Kapitel 21

16.1K 610 81
                                    

Am nächsten Tag...

Mit Drake lief ich wieder zur Haltestelle.

"Warum fährst du nicht mit Ian mit?", fragte Drake.

"Kompliziert", seufzte ich nur.

Ich hatte nicht die Laune jetzt über Ian zu sprechen, ich habe ihm gesagt das ich ihn nicht alleine lassen werde und das werde ich auch nicht.

Abby hatte mich gestern noch angerufen und gesagt, dass wir am Samstag Kleider kaufen werden, wegen dem Herbstball.

Mal schauen wie meine Laune sein wird. Die Songs, die ich singen werde, stehen fest, wir können alles und spielen auch alles.

Jeden Tag in der ersten oder in der zweiten Pause, proben wir. Nur noch zwei Wochen, dann fand der Ball statt, dann wären zwei Wochen Herbstferien, dann geht's auf Klassenfahrt.

Insgesamt haben meine Klasse und ich drei Wochen Ferien, aber es kommt auch drauf an, was auf der Klassenfahrt passiert.

Also was wir machen und was wir nicht machen.

Als der Bus nach langem warten ankam, stiegen Drake und ich ein. Er stupste mich an und nickte mit dem Kopf zu Ian, der, wie immer, alleine auf der Bank saß und aus dem Fenster sah.

Ich lief zu Ian hin, nahm sein Rucksack, und setzte mich auf dem Platz, dabei legte ich sein Rucksack, nicht gerade sacht, auf seinem Schoß.

Ich sah stur gerade aus, während er seinen Kopf verwirrt zu mir drehte und mich musterte.

"Ich weiß das ich hübsch bin, brauchst nicht so zu starren", sagte ich und überschlug das eine Bein über das andere. Ich sah wie er die Augen verdrehte.

Er wollte gerade etwas sagen, als ich dazwischen kam, "Sag nichts", sagte ich und sah ihn an, "Ich hab dir gesagt, dass ich dich nicht alleine lasse, also wenn es wirklich wichtig ist, dann sag es mir, wenn nicht, dann bitte sei einfach leise- ich will deine kalten Sprüche nicht hören", sagte ich und sah ihm genau in die Augen.

Er nickte, auch ich nickte und sah wieder nach vorne.

Es tut mir weh, so mit ihm zu sprechen.

Aber was er kann, kann ich schon lange. Wenn er meint mich verletzten zu müssen, dann zeig ich ihm das es mich kalt lässt.

Nachdem du die scheiße aus dir geheult hast.

Ja, aber versteckt.

~ In der Pause ~

"Und? Ärger im Paradies?", fragte Abby, nachdem Ian an mir vorbei gelaufen ist, ohne mich auch nur anzugucken.

Er schaut dich nicht mal mit seinem Arsch an.

Und das tut weh, aber wir überspielen das.

Ich zuckte mit den Schultern, "Keine Ahnung, ist kompliziert"

"Erzähl was passiert ist", seufzte sie.

"Was soll passiert sein? Er hat mich von sich gestoßen", erzählte ich ihr.

"Wussten wir nicht beide das es so passiert?", hinterfragte sie, "und was jetzt?"

Erneut zuckte ich mit den Schultern, "er soll nur mit mir reden wenn es wichtig ist, weil ich seine kalten Kommentare nicht ertrage"

Mr. EiskaltWo Geschichten leben. Entdecke jetzt