58:Liam

778 46 2


Wir sitzen hier in einem Raum, Harry, Paul, Louis, Niall und ich. Eine Dame kommt rein. Paul sieht alles andere als begeistert aus. Sie sieht ziemlich unfreundlich aus. Dr. Collins betritt den Raum dann geht es los.

Dr. Winter und Lia kommen in den Raum vor uns, wir sehen sie durch ein verdunkeltes Glas. Lia setzt sich auf einen Sessel. Dr. Winter ihr gegenüber. "So Lia, nach vielen Gesprächen und besonders vielen Wut Anfällen bin ich zum einem Schluss gekommen der dir nicht gefallen wird.

Zwölf Jahre bist du hier gewesen und als wir bei deiner Schule waren hast du alles verneint. In diesen ganzen Jahren hast du abgebaut und wieder aufbauen kann man das nicht. Erinnerst du dich noch an unser erstes Gespräch?"

Sie nickt. "Ich habe dich gefragt ob du Hunde magst, ich wusste schon nach vier Sekunden das du nie Gesund wirst was deinen Psyche an geht. Da deine Eltern derzeit in einer Scheidung stecken, habe ich dem Richter der die Scheidung vollzieht einen Bericht geschickt. 

Du wirst nicht zu deiner Mutter kommen. Sie möchte nach L.A. für dich wäre es der Todesstoß. L.A. ist eine schöne Stadt, aber du kennst da keinen, hast keine Freunde dort und mit einer neuen Familie ist es auch nicht so leicht.

Ich habe Leon kennengelernt, er bewundert dich. Du hast eine große Verantwortung. Bist Stiefmutter von Liams Sohn Bear, bist große Schwester von Leon. Bist Patentante von Lia und Riven geworden. Alles große Aufgaben, die größte ist aber dein Freund Liam. 

Bekannter Sänger, Mädchenschwarm. Presse Liebling und vor allem dein Freund. So leicht ist das nicht. Mir fällt immer auf, du suchst dir nie den leichten weg aus. Ich habe wie gesagt sehr schnell bemerkt das du nicht wirklich sauber in der Birne bist.

Besonders fällt mir auf das du mit Jungs deutlich besser zurecht kommst als mit Mädchen. Darum habe ich eine Therapie entdeckt die dir helfen könnte. Ist sehr einfach, du hast einen ständigen Begleiter."

Damit geht die Tür auf und Bryan kommt mit einem Hund in den Raum. "Das ist Wizard." Lia weitet ihr Augen und Wizard springt direkt auf sie und macht es sich auf ihr Bequem. "Wizard ist ein Therapiehund und für solche Kinder, wie du es bist, spezialisiert.

Bis Anfang nächsten Jahres wird er dein Begleiter, danach schauen wir ob du in der Realen Welt zurecht kommst. Somit muss Liam dich jetzt teilen, Wizard ist sehr Kuschel bedürftig und bellt wen er der Meinung ist, die Person ist nicht gut für dich. 

Du wirst mit Wizard einige Ausflüge machen und dich um ihn kümmern. Wenn es gut Funktioniert bist du nächstes Jahr Entlassen. Freu dich nicht zu früh, du musst insgesamt Acht Aufgaben erledigen. 

Alle darauf ausgelegt das du an deine Grenzen kommst. Für andere sind diese Aufgaben leicht, für dich werde sie alles andere als leicht." Lia nickt und Wizard wedelt fröhlich mit dem Schwanz.

"Ich fasse es nicht, ich bin eifersüchtig auf einen Hund." Harry fängt schallend an zu lachen. Ich lege meinen Kopf auf meiner Faust ab und grinse. Echt mal, was ist falsch bei mir?

Leise stehen wir alle auf und Lia kommt mit Wizard raus, sie grinst richtig. Doch als sie die Dame sieht, sehe ich sie das erste mal emotionslos. "Wie nett das du mich auch mal besuchst Mutter." Ich schaue hinter mich, jetzt erst sehe ich eine gewisse Ähnlichkeit mit Lia.

"Ich wollte dich Besuchen, bevor ich abreise nächste Woche." Lia nickt und läuft wortlos mit Wizard und uns in ihr Zimmer. Bear sitzt mit Beth hier. "Ein Hund!" Damit springt Bear vom Bett und streichelt Wizard, dem scheint das sehr zu gefallen. 

Er wedelt mit dem Schwanz und bellt. Dabei sieht Bear gelassen aus. "Können wir ihn mitnehmen?" Lia geht in die Knie. "Leider nicht, er muss auf mich aufpassen, aber wenn ich mal raus darf, nehme ich Wizard mit und dann gehen wir durch den Park." Bear macht große Augen und nickt. 

Briefe von Liam PayneWhere stories live. Discover now