Kapitel 25 *Valentin

295 21 0

Ich hab mich gefreut wie ein kleines Kind .

Weihnachten war für mich die schönste Zeit.

Lisa und ich schmückten den Baum.

»er sieht wunderschön aus« sagte Lisa verträumt und starrte auf den Baum.
»ja wunderschön« wiederholte ich und sah Lisa an.

Sie sah so wunderschön aus wie sie da stand.

Sie starrte immer noch auf den Baum
»danke Valentin das du mir mein erstes richtiges Weihnachtsfest erfüllst. Ich habe immer davon geträumt so eine schöne Zeit zu haben. Danke«

Ich stelle mich hinter ihr und flüsterte
»für dich mach ich das gern. Danke das du hier bist«

Umarmen wollte ich sie aber nein. Das geht nicht. Das ist zu früh.

Wenn ich sie sehen, wenn ich in ihre wunderschönen blauen Augen schaue sehe ich uns beide . Ich sehe eine Familie.

Mich durchläuft ein kribbeln.

Ich kann das Gefühl nicht beschreiben.

Ich setzte mich auf die Coach und Lisa setzte sich neben mich. Ich legte vorsichtig mein arm um sie. Und wir starrten gemeinsam auf den wunderschönen Baum.

A homeless girl and her heroLies diese Geschichte KOSTENLOS!