Kapitel 71

12.4K 1K 444

If you knew how lonely my life has been and how long I've been so alone. If you knew how I wanted someone to come along and change my life the way you've done

...

Harrys POV

"Collin sollte nicht wach werden bis wir wieder hier sind. Ich habe ihm schon seine Flasche gegeben und danach schläft er meistens zwei Stunden.", erklärte mir Carol und zog sich ihre Jacke an.

"Bist du dir sicher, dass du das schaffst? Ich kann au-"

"Alles okay Nana", lächelte ich sie an und nickte. "Bella vermisst dich und sie möchte dich sehen bevor sie operiert wird." Ich verbrachte auch diese Nacht bei ihr. Während der Arzt gerade die tägliche Untersuchung machte, fuhr ich nachhause um mich frisch zu machen und hörte wie Nana meinte, dass sie Bella besuchen wollte. Danach schlug ich vor zuhause zu bleiben und auf Collin und Carl aufzupassen, während ihre Familie zu ihr fuhr. Eigentlich würde ich auch gerne wieder zu ihr fahren, doch ich wollte in dieser Situation nicht egoistisch sein und gab ihrer Familie den Vorrang. Weiters hat Nana Bella noch gar nicht gesehen.

"Wieso muss ich hierbleiben?", fragte Carl nun traurig. Er weinte schon die ganze Zeit, weil seine Eltern ihn darum gebeten haben hier zu bleiben. Auf der einen Seite verstand ich den kleinen Jungen, doch auf der anderen Seite verstand ich auch seine Eltern. Ein Krankenhaus war einfach keine gute Umgebung für so einen kleinen Jungen. Zwar sprach er immer viel, wenn er bei Bella war, doch an manchen Momenten war er still und starrte bloß nur in die Leere.

Meine Hand legte ich auf seine Schulter und lächelte ihn an dabei meinte ich: "Du wirst deine Schwester morgen in der Früh sehen." Danach hockte ich mich neben ihm hin und wischte seine einzelnen Tränen weg und sagte: "Wir drei Jungs können uns ja derweil einen schönen Nachmittag machen, oder nicht?" Natürlich waren meine Gedanken konstant bei meiner Bella, doch ich wollte Carl ablenken. Und vielleicht wollte ich einfach nur Zeit mit ihm verbringen, weil er der einzige hier in diesem Raum war, der diese Hoffnung in seinen Augen trug. Ganz anders als wir erwachsenen die sich mit der Angst plagten.

"Ich bleib auch nicht lange. Ich möchte bloß nur kurz meine Enkelin sehen. I-"

"Nana", unterbrach ich sie ein zweites Mal und stellte mich wieder normal hin. "Ich schaffe das. Habt ihr schöne Stunden mit Bella, ich sehe sie so oder so dann später wieder. Macht euch um mich keine Sorgen", erklärte ich und drückte ihre Eltern sowie ihre Großmutter durch die Tür. "Wenn etwas ist, rufe ich an. Aber, das werden wir schon schaffen, oder nicht Carl?", sah ich über meine Schulter zu dem traurigen kleinen Jungen im Flur. Lessie setzte sich neben ihm hin und starrte ihn an – nicht einmal sie konnte seine Laune heben. Er wollte unbedingt zu seiner Schwester.

Ich verabschiedete mich von Nana, Carol und James und schloss danach die Tür hinter mir. "Wieso kann ich nicht zu Bella?", fragte Carl nun mich.

"Weil ich deine starke Hand hier brauche, falls Collin weint", lächelte ich ihn an und strich ihm durch die Haare. "Du siehst sie morgen, versprochen."

Er atmete tief aus und sah zu Lessie. Als Lessie ihn mit ihren Kopf leicht stieß, lächelte er sanft und sah dann zu mir: "Können wir dann wenigstens Fußball schauen?"

Ich nickte und antwortete mit einem Lächeln: "Natürlich." Carl zeigte mir die nächste halbe Stunde Videos auf YouTube von seiner Lieblingsmannschaft. Er erzählte mir dann noch einmal wie aufgeregt er war, weil wir nächsten Monat zusammen zu einem Fußballspiel gehen werden und er meinte, dass mein Geschenk, die Tickets, das schönste und beste Geschenk war, welches er jemals bekommen hat.

In dem Moment als er das nächste Video anklickte, hörten wir Collin im Schlafzimmer weinen. "Ein Moment Carl", meinte ich und machte mich auf den Weg ins Schlafzimmer. Mitten in Dans altem Zimmer war Collins Bett. "Na mein Großer?", fragte ich und nahm ihn aus seinem Bett. Danach setzte ich mich auf einen Stuhl und hielt ihn in meinen Armen. "Hast du schlecht geträumt?", fragte ich ihn obwohl ich wusste, dass er mir keine Antwort geben wird.

Promise me IIRead this story for FREE!