[89] Stolzer Papa

228 15 0

(Lisa)

Wach wurde ich durch valles husten.
»gut geschlafen?« fragte mich valle lächelnd
»ja«

Langsam richtete ich mich auf.
»valle komm mal her...... Alles alles gute mein schatz« ich gab ihn einen Kuss.
»danke.«
»gehst du nachher mit Erik feiern?«
»Nein! Ich werde hier bei euch bleiben. Mein Geburtstag feiern . «
»aber es ist dein Geburtstag, du musst den doch feiern«
»das einzige was ich machen muss ist jetzt für euch da sein. Außerdem bin ich jetzt Papa. Und ich möchte meinen kleinen Mann doch auch nochmal auf den arm nehmen. «
»wenn du willst kannst du ihn von der Station abholen. Ich habe den Doktor gefragt ob er die Nacht da bleibt weil ich echt müde und schwach war«
»selbstverständlich nach eine Geburt. Hast du super gemacht mein schatz. Ich liebe dich«
»ich dich auch«

Und dann ging er. Bestimm um Finn zu holen.

Ich bin immer noch so erschöpft. Der Doktor meinte er kommt nachher um nochmal nach mir zu sehen.

Wenn es mir morgen besser gehen sollte kann ich in 3 Tagen schon raus.

In die heimischen 4 Wände . Zu dritt.

Ich kann es aber immer noch nicht glauben.

7 Stunden lag ich gestern in den wehen .

In 7 Stunden passierte das worauf wir 9 Monate gewartet hatten.

Und es ist ein verdammt gutes Gefühl endlich eine Familie zu sein.

Da kam valle auch schon lächelnd mit dem kleinen.

Er setzte sich neben mich aufs Bett und hielt Finn stolz in den armen.

Seine Augen Funkelten und er grinste .

Er strich Finn über seine kleine Nase und hielt seine Hand.
»mein kleiner Mann. Du bist das schönste Geschenk was man einem machen kann. Papa liebt dich«

Er gab ihn einen leichten Kuss auf die Stirn und sah ihn weiter verträumt an.

Ich lehnte mich an valle an und wir beide schauten Finn beim schlafen zu.

A homeless girl and her heroLies diese Geschichte KOSTENLOS!