- extra Kapitel - 1

13.7K 428 87
                                    

~ Katherine's Sicht ~


Lachend versuchte ich Ian's Hände von meiner Taille zu lösen, doch ich kriegte es nicht hin und seine Finger kitzelten mich weiter.

Ich kreischte auf, "Hör auf!", lachte ich, während die Luft immer knapper wurde.

Ich machte ein Zeichen das er jetzt wirklich aufhören sollte und das tat er auch grinsend, ich lag immer noch auf der Couch, während er teils zwischen meinen Beinen saß. Seine Hände blieben dennoch auf meiner freien Taille, nur strich er jetzt vorsichtig mit seinen Daumen meine Haut.

Und ich versuchte mich zu beruhigen, was auch klappte.

Unsere Blicke kreuzten sich während ich anfing zu kichern, dann streckte ich meine Arme nach ihm aus, "gib' mir einen Kuss", ich formte aus meinen Lippen einen Kuss Mund und wartete darauf das er mir näher kam.

Es waren Weihnachtsferien, Weihnachten und Silvester waren vorbei, auch mein Geburtstag, und nun genießten wir die letzten freien Tage, bevor es dann wieder in die Schule ging. Weihnachten, sowie Silvester und auch mein Geburtstag, hatte Ian bei mir verbracht. Sein Dad war an beiden Tagen nicht da und meine Mutter wollte nicht das Ian alleine bleibt oder das Ian und ich alleine feierten mit Pizza und Cola.

Es war wunderschön und meine Familie liebt ihn, vor allem weil sie ihn jetzt richtig kennen lernten. Nicht den kalten Ian, den offenen Ian. Vielleicht nicht so offen wie bei mir, aber dennoch war es sehr schön.

Wie auch immer, Ian beugte sich leicht zu mir runter und sobald ich konnte kreuzte ich meine Arme hinter seinem Nacken und meine Beine um seine Hüften, um ihm ganz nah zu sein.

Dann küssten wir uns auch, zuerst harmlos und dann immer inniger.

Wir lösten uns atemlos voneinander, Ian küsste dann meine Wange, meine andere Wange, meine Stirn und dann rund ums Gesicht.

Ich fing an zu lachen und versuchte mein Gesicht weg zu drehen, weil das auch ziemlich kitzelte.

"Lass ins duschen gehen", murmelte dann Ian in mein Ohr, ich öffnete meine Augen, die ich irgendwann geschlossen hatte.

"Zusammen?", fragte ich verwirrt nach und zog die Augenbrauen leicht zusammen.

"Mhm", zustimmend nickte er und stand auf, dann reichte er mir die Hand, "Die Dame"

Leicht lächelnd nahm ich seine und stand auf, er führte uns hoch in sein Badezimmer.

Ich hab da so meine Bedenken. Wir haben uns ja nackt gesehen und hatten schon Sex, aber einmal bis jetzt und ich war bei sowas jetzt etwas schüchtern... Ist schüchtern überhaupt das richtige Wort? Unsicher? Ungewohnt wieder nackt vor ihm zu sein.

"Wir müssen das nicht machen", sagte er dann und musterte meine Augen, "das war nur ein dummer Vorschlag, tut mir Leid", jetzt wurde er leicht rot. Okay, nicht nur leicht. Er wurde zur Tomate.

Ich lachte, nahm sein Gesicht in meinen Händen und küsste ihn, "es war kein dummer Vorschlag", murmelte ich und sah ihn an, "nur ich bin es nicht so gewöhnt und bin wirklich glücklich darüber und auch dankbar das du darauf acht gibt", ich küsste seine Wange und öffnete die Badezimmer Tür, "der Herr", grinste ich.

Mr. EiskaltWo Geschichten leben. Entdecke jetzt