67:Tailor

660 33 0


Lia ist weg. Keiner weiß wo sie ist, Liam hat sich aus der Öffentlichkeit zurück gezogen und Bryan, Jack und ich sitzen hier und warten das wir ein Lebenszeichen von Lia hören. Ihr Vater sagt die ganze Zeit bloß wir sollen ruhig bleibe. 

Der hat echt nerven. Ich mache mir sorgen das ihr etwas passiert ist oder sie nicht mehr am Leben ist. Jack hat ein Mädchen nach dem andern, er lässt seinen Frust an Frauen raus. Bryan boxt die ganze Zeit und trainiert wie ein blöder. 

Ich schaue gefühlt jeden Tag auf mein Handy und ruf Lia mindestens einmal am Tag an, aber es geht nur die Mailbox ran. Wenn sie wenigstens Online gehen würde, aber seit ihrem Geburtstag hat sie keiner mehr gesehen.

Harry und die andern schweigen eisern. Wir sollen uns keine Sorgen machen, ist das dämlichste was ich jemals gehört habe. Ich sitze hier und starre gerade aus, dabei redet der Dozent die ganze Zeit.

Als wir für heute entlassen sind, packe ich alles ein und verlasse die Uni. Bryan steht da und ich schüttle den Kopf. "Hey, warte mal." Ich drehe mich um. Oh Himmel wer ist das den? "Du bist doch Tailor Black oder?" 

"Wer will das wissen?" Das Mädchen holt ihr Handy hervor. "Du bist mit Lia befreundet oder?" Ich nicke. Damit zeigt sie mir ein Bild. 

"Das ist ein Bild aus Schweden. Fans haben sie mit Liam Payne in Stockholm gesehen. Fast hätte man sie nicht erkannt, aber nun ja. Caleb hat erzählt das du dir sorgen machst. Sie ist vor einer Woche in Schweden gewesen, vielleicht beruhigt dich das ja." 

Ich nicke. "Danke." Sie nickt und geht dann davon. "Ruf bloß Jack an, sonst hat der wieder ein Date." Bryan grinst und schreibt Jack. Als wir bei mir sind klingelt mein Handy und ich drücke einfach auf den Grünen Knopf. 

Tailor: Hallo?

Lia: Hey.

Tailor: Lia, wie geht es dir, wo bist du? Ich mache mir sorgen.

Lia: Mir geht es gut. Ich bin in Schweden mit Liam. Ich wollte mit euch nur kurz reden, da ich mitbekommen habe das ihr euch sorgen macht. Tut mir leid das ich mich nicht eher gemeldet habe.

Tailor: Solange es dir gut geht, sind wir alle beruhigt. Jack hat seit deinem verschwinden ständig Weiber im Bett und Bryan hat den Boxsack ordentlich die Meinung gesagt.

Lia: Wenigstens haben sie etwas zu tun. 

Tailor: Wie ist Schweden so?

Lia: Wunderschön. Es ist wirklich toll. Liam liegt halb auf mir drauf und grinst. Die Aussicht ist toll und man kann einfach herum laufen, morgens musst du das mal machen, wenn alles frisch ist und die Sonne gerade aufgeht.

Tailor: Das hört sich toll an. 

Bevor ich noch was sagen kann schnappt sich Bryan mein Handy.

Bryan: LIAAAAAA. Ich habe dich vermisst, wann kommst du wieder und da Liam bei dir ist, muss ich das fragen. Von bester Freund zu beste Freundin, hattest du jetzt endlich Sex mit Liam?

Lia: Du sagst mir doch auch nicht wann du Sex mit Tailor hast.

Bryan: In letzter Zeit nicht, wir waren damit beschäftigt für die Uni zu lernen, aber ich denke ich werde heute oder morgen meinen Hunger stillen.

Lia: Nein, hatten wir noch nicht. Liam macht es sich lieber zu Aufgabe mich mit essen vollzustopfen. 

Bryan: Ich mag deinen Freund, er benutzt seinen Kopf zum denken.

Lia: Ich bin auch stolz auf ihn. 

Bryan: Awww. Ihr müsst euch mal mit uns treffen. Wir können Grillen gehen oder feiern. 

Lia: Irgendwann schon, aber ich muss jetzt los. Liam und ich wollen ein wenig raus und dir viel glück mit Tailor. Immer schön standhaft bleiben. 

Damit hat sie aufgelegt und Bryan schaut mein Handy an. "Hat sie das wirklich gerade gesagt?" Fragt er nach und ich nicke. "Scheint wohl so." Damit liegt Bryan neben mir. Er verpasst mir einen Knutschfleck ab Hals.

"Wir sollten auch mal in den Urlaub fahren." Ich nicke. "Klar, wohin willst du?" Bryan legt sich halb auf mich drauf. "Wie wäre es mit Schottland? Auf eine kleine Insel, nur wir Zwei. Eine Woche oder so."

Ich nehme mein Handy und suche nach einer Insel und finde schnell eine. Iona heißt sie und liegt bei Schottland. Man kommt nur mit Fähre hin und sie bieten tatsächlich ein kleines Haus an was man mieten kann für ein paar Wochen. 

Gerade mal 150 Menschen wohnen da und meist sind es alte Leute. Es ist ruhig und an den Klippen. Ich zeige Bryan meine Idee und er nickt. "Finde ich super. Diese Insel ist gerade mal 9 Km groß. Das ist ja echt mini." 

Ich nicke und Bryan grinst. Ich rufe bei einem der Makler an und frage ihn wann man das Haus mieten könnte. Da es dieses Jahr gar nicht gemietet wurde, miete ich es für die Semester Ferien. Die sind im Herbst und Bryan und ich bleiben eine Woche dort. 

Der Preis ist echt ein Witz. Sobald alles geklärt ist springe ich aus dem Bett und erzähle es meiner Mum. Sie grinst bloß. "Dann wünsche ich euch viel Spaß. Dein Vater wird es freuen." Ich nicke. Ums Geld mache ich mir keine Sorgen, meine Großeltern überweisen mir jeden Monat Geld. 

Ich spare es meistens um mir dann etwas zu kaufen, aber meist liegt es auf dem Konto. Meine Mum lächelt und stillt Lia. Ich laufe wieder nach oben und laufe zu Bryan. "Es geht nach Schottland." Bryan grinst und legt seine Lippen auf meine.

Ich löse mich von ihm und schließe meine Tür ab. Bryan grinst und dieses mal bin ich es der morgen laufen kann. Ich lege meine Lippen auf seine und halte ihn davon ab die Oberhand zu gewinnen. 

Dieses mal bin ich derjenige der Fickt und er ist derjenige der gefickt wird. Das wird Bryan auch schnell klar, als ich es bin der ihm die Klamotten auszieht. Er lässt es zu und hilft mir aus meinen Klamotten. 

Ich bin manchmal echt eifersüchtig auf ihn, weil er so gut aussieht. Mit den Tattoos und seinem Trainierten Körper. Ich mache auch Sport, aber Jesus Maria, Bryan ist und bleibt der stärkere. Seine Muskeln sind echt en Traum, da wird man echt eifersüchtig und neidisch. 

"Das gehört dir alles." Flüstert er und ich verziehe meine Lippen zu einem lächeln. Ohne ihn darauf vorzubereiten schiebe ich mich langsam in ihn und er reißt die Augen auf. "Fuck! Alter!" Stöhnt er und ich lächle.

Langsam bewege ich mich in ihm, nur um seine Finger an meinem Arsch zu spüren. Wie er sich in meinen Arsch krallt und ich ihn zum stöhne bringe. Mit einer Dominanz lege ich meinen Lippen auf seine. 

Er versucht unseren Kuss zu Dominieren doch scheitert er und ich gewinne den Kampf. Er gibt sich geschlagen. Seine Hände fahren über meinen Rücken. Krallen sich in meine Schultern fest, was mich zum stöhnen bringt. 

Ich lege meine Stirn an seine. Seine stechenden Augen ziehe mich in seinen Bann und dann sage ich es. Einfach so, ohne irgendwelche Ängste oder Bedenken.

"Ich liebe dich."






Briefe von Liam PayneWhere stories live. Discover now