Kapitel 41

34.8K 1.7K 396

(A/N bitte lesen hihi thanks and love u)

If I didn't have you, I'd never see the sun. You taught me how to be someone.

...

"Als ich kleiner war, war ich süchtig nach Buntstiften." sie lachte und verdeckte ihr Gesicht, "Damals wollte ich wirklich jede Farbe haben und wenn ich eine Farbe verloren habe musste Tante Beti diese sofort kaufen gehen." sie saß im Schneidersitz auf ihrem Bett während ich neben ihr lag, sie war mit dem Körper zu mir gedreht und hielt eine Hand auf meinem Oberschenkel, Bella lachte und bückte sich nach vorne und fuhr fort, "Wir waren Mal bei Tante Betis Freundin und ich habe meine ganzen Stifte mitgenommen, weil ich immer während der Fahrt Mandalas ausgemalt habe, und im Auto habe ich einer meine Lieblingsstifte verloren." sie setzte sich wieder gerade hin und hielt nun beide Hände auf meinem Oberschenkel, "Es war an einem Sonntag und ich habe die ganze Zeit geweint und wir haben ihn nirgendwo gefunden! Am Montag bin ich sogar weinend in die Schule gegangen, Tante Beti hat mir dann einen neuen Stift gekauft aber ich wollte meinen alten zurück weil der aus Disneyworld war." mit meiner Hand strich ich ihre glatten Oberschenkel hinauf und hinab und hörte ihr zu, ich liebte es wenn sie mir von ihren Geschichten erzählte, mit jeder Geschichte wuschen wir immer mehr und mehr zusammen. "An dem Tag hat mir meine Tante versprochen, dass wir einmal zusammen Urlaub im Disneyworld machen und, dass sie mir fünf solche Stifte kaufen wird." sie lachte und sah zu mir, "Aber dann ist sie schwanger geworden und Carl ist auf die Welt gekommen, ich glaube sie erinnert sich auch gar nicht mehr daran, sie hat das nur aus purer Verzweiflung gesagt weil ich ein so stures und anstrengendes Kind war."

"Und jetzt bist du eine sture und anstrengende Frau." grinste ich sie an worauf sie mir einen bösen Blick zu warf.

"Hey!" sagte sie und schlug mit der flachen Hand auf meinen Oberschenkel dabei lachte sie selber.

"Irgendwann werde ich noch mit gebrochenen Knochen im Krankenhaus laden und dann werde ich sagen müssen, dass meine Freundin mich jeden Tag schlägt." ich strich mir lachend über die Stelle, die etwas wegen ihrem Schlag brannte, und lachte.

Bella streckte mir kindisch die Zunge aus, ihr Hand vibrierte auf dem Boden. Als wir nachhause kamen steckte sie ihr Handy an und legte es auf den Boden, weil auf ihrem Nachttisch ihr Laptop lag. Sie legte sich über meine Beine und streckte ihre Hand aus um nach dem Telefon greifen zu können. "Diana." antwortete sie sofort bevor ich nur an die Frage denken konnte, "Ah, dein Gürtel drückt gegen meinen Bauch." sie hob ihren Körper und strich sich nun mit einer Hand über ihren kleinen Bauch und lachte. Danach setzte sie sich am Bettrand neben mir hin und tippte konzentriert eine Nachricht.

Ich musterte meine Freundin von der Seite und lächelte vor mich hin. Ihre Haare waren noch immer nass von der Dusche, ihren Oberkörper versteckte sie unter einem weiten T-Shirt während sie unten viel zu enge Shorts trug - nicht, dass es mich störte ganz im Gegenteil. "Du bist wunderschön Bella." sagte ich und strich mit meinen Fingern ihre Wirbelsäule entlang.

Sie drehte ihren Kopf und sah zu mir, ihre Haut färbte sich leicht worauf sie auf ihre Zunge biss und lachte, danach griff sie nach einem Polster, neben mir, und warf es mir in mein Gesicht. Nun legte Bella ihr Handy wieder auf den Boden und legte sich neben mich hin, "Danke." flüsterte sie gegen meine Wange und drückte mir einen Kuss auf die Lippe, "Danke nicht nur für das Kompliment sondern, dass du mir das auch jeden Tag zeigst." nun legte sie eine Hand um meinen Körper und drücke ihren kleinen, zierlichen Körper gegen meinen.

Ich lachte und starrte ihr Tattoo an, "Du hast mir eigentlich nie erzählt was deine Mutter zu deinem Tattoo gesagt hat." ich strich leicht über die Schrift worauf sie eine leichte Gänsehaut bekam.

Promise me IIRead this story for FREE!