12:Lia

1.1K 61 6


Wieder geht der Tag von vorne los. Ich spüre ein rütteln an meiner Schulter und wache auf. Tailor grinst mich an. "Morgen Sunshine. Schön geschlafen?" Ich schaue ihn an und er reißt die Vorhänge auf und Kippt die Fenster.

"Ging schon." Er nickt und drückt auf den Maschinen herum. "Heute hast du ein straffes Programm. Erst Ergotherapie dann ein wenig Sport Unterricht und zu guter letzt kommt die Musik Therapie dazu und heute ist der Tag der Blutabnahme." 

Ich nicke und Dr. Shawn kommt rein. Er grinst uns an. "Guten morgen ihr beiden." Ich winke bloß und Dr.Shawn nimmt mir Blut ab. Er lächelt leicht vor sich hin. "Hatten sie ein Date oder warum grinsen sie so?" 

"Aus dem Alter für Dates bin ich raus Lia und ich habe mich Verlobt. Deshalb grinse ich so." Ich halte die Daumen nach oben. "Wurde langsam aber auch Zeit, dachte schon sie sterben einsam und allein mit ihrem Arztkittel in der Hand bei der Arbeit."

Dr. Shawn lacht bloß auf. "Du wirst auch noch ein Mann finden. Tailor sieht doch nicht schlecht aus." Ich lache. "Sie mich auch." Damit verschwindet Dr. Shawn wieder und mein Frühstück kommt endlich. 

Tailor grinst bloß und verlässt das Zimmer. Irgendwie kommt er mir immer bekannter vor und ich weiß einfach nicht woher. Nach dem Frühstück, was aus Joghurt und Pfannkuchen bestand, gehe ich ins Bad. 

Die Schmerzen sind echt die Hölle. Selbst die Dusche kann mir nicht meine erwünschte Entspannung bringen. Somit laufe ich aus der Dusche und und ziehe mich an. Ich ziehe mir einen Mundschutz an, da ich seit neustem so ein Teil anziehen muss, sobald ich mein Zimmer verlasse.

Tailor kommt wieder rein und setzt mich in einen Rollstuhl. Zuerst geht es zu Nina meiner Ergotherapeutin. Ich soll Fingerfertgikeit bei ihr lernen und derzeit zeichne ich eine ganze Skyline von London. 

Als wir bei Nina ankommen, setzt sich Tailor neben mich und Nina holt mein großprojekt aus dem Schrank. Als Tailor mein Bild sieht, staunt er nicht schlecht. Ich fange einfach an weiter zu zeichnen und achte darauf das ich nicht zu fest aufdrücke.

Ich habe mir dei Skyline von London ausgesucht weil sie einer der schönsten der Welt ist und ich sehr viele Persönlichkeiten aus England als meine Vorbilder sehe. 

Während unten am Rand die Skyline zu sehen ist, werde ich oben die Gesichter von einigen Persönlichkeiten hin zeichnen, am Ende muss man das Bild zusammenrollen, damit man alles versteht und sieht. 

"Willst du Musik hören?" Fragt mich Nina und ich nicke. Damit läuft Ed Sheeran. Ich mag Ed, er hat eine tolle Stimme und hinter seinen Songs steckt immer eine Geschichte oder ein Erlebnis. Während ich einfach vor mich hin zeichne, denke ich darüber nach woher ich Tailor kennen könnte.

Mir fällt es einfach nicht ein. Vielleicht kenne ich ihn nicht, sondern er erinnert mich an Irgendjemanden nur dann wüsste ich echt nicht an wen. "Wie lang sitzt sie schon an dem Bild?" Fragt Tailor und Nina grinst wohl.

"Seit Acht Sitzungen. Also seit Sechszehn Stunden." Ich zeichne einfach weiter und fange das London Eye an zu Zeichnen. Es ist mit eins der Detailreichsten arbeiten an dem Bild. "Wird das auch noch Farbig oder bleibt das eine Schwarzweiß Zeichnung?" 

Ich zucke die Schultern. Leise sprechen die beiden weiter und immer wieder schaue ich in das Buch für meine Zeichnung vom London Eye. 

Für mich ist das Bild eine Aufgabe die ich gerne mache. Eigentlich wollt ich von jedem Land wo ich gerne hin will ein Wahrzeichen machen, aber das ging nicht, somit wird es die Skyline von London. 

Als ich Zweistunde später fertig bin für heute, packt Nina alles wieder zusammen und Tailor und ich machen uns auf den Weg zu Physiotherapie. Dort treffe ich dann dieses mal Tristan. Er ist auch einer meiner Therapeuten. 

Briefe von Liam PayneWhere stories live. Discover now