und ich betonte öfters, dass ich nicht die Wohnung aufgeben möchte, was Harry natürlich verstand, denn er hing nicht so sehr an seine Wohnung, wie ich an meiner. Es waren einfach die ganzen Erinnerungen die ich mit Dan hier hatte, die ich nicht vergessen möchte, es mag vielleicht egoistisch klingen, aber die Wohnung bedeutete mir eine Menge.

Und genau deswegen wusste ich nicht, ob Harry dieses Geschenk annehmen würde, da er weiß, dass ich die Wohnung nicht wegen Dan aufgeben wollte. Vielleicht fühlte er sich unwohl ... hier in dieser Wohnung? Bis zum heutigen Tag betrat er nicht einmal das zweite Zimmer, Dans Zimmer.

Schon öfters dachte ich daran das Zimmer endlich auszuräumen, da nach wie vor Dans Möbel, sowie einige Sachen noch dort waren. Doch irgendwie hatte ich Angst davor, Angst, dass vielleicht Dan glauben würde, dass ich ihn aus meinem Leben streichen möchte.

Und wieso ein Kochbuch? Weil Harry sich ausschließlich von Take away Essen ernährt und nur dann etwas Frisches isst, wenn ich etwas koche und genau das wollte ich ändern. Vielleicht auch nur, weil der Gedanke, dass Harry in meiner Küche steht und etwas kocht ziemlich attraktiv klang.

Ich parkte mein Auto vor seinem Gebäude und ging die Treppen hoch zu seiner Wohnung, als ich die Tür aufsperrte, kam er verschlafen und oben ohne aus seinem Zimmer. Müde rieb sich Harry über die Augen und lächelte mich an, die Tage haben wir nicht nur damit verbracht meine Wohnung zu dekorieren und Geschenke zu kaufen, sondern auch für unsere Prüfungen zu lernen, da das erste Semester bald ein Ende nahm. "Na? Alles bekommen was du gesucht hast?" er lachte und deutete auf meine Hände – die leer waren.

Promise me IIRead this story for FREE!