Kapitel 14

45.8K 2.6K 582

I've been spending the last three months thinking all love ever does is break and burn and end. But on a Sunday in a café I watched it begin again.
...
Bella's POV

Wir stiegen aus meinem Auto aus, Harry wartete auf mich. Als ich hoch zu ihm sah bemerkte ich wie er meinen Körper musterte und sich leicht über die Lippen leckte, in weniger als zwei Sekunden spürte ich die Hitze in meinen Wangen steigen. Harry sah hoch in meine Augen und bemerkte dass ich ihn erwischt habe wie er mich gemustert hat, doch anstatt wegzusehen lächelte er breiter und sagte: "Lass uns gehen." Mein Herz schlug unglaublich schnell während ich nur nickte.

Die letzte Nacht war die schönste in den letzten zwei Monaten. Es ist unglaublich wie ich davor nicht eine Sekunde meine Augen schließen konnte und als er mich in seinen Armen hielt fielen meine Augen sofort zu. Ich weiß dass ich ihn liebe und ich weiß ebenfalls dass er mich liebt. Das Schicksal gibt uns wohl eine weitere Chance? Heißt es nicht: der, der immer versucht gewinnt zum Schluss? Vielleicht wenn wir uns anstrengen und an unserer Beziehung arbeiten, vielleicht haben wir dann doch noch eine weitere Chance?

Ich habe dieses Gefühl vermisst neben ihn einzuschlafen und dann wieder aufzustehen, ich habe es vermisst ihm beim Schlafen zuzusehen. Und Gott wie ich seine ich liebe dich's vermisst habe! Harry hat mir gestern gesagt dass er mich liebt.

Langsam schielte ich zu ihm wie jeden Tag sah Harry verboten gut aus. Beim Vorbeigehen bei ein paar weiblichen Studentinnen bemerkte ich wie sie ihm hinterher sahen. In mir stieg die Eifersucht, die aber nach wenigen Sekunden wieder verschwunden war. Harry liebt mich. Keiner dieser Mädchen hat eine Chance, denn er ist meiner. Ich biss mir auf die Unterlippe bei der Vorstellung dass wir vielleicht schon bald wieder ein Paar sind, bei der Vorstellung öfters neben ihm schlafen.

"Ist etwas?" lachte Harry und holte mich somit auch aus meinen Gedanken. Oh Gott habe ich ihn die ganze Zeit angestarrt?

"N-nein." fing ich plötzlich wieder mit dem Stottern an. Wieso stottere ich wieder? Es ist doch Harry! Ich räusperte mich und sagte noch einmal: "Nein."

Er leckte sich über die Lippe und lachte rau. Mit geröteten Wangen hielt ich den Gurt meiner Tasche fester und sah überall nur nicht zu ihm. Was eigentlich überflüssig ist, Harry hat bestimmt meine Röte gesehen. "Ich habe nur gefragt was du machst, ich habe nicht gesagt du sollst aufhören Bella. " flüsterte er während dem Gehen in mein Ohr. Ich lachte und sah weg. "Ich glaube du musst jemanden etwas erklären." lachte Harry neben mir und deutete geradeaus. Ich folgte seinem Blick und sah Diana. "Weiß sie ...." murmelte Harry und suchte nach den richtigen Worten, mit einer Hand griff er sich durch seine Haare.

"Ich habe ihr alles erzählt." kam ich ihm zuvor. "Und sie uhm ... " ich räusperte mich. "... weiß dass ich letzte Nacht bei dir war." Harry sah mich fragend an. "Nun ja als du meine Tasche holen gegangen bist habe ich schnell mit ihr telefoniert." beantwortete ich bevor er die Frage stellen konnte.

"Okay." lachte er, erst nach ein paar Schritten bemerkte ich dass er stehen geblieben ist. Ich drehte mich sofort und ging die zwei Schritte wieder auf ihn zu. "Ich geh dann mal in meinen Kurs." lächelte er mich an und sah zwischen meinen Augen hin und her. Wie sollen wir uns nach der gestrigen Nacht verabschieden? Umarmen? Oh Gott.

"Okay." nickte ich und sah ihn an. Ich hatte keinen Plan was ich machen soll. Völlig ratlos stand ich vor ihm. Harry drehte sich plötzlich um und wollte einen Schritt gehen "Harry." hielt ich ihn auf, dabei bemerkte ich wie er ausatmete. Hat er darauf gewartet? Ohne zu überlegen schloss ich den kleinen Abstand zwischen uns und umarmte ihn. Seinen Geruch zog ich in meine Nase. Auf meinem ganzen Körper breitete sich eine Gänsehaut aus zeitgleich spürte ich ein starkes Kribbeln welches meinen Körper durchfuhr. "Danke dass ich gestern bei dir bleiben durfte." murmelte ich gegen seine Brust.

Promise me IIRead this story for FREE!