Kapitel 65 -Erik-

230 14 0

( Vorwort : tut mir leid wenn in letzter Zeit so viel aus Eriks Sicht kommt , aber aus seiner Sicht kann ich momentan mehr schreiben - nicht hauen sind doch #LaFamilia )

---------------------------------------------

20:00 - ich steh vor dem Restaurant.

Da sah ich sie kommen. Sie sah wunderschön aus.
»hey Erik, schön dich zu sehen«
»jenny, Freude liegt auch auf meiner Seite. Wollen wir reingehen ? Wir's kalt«
»ja bitte«

»einen Tisch für 2 bitte«

Ich schob Jenny ihren Stuhl nach hinten damit sie sich setzen konnte.

»was möchten sie bestellen«
»Ehm... Öhm ... Lassen die die Lady doch als erstes bestellen. Ich brauch noch etwas«
»ich nehme einmal Spagetti mit Tomaten sauce und geriebenen käse«
»der Werte her , für mich bitte das selbe«
»Getränk dazu?«
»einen Rotwein bitte«
»oke , wir sind gleich mit der Bestellung bei ihnen«

Als der Kellner weg war widmete ich mich wieder Jenny zu

»du kannst doch kein Rotwein bestellen, der ist zu teuer«
»jenny lass das mal meine Sache sein, schließlich hab ich dich eingeladen«
»ich bezahle nachher meins«
»ich bitte doch, ich habe dich eingeladen und bezahle «

Sie wurde rot.

Den ganzen Abend unterhielten wir uns über so viele Themen.

Jeder wusste jetzt über jeden ganz viel.

»zahlen bitte«
»das macht dann alles in einem 55,00 glatt «
»bitte«

Wir gingen vor die Restaurant Tür.

Und stellen fest , mein Auto stand nicht mehr da.

Mit Absicht. Denn ich meinte ich bringe sie nach Hause.

A homeless girl and her heroLies diese Geschichte KOSTENLOS!