[88] Finn ist da!

207 15 0

(Valle)

Mittlerweile liegt Lisa 8 Stunden in den wehen.

Doch der Arzt meine es kann jeder Zeit los gehen. .

1 Stunde verging.

Lisa schrie. Die Ärzte kamen.

Es war wohl so weit.

Immer wieder riefen sie , Lisa solle pressen. Dann wieder durch atmen und wieder pressen...

Eine weitere Stunde verging.

Meine Hand spürte ich schon nicht mehr , doch dann kam der Moment , auf den wir neun Monate gewartet hatten.

Schreien.

Finn!
»er ist da!«
»Lisa wir haben es geschafft. Du hast super durchgehalten«

Lisa sackte sofort zusammen. Total entkräftet

Ich rannte raus zu Erik.

»er ist gesund. Finn ist da«.
»was? Nein. Ich freu mich für dich komm her. lass dich drücken Papa von Finn«

Eine brüderliche Umarmung. Ein Schulter klopfen.

Ich bin Vater. Ich bin Vater !

Ich kann es nicht glauben.

Nach 1h dürften auch Erik und ich wieder zu Lisa und Finn.

Erik strahlte nur so vor sich hin während Lisa nur Augen für Finn hatte.

»er .. sieht aus wie der Papa« meinte Erik .

»möchtest du ihn mal halten , Onkel Erik?«

Eine Unsicherheit sah man in Eriks Augen.
»ja bitte«

Man sah Eriks Augen funkeln.

Ich war so stolz.

Wir haben es geschafft.

A homeless girl and her heroLies diese Geschichte KOSTENLOS!