91:Liam

626 34 1


Lia muss heute zurück. Sie und Tristan fliegen mit Elenor und Kylie heute Abend nach der Show zurück nach London. Ich habe das Gefühl ich habe vergessen wer Lia wirklich ist. Sie sitzt hier und lächelt, doch weiß ich nichts.

Ich habe das Gefühl ich übersehe etwas und weiß nicht was. Sie wirkt unglaublich Professionell und genau das macht mir angst. Was ist wenn sie auch genauso zu mir, mich liebt aber sie selbst bei mir nicht offen sein kann. 

In ihren Briefen war sie so ehrlich und jetzt wirkt sie verschlossen. Ich vermisse das mit den Briefen, ich habe mich so gut mit ihr identifizieren können. Doch jetzt ist sie einfach da, aber mehr auch nicht. Sie lebt, aber irgendwie auch nicht. 

Ich habe das Gefühl sie spielt eine Rolle, als wäre sie den ganzen Tag lang in einer Rolle die sie nicht mag. Sie wirkte so glücklich am Strand. Sie war so unbeschreiblich Glücklich und jetzt existiert sie einfach nur noch. Sie wirkt gespielt glücklich. 

Alles an ihr wirkt gespielt. Selbst wenn ich mit ihr allein bin wirkt es gespielt. Nur in sehr wenigen Momenten wirkt sie wirklich wie sie selbst. Wenn Tristan bei ihr ist oder ihr Vater, doch bei mir nicht. Ich fühle mich schlecht. 

Lia versucht alles und dabei vergisst sie wer sie ist. Ich sitze hier draußen, in einem Abgesperrten Bereich und rauche eine. Neben mich setzt sich jemand. Tristan. "Warum so in Gedanken?" 

Ich winke ab. Er lächelt. "Du hast es also endlich erkannt." Ich schaue ihn an. "Das Lia nicht die ist für die du sie hälst. Die Briefe, sie wirkte ehrlich und das ist es auch was mich so wütend macht. Euch allen fällt nicht auf wer sie eigentlich ist. Sie versucht es zu vertuschen. Lia ist nicht so wie du sie kennst. Sie ist so wie sie in den Briefen war, ehrlich, ruhig, höfflich und Dankbar."

Ich nicke. "Ich übersehe etwas und weiß einfach nicht was es ist." Tristan lächelt. "Sie spielt eine Rolle. Vor gut einer Stunde hat Demi Lovato ihren Song von Lia rausgebracht. Kennst du die Zeile in den dunkelsten Stunden?" Ich nicke.

"Willkommen mittendrin in den dunkelsten Stunden von Lia." Ich schaue ihn an. "Was meinst du damit?" Er schaut nach vorne. "Für sie ist das was du hast kein Leben. Du hast es Silvester mitbekommen, du bekommst es mit kannst aber nichts damit anfangen.

Ich erkläre es dir mal anders, Lia leidet unter dem Leben was sie jetzt hat. Sie ist komplett überfordert, hat keine Ahnung wem sie vertrauen kann, weiß im Grunde genommen nicht wer sie ist. Sie weiß nicht wie man sich zu verhalten hat. 

Sie ist allein. Im Grunde habt ihr jetzt die Rollen getauscht. Als du mit den Briefen anfingst hast du dich alleine gefühlt obwohl du ständig unter Menschen warst, dass macht Lia gerade durch. Der Unterschied zu dir ist nur, dass sie noch mehr Steinen in den Weg gelegt bekommt."

Ich schaue auf den Boden. "Lia ist ein laufendes Geheimnis." Tristan lacht. "Eigentlich nicht. Du musst nur mal fragen. Frag sie und sie gibt dir eine Antwort. Du wärst überrascht was du alles erfahren würdest."

Damit gehen wir rein. Doch von Lia ist keine Spur zu sehen. Die meisten sitzen zusammen und reden. Wir haben noch ein paar Stunden bevor das Konzert los geht. Tristan setzt sich auf die Couch und tippt auf seinem Handy herum.

Louis schaut mich an. Ich setzte mich einfach dazu und höre zu. Louis schaut mich besorgt an und zieht die Augenbrauen nach oben. Ich schüttle leicht den Kopf. "Okay, was ist hier los?" Fragt Niall. 

Wir alle schauen ihn an. "Was meinst du?" Niall schaut sich um. "Wo ist Lia? Was ist mit Harry los und vor allem was ist mit dir los Liam? Du sitzt hier anstatt bei deiner Freundin zu sein." Ich zucke die Schultern. "Sie braucht ein bisschen ruhe." 

Briefe von Liam PayneWhere stories live. Discover now