II.

7.2K 762 228

Lieber Harry,

dieser Brief gehört nur dir. In diesen nächsten Zeilen möchte ich dir noch ein letztes Mal zeigen wie sehr ich dich in diesem Leben geliebt habe. Ich möchte dir noch ein weiteres Mal zeigen was für eine wundervolle Person du bist und ich möchte dich um ein letztes Versprechen bitten.

Mit meiner letzten Kraft schreibe ich dir diesen Brief. Damals, als du mir gesagt hast, dass du meinen Brief zerrissen hast, war ich nicht traurig, denn irgendwie habe ich zu dem Zeitpunkt gedacht, dass wir diesen Brief doch nicht brauchen werden. Es gab nie eine Kopie von diesem Brief, ich wollte bloß nur nicht, dass du dir Vorwürfe machst.

Als ich Kleiner war, habe ich immer die Liebe von Nicks Eltern bewundert. An manchen Tagen habe ich mich gefragt, wieso meine Eltern nicht so eine Liebe füreinander hatten - später fragte ich mich, ob ich jemals überhaupt so eine Liebe finden werde. Nicks Vater hat seiner Mutter jeden Freitag Blumen mit nachhause genommen, er hat sie an Wochenenden ausgeführt und hat etwas mit seiner Familie unternommen - ich verstand damals nicht, wieso meine Eltern nicht auch so eine Liebe hatten. Mit jungen Jahren habe ich bereits nicht mehr an die Liebe geglaubt. Ich konnte mir nicht vorstellen jemals jemanden so sehr zu lieben. Liebeskummer, Eifersucht - das alles waren Fremdwörter für mich. Nie hätte ich jemals gedacht, dass das Leid einer anderen Person jemals mein Leid sein wird. Ich dachte, dass das Sprichwort: „Wenn man sich verliebt werden zwei Herzen zu einem Herz", völliger Schwachsinn war. Weißt du Harry als ich dann die Diagnose bekam, hatte ich nie vor mich zu verlieben. Ich wollte meine letzten Jahre nicht mit diesen Gefühlen vergeuden - da ich mir damals so unendlich sicher war, dass ich sterben werde und irgendwie wollte ich es auch. Die einzige Person die mich damals am Leben hielt, war Carl.

Ich war ein emotionales Wrack und psychisch einfach nur am Ende. Harry, ich wollte einfach nur verschwinden und nie wiederkommen, so oft wollte ich alles einfach nur beenden. Doch aus dem Nichts - als würde jemand nicht wollen, dass ich gehe, kam mein Held. Es fühlte sich so an als hätte mir Gott einen Engel auf Erden geschickt. Und zwar dich.

Anfangs konnten wir uns nicht einmal ausstehend und genau deswegen denke ich ist das zwischen uns so unglaublich schön. Anfangs wollte ich mich auch nicht in dich verlieben, ich habe versucht diese Gefühle zu ignorieren, ich habe versucht nicht in diese unglaubliche Liebe zu fallen - doch ich tat es. Ich tat es Gott sei Dank. Wie hätte ich mich auch nicht in dich verlieben können Harry? Du triebst mich zwar an so vielen Tagen in den Wahnsinn, aber das was du in mir damals ausgelöst hast - machte alles einfach wieder gut. Als du in mein Leben tratst lag mein Leben in den Ruinen, alle Scherben lagen auf dem Boden. Doch der gutaussehende, freche und doch liebevolle Junge von nebenan half mir diese Scherben aufzuheben und sie wieder zusammenzusetzen. Mit deiner Liebe hieltst du all meine tiefen Narben. Du, mein Schatz, warst die erste Person die mich aus diesen Ruinen befreite indem du mir deine Hand gabst. Als du Tag für Tag immer öfters in meiner Nähe warst, wollte ich auf einmal nicht mehr weg - ich wollte hierbleiben ... bei dir. Die Tage am See haben mir die Welt bedeutet und du hast wahrscheinlich keine Ahnung wie sehr du mir damals geholfen hast indem du einfach bei mir warst. Manchmal hast du mich zum Lachen gebracht, obwohl ich kurz davor war einfach nur zu weinen - du hast mich jedes Mal immer mehr und mehr aus einem schwarzen Loch geholt. Du gabst mir jeden Tag einen neuen Grund aufzustehen - Gründe die ich zuvor nie hatte.

Deine Küsse und Berührungen ließen mein Herz wie verrückt schlagen. Du entfachtest ein Feuer in mir, ein Feuer dessen Existenz ich nie zuvor spürte. An dem Morgen Als ich das erste Mal neben dir aufstand, wusste ich etwas - ich habe die Liebe gefunden ... ich habe dich gefunden. Und plötzlich wollte ich nicht mehr sterben. Plötzlich fühlte ich mich nicht mehr innerlich tot ... plötzlich fühlte ich mich das erste Mal am Leben. Ich war nicht mehr nur ein Körper, der jeden Tag sich durch den Alltag kämpfte ... ich war ich. Als du in mein Leben kamst, wurde ich endlich zu einer Person, die ich schon immer sein wollte. Es fühlte sich so an als hätte ich etwas in dir gefunden - ein Teil meiner Seele. Und als du mich das erste Mal mit diesem Funken in deinen Augen ansahst, spürte ich es. Ich spürte wie unsere Herzen zu einem wurden.

Promise me IIRead this story for FREE!