[91] Das treffen

205 12 0

|Valle|

Die erste Nacht mit einem Baby war ruhiger als geplant.

Er schlief tief und fest.

Am nächsten Tag beschloss ich die Mutter von Lisa zu kontaktieren.

Auch wenn Lisa was dagegen hätte.

Ich meine es ist ihre Mutter. 

Ich schrieb der Mutter eine Kurze SMS
Schönen guten Tag. wegen dem Treffen mit Lisa, sein sie bitte 15:00 am Brunnen (Stadt Mitte)

Diese SMS war echt komisch geschrieben und es kann sein das sie vielleicht garnicht kommt aber ich versuchte es.

15:00 - ich stand am Brunnen.

Ich sah eine Frau die suchend am Brunnen stand. Sie tippte auf ihr Handy. In dem Moment bekam ich eine Nachricht.

Das muss sie wohl sein.

»Hallo schönen guten Tag, sie müssen die Mutter von Lisa sein?«
»ja Hallo , das bin ich . Wer sind sie?«
»ich hab ihnen die sms geschrieben. Ich bin Valentin , Valentin Rahmel . Schönen guten Tag«

Höflich gab ich ihr die Hand
»Hallo Herr Rahmel.«
»nennen sie mich Valentin«
»Andrea «
»das kommt wahrscheinlich jetzt alles viel zu schnell , aber ich bin der Freund von Lisa. Und den Brief hat sie bekommen. Als Überraschung wollte ich sie gerne mit in die Wohnung nehmen. Damit sie die Chance haben sich mit ihr vielleicht zu versöhnen wenn ich das mal so nennen darf«
»was ? Der Freund von Lisa .
Das wäre mir echt eine Ehre mit ihr reden zu können. Danke das sie mir die Chance geben«

Ich nahm sie mit zu mir. Vor der Haustür ging mit doch etwas dir pumpe

»ich werde jetzt aufschließen. Und durch zum Wohnzimmer gehen. Bitte kommen sie mir einfach hinter her«
»darf ich vorher noch etwas fragen«
»klar können sie das«
»wohnt sie mit ihnen zusammen in den schönen Haus hier?«
»ja wohnt sie. Nacht jetzt aber mal los«

Ich schloss auf.

A homeless girl and her heroLies diese Geschichte KOSTENLOS!