27:Lia

976 53 0


Ich fühle mich wie als wäre ich mit einem Nudelholz bearbeitet worden und dann von einem LKW überrollt worden. Ich spüre nur das jemand meine Hand hält, irgendetwas liegt auch auf meinem Bauch und geht nicht runter von mir.

Als ich langsam meine Augen aufmache, blendet mich die Sonne. Ich kneife die Augen zusammen und gewöhne mich langsam an das Licht. Ich schiele nach unten und reiße meine Augen auf. Harry liegt mit seinem Oberkörper auf mir. 

Ich schaue auf die Uhr und starre die Uhr an. Es ist einfach ein Uhr Mittags. Leise öffnet sich die Tür und Niall Horan steht im Zimmer. Er lächelt mich an. Ich zeige auf die Vorhänge und er nickt, leise schließt er die Vorhänge und lächelt mich an. 

"Wie geht es dir?" Ich halte einen Daumen nach unten. Niall nickt. Leise öffnet sich die Tür wieder und Alex kommt rein, er sieht erleichtert aus. Als er Harry sieht, muss er grinsen. Ich schaue das erste mal neben mich und sehe eine neue Maschine.

Ich schaue zu Harry, langsam bewegt er sich. "Ich will schlafen, also seid leise." Murmelt er und ich lächle schwach. Mir tut alles weh. Als ich seinen Arm sehe, muss ich schlucken. Es macht mir traurig das ich seinen Arm so zerquetscht habe. Das war nicht meine Absicht gewesen. 

Niall drückt meine Schulter. "Das ist nicht deine Schuld. Du hast das nicht mit Absicht gemacht." Ich unterdrücke die Tränen und Alex gibt mir etwas zu trinken. Ich muss oft tief durch atmen um mir klar zu werden was gestern passiert ist.

Ich lege mich zurück in die Kissen und werde bestimmt knallrot. "Wie schlimm war es?" Frage ich leise und Alex sieht mich an. "So schlimm also." Er nickt und Harry drückt mich enger an sich. Niall grinst und ich schaue ratlos zu Alex.

Er macht bloß ein Bild davon. "Das glaubt mir sonst keiner." Sagt er leise und Niall muss sich ein grinsen verkneifen. "Eigentlich bin ich bloß hier um Harry mitzunehmen aber das wird wohl noch dauern." Ich nicke.

Harry bewegt sich. "Ich bin immer noch müde, aber Niall wenn du nicht gleich aus meinem Schlafzimmer verschwindest erschlag ich dich mit dem nächsten Kissen was ich in die Finger bekomme." Niall fängt schallend an zu lachen. 

"Harry du bist in der Klinik bei Lia." Sagt er und Harry hebt leicht den Kopf. "Kaffee." Sagt er bloß und Alex eilt davon. Kurze zeit später hält er Harry den Kaffee hin. Langsam streckt er seine Hand danach aus und trinkt einen Schluck.

Er legt sich wieder auf mich und starrt mich an. "Du siehst scheiße aus." Ich nicke. "Danke, du siehst echt gut aus." Er brummt bloß. "Niall was ist passiert?" Fragt Harry und Niall grinst. "Wir waren auf dem Ball der Wish Foundation und haben dort einen Auftritt gehabt. 

Dann wurden wir von Preston weggebracht, du hast Lia im Arm gehabt und schon ging es zur Klink. Während du OP warst weil Lia deinen Arm nicht los lassen wollte, haben wir hier auf dem Zimmer gewartet. Wir sind dann heim und du hast hier geschlafen." 

Harry grinst. "Jetzt erinnere ich mich. Wie geht es dir Lia?" Ich zeige einen Daumen nach unten. "Tut mir leid wegen deinem Arm. War nicht mit Absicht." Harry lächelt. "Das wird mir eine Ehre sein. Gegen deine OP ist das echt nur ein Kratzer."  

Somit kommt Cole rein und grinst. "Guten morgen ihr beiden." Ich nicke und Harry krabbelt ins Bett. "Mein Rücken tut weh und ich bin müde." Ich rücke ein stück und dann ist er wieder am schlafen. Niall lacht. 

"Wann steht er denn auf?" Frage ich und Niall grinst. "Gar nicht, außer er hat einen Termin aber heute wird das nichts mehr mit aufstehen. Er wird die ganze Zeit schlafen." Ich nicke. Cole kommt mit einem verband und Kühl Gel wieder ins Zimmer und verbindet Harrys Arm. Dieser zischt bloß.

"Ich stehe ja schon auf." Jammer er und setzt sich auf. Dr. Collins kommt rein und grinst. "Alex und Cole ihr werdet bei Sophie und Daniel erwartet." Beide ziehen ein Gesicht. "Wie ich die nicht leiden kann." Grummelt Cole und verschwindet mit Alex aus dem Zimmer.

"Lia, du wurdest heute nach Operiert. Dr. Black hat Drei Liter Flüssigkeit aus dem hinteren Bereich deines Herzens geholt. Du hast jetzt ein direkt Zugang, dass heißt das wir dich nicht mehr in den OP bringen müssen.

 Es heißt aber auch das Ausflüge nach draußen komplett gestrichen sind. Wäre Harry nur ein paar Sekunden später gekommen wärst du Tod, erstickt an deinem eigenen Blut." Ich nicke und schaue auf meine Hände. 

Damit geht Dr. Collins und ich atme tief durch. "Tut mir leid das ich euch Probleme gemacht habe." Niall sieht mich geschockt an und Harry starrt mich wortlos an. "Das ist doch nicht deine Schuld. Wir sind froh das du noch am Leben bist." Ich spüre arme um mich.

Niall lächelt und geht dann. Harry drückt mich fester an sich. Ich spüre den Zugang und bin enttäuscht von mir selbst. "Mach dich nicht selbst fertig, ich bin immer noch geschockt wie dünn du bist." Ich schaue ihn geschockt an.

"Du hast gesungen im OP, ich dachte ich habe das nur geträumt." Harry lacht. "Nein, Dr. Black musste dich ruhig bekommen und dann sollte ich singen, außerdem hast du mich nicht los gelassen somit musste ich mit in den OP. Sie mussten sogar mein Jackett zerschneiden." 

Ich schaue ihn an. "Ich zahle dir das Jackett zurück." Harry sieht mich an. "Brauchst du nicht. Ich werde es verkraften, ich muss jetzt aber los. Niall wird nicht ewig warten, aber ich komme dich nochmal besuchen. Bis dahin bleibst du mir aber am Leben."

Ich nicke und damit drückt mich Harry nochmal, bevor er leise das Zimmer verlässt. Ich wische mir die Tränen weg und schaue auf mein Handy. Mein Dad hat geschrieben und ich habe die Videos von Cole geschickt bekommen. 

Ich schaue auf Instagram vorbei. Die Mädchen von Little Mix haben das Bild mit mir gepostet, genauso wie Louisa Johnson. One Direction hat ein Gruppenbild von sich auch hochgeladen. 

Leise öffnet sich die Tür und Tailor kommt rein, er hat ein Baby im Arm. Leise läuft er zu mir und setzt sich neben mich. "Guck mal da ist deine Namensvetterin." Ich schaue ihn an und habe tausend Fragezeichen im Kopf.

Bryan kommt rein und grinst. "Er hat seine Kleine Schwester Lia genannt." Ich starre ihn an. "Das hast du nicht getan, was, wieso, warum?" Tailor lächelt. "Weil ich dich mit guten Erinnerungen kenne, du eine Starke Frau bist und der Name nicht so oft vorkommt." 

Ich wische mir wieder einmal die Tränen weg. Tailor legt mir seine Schwester in den Arm. Sie schaut mich an. "Hallo Lia." Sie greift mit ihrer kleine Hand nach meinem Finger. "Ach Gottchen ist die Hand klein." 

Bryan setzt sich auf die andere Seite. "Du wirst deinen großen Bruder ganz Stolz machen. Bei dem Chaoten den er als Besten Freund hat, wird dir auch nie langweilig." Bryan nickt und Tailor lacht. Als klein Lia gähnt muss ich lächeln.

"Gott die ist ja wirklich süß. Immer schön brav sein und ich drücke dir bei deinen Herrn in der Familie die Daumen das du vor Dreißig deinen ersten Freund hast." Tailor lacht. "Nichts da." Ich grinse bloß und spiele mit ihrer Hand bis sie eingeschlafen ist.

Ich gebe Tailor seine Schwester wieder und setzte mich langsam auf. Bryan grinst bloß und dann verschwindet er mit klein Lia aus dem Zimmer. "Ist wirklich nett gewesen das du sie nach mir benannt hast." Tailor geht vor mir in die Knie. 

"Du bist sauer auf dich." Ich nicke. "Ich fühle mich einfach blöd. Ich meine, Harry ist super nett und wirklich höfflich aber er war mit im OP und ich habe nichts besseres zu tun als seine ganze Band Nachts hier in der Klinik sitzen zu lassen nur weil ich mit meinem Herz nicht klar kommen. Das ist nicht nur peinlich sondern auch noch zum schämen." 

Tailor drückt meine Hand. "Lia, das hätte niemand wissen können. Du hast jedes Recht gehabt da zu sein und deine Lieblingsband zu hören und zu sehen. Das mit Harry ist zwar doof gelaufen aber vielleicht versteht jetzt jeder wie schlimm es wirklich aussieht.

 Niemand hätte das vorher sagen können und dir muss das auch nicht peinlich sein, sei doch froh. Harry Styles hat mit dir in einem Bett geschlafen, davon träumen viele." Ich nicke bloß. Heute ist mir einfach nicht nach lachen zu mute. 




Briefe von Liam PayneWhere stories live. Discover now