96:Liam

544 39 0


Wir Jungs sind zurück. Kylie und Elenor holen ihre Jungs ab. Wir fahren dennoch zusammen zu Ihnen. Von Lia habe ich die letzten Tage nichts gehört. Sie hat mich immer weggedrückt. Auch die andern Jungs wussten nicht was los ist.

Ich mache mir sorgen. Ich laufe mit meiner Reisetasche wo das nötigste drin ist, durch die Masse von schreienden Fans. Ich gebe Autogramme und mache Fotos. Paul schiebt uns von hinten weiter nach vorne. 

Die letzten Konzerte waren nur noch nervenzehrend. Ich steige in den Van ein und die andern machen es mir nach. Ich lasse die Sonnenbrille auf, auch wenn die Sonne nicht scheint. 

Ich bin angespannt. Elenor wollte mich ansprechen doch Louis hält sie auf. "Lass ihn. Er ist derzeit nicht gut drauf." 

Kylie schaut mich fragend an. "Es wird ihr schon gut gehen." Versucht sie mich zu beruhigen. Ich setzte mir die Kopfhörer auf. Zuerst bringen wir Niall nachhause, er drückt meine Schulter und steigt dann aus. 

Schweigend fahren wir weiter. Louis und El sind die nächsten. Sie winken bloß und steigen dann aus. Harry sitzt mir gegenüber. Er weiß wie es ist alles geheim zu halten. Keiner von den beiden hat einen Ahnung das er geheiratet hat. Nicht mal seine Schwester und Mutter wissen es.

Wir halten vor seinem Haus und steigen beide aus. Ich steige in meinen Wagen und winke Harry nochmal, dann fahre ich los und hoffe einfach das Lia nur beschäftigt ist. Ich will sie nicht weinend oder im schlimmeren Zustand vorfinden. 

Ich parke vor meinem Haus. Ich lasse meine Sachen im Auto und nehme den Schlüssel aus der Tasche. Ich höre Musik und schließe die Tür auf. Ich eile rein und suche jedes Zimmer ab. Laufe nach unten in den Keller. 

Am ende finde ich sie vor dem Fenster sitzend in Schlabber Klamotten. Ich nehme sie in den Arm. Sie drückt ihr Gesicht in meiner Brust. Ich halte sie einfach im Arm. Sie weint und ich weiß nicht warum. "Was ist passiert?" 

Sie schüttelt den Kopf. Sie bekommt nicht mal einen Ton raus. Ich nehme sie im Brautstyle nach oben und lege sie auf die Couch. Ich laufe nach oben und hole ihr einen Pullover, auf dem Bett liegt ein Umschlag. 

Ich setzte mich aufs Bett, lege den Pullover über mein Bein. Langsam öffne ich den Braunen Umschlag. Ich nehme die Zettel der Klinik raus. 

Sorry. Ist das einzige Wort was auf einem Gelben Klebezettel steht. Ich verstehe nicht mal die hälfte von dem was auf diesem Zettel steht. Als ich Umblätter sind Test Ergebnisse zu sehen. Blut, Lunge, Herz. Alles scheint in Ordnung zu sein. 

Auf der nächsten Seite werde ich auch nicht schlauer, erst auf der letzten und Vierten Seite. Ultraschallbilder. Elf Wochen. Zwei Punkte. Sie ist schwanger. Vegas. Mehr will nicht in mein Kopf. Vor Elf Wochen waren wir noch in Vegas und wir hatten Sex. 

Langsam verstehe ich was hier abgeht. Sie hat Angst und ich kann sie verstehen. Ich schniefe, ich freue mich so. Meine beiden kleinen Wunder. Ich laufe nach unten. Lia sitzt wieder vor dem Fenster. 

Ich nehme sie in den Arm lege meine Lippen auf ihre. Wische ihr die Tränen weg. "Wir sind Schwanger." Sie nickt und zittert. "Das ist einfach nur wundervoll." Sie sieht mich an. "Love, wir werden Eltern. Ich lass dich damit nicht allein und du brauchst keine Angst haben. Wir schaffen das."

Sie nickt. "Du hattest wirklich angst." Sie nickt. "Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Ich will nicht wie meine Mum sein." Ich schüttle energisch den Kopf. "Du wirst nicht wie deine Mutter. Du bist ein wundervoller Mensch und auch wenn wir es jetzt nicht geplant hatten mit Kindern freue ich mich. Unsere beiden kleinen Wunder."

Sie lächelt mich an. Ich helfe ihr hoch und wir laufen nach unten in den Keller. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe so ein Gefühl das Lia da unten etwas gemacht hat. Ich laufe mit ihr in einen Leeren Raum, eigentlich wollte ich da ein Fitnessstudio einbauen doch als ich die Tür öffne ist daraus ein Kunstatelier geworden. 

Ein dünnes Tuch verdreckt ein riesen Gemälde. Sie nickt und ich ziehe es ab. Meine Augen weiten sich. Es ist ein Gemälde von mir und Lia, man sieht nur unsere Brust, auf unseren Armen liegen Zwei schlafende Babys. Alles wirklich alles wurde mit Bleistift gezeichnet. Meine ganzen Tattoos und jedes noch so kleine Haar wirkt so realistisch. 

Es ist der Wahnsinn. Ich nehme ihre Hand. Sie wirkt verträumt und dann fällt mir etwas auf. Ein Bild von mir. Es ist gemacht worden wo ich in der Küche stehe. Lia wird Knall Rot im Gesicht und ich schaue hinter das Bild. 

Fotoalben. Ich nehme das oberste und öffne es. Bilder von ihrer Familie, von mir, von ihren Freunden. Ein Bild was Louis wunderschön finden würde. Er und Elenor. Moment Aufnahmen die mich lächeln lassen. 

"Du hast für sowas echt ein Händchen." Sie nickt, lehnt sich an die Wand hinter mir. Ich setzte mich und schaue mir die Bilder an. Bilder von mir und Bear, von ihr und Leon. Von ihrem Dad und Melinda. 

Ein Bild wo wir in Schweden sind. Ich schaue aufs Meer hinaus und lächle. Es ist wohl das ehrlichste Bild was jemals von mir gemacht wurde. Ein Bild von Lia lässt mich lächeln. Es ist auf dem Princess and Prince Ball gemacht worden. Sie und Harry stehen nebeneinander und lächeln. 

"Du hast sie alle gemacht und nie haben wir etwas mitbekommen." Sie nickt. "Manchmal hole ich mir ein paar Anregungen von den Bildern." Ich ziehe sie zu mir runter. "Nur noch eine Woche und dann haben wir die Magische 12 geknackt." Sie nickt. "Den geht es gut." 

"Gut, denn die Tour ist vorbei. Wir haben zwar noch ein paar Termine, aber Harry geht nächstes Jahr mit deinem Album auf Tour. Wir werden genug Zeit haben für unsere beiden Babys. Bear wird sich freuen und Leon wird wohl der stolzeste Onkel der Welt sein." 

Lia nickt und ich lege meine Lippen auf ihre. Wir liegen hier auf den Fußboden und knutschen wir ein verliebtes Paar. Klischeehafter geht es nicht mehr! Ich habe meine Freundin endlich wieder und wir werden Eltern. Besser kann eine Tour nicht enden.


Briefe von Liam PayneWhere stories live. Discover now