Kapitel 9

18.3K 758 197
                                    

~ Ian's Sicht ~

Gelangweilt betrat ich das Schulgebäude. Wochenende ist vorbei und ich kann kaum erwarten das erneut Wochenende ist.

Nicht das ich irgendwas lustiges oder sowas mache, ich liege die meiste Zeit in meinem Bett. Mein Dad hat keine Zeit, meine 'Freunde' sind zu lustig drauf und gehen ständig feiern.

Da bleibt mir nichts anderes übrig den ganzen Tag in meinem Bett zu liegen und nachzudenken.

Heute war Katy nicht im Bus, was mich wunderte, aber anscheinend ist sie jemand der öfters den Bus verpasst.

Warum denke ich überhaupt über sie? Davor hat es mich auch nicht gejuckt, wer, was macht.

Seufzend ließ ich mich auf mein Platz fallen und starrte gelangweilt vor mich hin. Kurz nachdem der Lehrer mit dem Unterricht anfing, platzte Katy rein.

Wir sind zusammen in diesem Kurs? Warum hab ich sie nicht letzte Woche war genommen?

Weil ihr euch nicht kanntet.

Da war ja was.

Außer puste ließ sie sich neben mich fallen. Anscheinend mag sie meine Anwesenheit, so oft wie sie sich neben mich setzt.

~ in der Pause ~

Ich wollte wieder mit Katy reden, aber ich ließ es bleiben. Sie ging mir anscheinend aus dem weg, jedes mal wenn sich unsere Blicke trafen, sah sie weg und haute mit ihrer Freundin ab.

Ich wollte mich sowieso von ihr Fern halten.

Ich saß gelangweilt auf der Bank und checkte die Sozialennetzwerke. Als Jack meine Aufmerksamkeit auf sich zog.

Er lachte, anscheinend hat sein Kumpel irgendwas witziges gesagt, das interessierte mich nicht wirklich, aber das was er danach sagte.

"Diese eine von letztens, die kann sich nicht wehren und petzt auch nicht", er lachte, "falls du Geld brauchst, warte bis nächste Woche, hab ihr Freitag alles abgezogen"

Vielleicht ist Katy deswegen nicht Bus gefahren?

"Welche?", fragte Jason.

"Kaum zu übersehen," sagte er genervt, "Ich glaube sie heißt Kat oder sowas, ihre Haare sind weiß, du würdest sie sofort bemerken. Ich hab ihr glatt die Lippe aufgeplatzt"

Ich stand auf und packte mein Handy ein, "Du warst das?"

"Na klar", sagte er stolz.

Kaum hat er das gesagt, landete meine Faust direkt in seine Fresse.

"Was fällt dir ein?", zischte er wütend und hielt sich die Hand an seine blutige Nase.

Ups.

"Was fällt dir ein schwächere zu schlagen? Dazu noch ein Mädchen?!", brüllte ich ihn an.

"Das geht dich nichts an!", zischte er.

"Doch das geht mich was an!", und dann landete auch die nächste Faust in seinem Gesicht, "Leg dich mit deines gleichen an, nicht mit kleinen schwachen Mädchen!", spuckte ich schon fast.

"Du hast mir gar nichts zu sagen, du Bastard", brüllte er und da landete seine Faust auf mein rechtes Auge.

Dieser elende-

Mr. EiskaltWo Geschichten leben. Entdecke jetzt