98:Liam

548 39 7


Wieso bin ich so dumm und habe Gesagt ich und Lia sind Verlobt? Jetzt muss ich das auch wirklich machen. Denn Lia war genauso überrascht wie alle andern. Ich wollte eigentlich sagen das wir Schwanger sind, aber an Lias Gesicht konnte ich erkennen das sie damit nicht glücklich war. 

Ich will das sie Glücklich ist. Weshalb ich jetzt auch zu ihrem Vater fahre. Ich brauche seinen Segen und das ist mir wichtig weil es Tradition ist. Ich parke vor Pauls Haus. Nur noch Wenige Wochen und Lia ist eine große Schwester. 

Ich klingle an der Tür und Paul macht auf. "Hey, was machst du den hier?" Er lässt mich rein und wir setzten uns in die Küche. "Ich wollte mit dir reden." Er nickt, stellt mir einen Kaffee hin. "Also was gibt es?" 

"Vor einigen Tagen hatten wir ein wenig Stress in der Band und Lia und ich wollen etwas Geheimhalten und dann ist mir raus gerutscht das wir Verlobt sind. Dabei stimmt es nicht. Ich hatte zwar geplant sie zu fragen, aber erst vorher dich zu fragen."

Paul hält im trinken innen. "Du hälst an Tradition fest." Ich nicke. "Nicht an allen, aber bei sowas bin ich Altmodisch." Paul nickt. "Ich habe dich immer gemocht Liam und du machst meine Tochter sehr Stolz. Ich bin nicht immer der größte Fan von Traditionen aber ich gebe dir meinen Segen. 

Du bist ein guter Mensch und wenn meine Tochter so glücklich ist dann kann ich ihr das nicht verwehren. Ich liebe mein kleines Mädchen. Aber nur unter einer Bedingung bekommst du diesen Segen. Du musst Leon auch fragen, er wird es dir sonst übel nehmen." Ich nicke. "Danke." 

Paul zeigt nach Oben. Ich nicke und laufe nach oben. Ich klopfe an die Tür von Leons Zimmer. Er öffnet sie und macht große Augen. "Ich muss mit dir reden." Er nickt und lässt mich rein. "Weißt du noch wo du immer gefragt hast ob ich der Mann von Lia bin?" 

Er nickt. "Ja, warum?" Ich lächle. "Ich möchte sie Fragen ob sie meine Frau werden will und ich brauche dafür deine Erlaubnis." Leon macht große Augen. "Sie muss eine Prinzessin sein. Immer! Du musst sie wie eine richtige Prinzessin behandeln und sie in den Arm nehmen, wenn sie weint. 

Sie ist meine große Schwester und die beste der Welt. Sie muss eine Krone tragen und tolle Kleider wie in den ganzen Disney Filmen. Versprochen?" Ich nicke. "Versprochen." Leon nickt. "Du kannst sie Heiraten." 

Ich nicke und verlasse das Haus. Ich setzte mich in mein Auto und kann mir ein grinsen nicht verkneifen. Ich fahre zum Juwelier meines Vertrauens. Er lächelt mich an als ich seinen Laden betrete.

"Liam Payne, dich habe ich ja ewig nicht gesehen. Was kann ich für dich tun?" Toni lächelt mich an. "Ich suche einen Verlobungsring." Toni nickt und zeigt mir seine Auswahl. "Schlicht, viel schlichter." Er nickt wissend und holt einige aus einem Schrank. 

Ich gebe ihm die Größe und er nickt. Ich schaue mir die Ringe an und einer springt mir ins Auge. Weißgold, sehr dünn und nur ein kleiner Diamant wurde eingesetzt. Sehr schlicht und nicht aufdringlich. 

Ich zeige auf den Ring und Toni nickt. Er passt ihn an und poliert ihn nochmal. Dann packt er ihn ein und ich nicke. "Danke." Er nickt und ich nehme die Tüte und verlasse den Laden. Ich laufe im regen zu meinem Wagen. 

Heute könnt das Wetter nicht besser sein. Lia liebt regen und ich habe auch schon eine Idee wie ich sie frage. Umso weiter ich aus London rausfahre desto mehr regnet es. Ich parke vor meinem Haus und steige aus. 

Eilig laufe ich rein. Lia liegt auf der Couch und schläft. Ich verstecke den Ring im meinem Schrank und laufe nach unten. Ich decke sie zu. Eine kleine Rundung kann man schon sehen. Ich lege meine Hand drauf, es ist ein schönes Gefühl. Mein Handy vibriert. 

Briefe von Liam PayneLies diese Geschichte KOSTENLOS!