Kapitel 54

22.7K 1.6K 156




                   

(A/N: Hey!! Ich möchte nicht, dass sich das so "like-geil" anhört aber ich habe keine Ahnung wie ich es sonst formulieren soll haha : ( das letzte Kapitel hatte im vergleich zu anderen Kapiteln wenige Votes – es würde mir echt viel bedeuten, wenn wir für die Kapiteln voten würdet : ) weil durch Votes wird PM noch bekannter : ) thanks ily! x)

Bad things happen and there is nothing you can do about it.

...

"Wo waren diese Fotos denn die ganze Zeit?" fragte schließlich Carl die Frage, die mir auch schon seit Stunden auf der Zunge brannte. Danach fing mein Bruder an zu lachen und zeigte auf das Bild, auf welchem ich die großen Schuhe von Dad anhatte. Nun runzelte er seine Stirn und betrachtete das Bild auf dem mein Vater mich hielt und lernte, "Wart ihr da noch in der Schule?"

Dad lächelte und schüttelte den Kopf, "Auf der Universität, so wie Bella gerade." er sah zu mir und dann zu meiner Mutter, "Es war ganz schön anstrengend Vater zu sein und nebenbei zu lernen."

"Oh ja wem sagst du das." schüttelte Mum lachend den Kopf und ging mit Collin im Wohnzimmer hin und her. "Ich kann mich noch gut erinnern vor meiner ersten Prüfung hat Bella ihren ersten Zahn bekommen und sowohl Nana als auch Großmutter Eliza waren nicht in der Stadt." sie griff nach Collins Fläschchen und fuhr fort, "Ich habe in der Nacht kein Auge zu bekommen, weil ich erstens nervös war und zweitens Bella geweint hat. Wenn ich dann Mal meine Nervosität vergessen habe und meine Augen schloss, schrie Bella schon auf."

Noch nie hat Mum uns von ihrer Uni-Zeit erzählt, genauso wenig über die ersten Monate als Mutter. "Wo war Dad?" fragte ich und sah lächelnd zu meinem Vater.

"Mann halt – er drückte sich vor solchen Aufgaben." grinste meine Mutter Dad an und schüttelte dann den Kopf, "War ein Scherz, dein Vater hat neben der Universität schon bei deinem Großvater im Unternehmen gearbeitet – um eben ein wenig Geld zu verdienen, weil wir beide nicht von euren Großeltern abhängig sein wollten." sie zuckte mit den Schultern und sah zu Collin, "Er hat schon so viel für uns getan, weswegen ich ihn damals nicht anrufen wollte."

Carl legte das Album auf den Tisch und hörte auch zu, "Ich nehme an du hast die Prüfung bestanden?" fragte ich nun nach.

"Mit ganz viel Glück, ja." lachte Mum und sah dann zu meinem Dad der ein Lachen verkniff, "Oh spar es dir James." sie warf ihm einen Blick zu worauf Carl und ich fragend hin und her sahen, "An dem Morgen hat eine alte Freundin, von deinem Vater und mir, auf dich aufgepasst und bevor sie kam, habe ich dich natürlich frisch gemacht und dir das Fläschchen gegeben – nur hat es dir aus irgendeinem Grund an dem Morgen nicht geschmeckt und hast es ausgespuckt. Was ich da noch nicht bemerkt habe ist, dass du auch ... naja auf mein frisches T-Shirt dein Essen ausgespuckt hast." sie legte die Flasche von Collin hin, nahm ihn sanft und legte ihn leicht auf ihre Schulter, dabei klopfte sie vorsichtig auf seinen Rücken. "Und du hattest so einen Schnuller wo so eine kleine Kette oben war, die man am T-Shirt befestigen konnte und bevor ich dir das Fläschchen gegeben habe, habe ich deinen Schnuller samt Kette auf meinem T-Shit befestigt, damit ich dir ihn gleich danach wieder geben kann, weil du damals ohne ihn nicht einschlafen konntest." sie schüttelte lachend den Kopf, "Natürlich habe ich den auch auf meinem T-Shirt vergessen – ich glaube ich war einfach nur müde und nervös. Danach habe ich schnell meine Jacke angezogen und meine Sachen zusammengepackt und dir meiner Freundin gegeben, erst in der Universität, als mich der Professor darauf aufmerksam machte, habe ich den Fleck auf meinem T-Shirt und deinen Schnuller bemerkt. Natürlich haben alle gewusst, dass ich ein Kind zuhause habe, aber trotzdem haben einige gelacht und ich wollte in dem Moment einfach nur im Erdboden versinken."

Promise me IIRead this story for FREE!