Kapitel 22 *Valentin

327 19 0

Ich musste tief Luft holen. Musste aufpassen das ich keine tränen in den Augen habe. Was sie jetzt braucht ist jemand starkes an ihrer Seite.
» Lisa das ist ... Ist unglaublich. Du bist eine wundervolle Frau . Denk nicht so über dich.
Ich werde alles , alles dafür tun das es dir gut geht . Ich werde alles für dich tun. «

Lisa schluchzte

»Valle?«
»ja Lisa ?«
»bleibst du bei mir ?«
»ich werde immer bei dir bleiben. «
»versprochen?«
»versprochen.«

Wir setzten uns auf's Bett. Ich versuchte sie zu beruhigen. Sie lehnte sich gegen meine Schulter und war so leise.

Ich hörte ihr schweres atmen.

Als ob sie kaum Luft bekam.

Ich strich ihr über die Schulter.

»Lisa es wird alles gut. Alles«

Lange saßen wir da. Ich schaute zu ihr rüber . Ihre Augen waren zu. Ich legte sie hin und legte mich neben sie .

Ich flüsterte nochmal
»es wird alles gut«

Ich kann es nicht fassen was ihr passiert ist .

Das ist traurig und erschütternd zugleich.

Ich starrte die decke an und überlege was ich für sie machen kann damit es ihr wieder gut geht .

A homeless girl and her heroLies diese Geschichte KOSTENLOS!