Kapitel 31

15K 580 69
                                    

Ich sah zur anderen Seite und erkannte Ian, den ich über alles vermisst habe.

Was soll ich machen? Beide aufwecken und fragen was los Ist, oder einfach abhauen und nie was davon mitbekommen zu haben.

Beide aufwecken und fragen, was zum fick passiert ist!

Ich ging zu Ian rüber und erkannte, dass er ein Pulli trug.

Meine Augenbrauen zogen sich zusammen.

Mit einem wumps zog ich die komplette Decke weg und ein riesiger Stein fiel von meinem Herz.

Abby war angezogen, Ian war angezogen - alles gut.

Ich bückte mich zu Ian's Ohr und wollte ihn erschrecken, weil er mich teils erschreckt hat, aber dann roch ich Alkohol.

Beide waren betrunken, aber alleine? Luke musste doch mit Sicherheit mitgekommen sein und er hätte beide nicht einfach alleine gelassen, immerhin waren Abby und Luke sowas wie ein Paar.

"Ian!", flüsterte ich und schüttelte leicht an seine Schulter.

"Nicht jetzt, Vic", nuschelte er und drehte sich weg.

Vic? Wer ist das denn jetzt?

Weck' ihn einfach!

"Ian, steh auf", murmelte ich etwas lauter und schüttelte an seine Schulter.

Seine Augen schreckten auf, er lag seitlich und sah direkt in Abby's Gesicht, "mein Gott", flüsterte er schockiert.

"Hab ich am Anfang auch gedacht", murmelte ich nachdenklich, "Aber nichts ist passiert, hoffe ich zumindest, ihr beide seid angezogen"

Kurz zuckte Ian zusammen, dann drehte er sich um, "Katy?", fragte er verwirrt.

"Die einzig wahre", grinste ich.

Er setzte sich ruckartig auf, doch bereute es direkt. Sein Gesicht zog sich schmerzhaft zusammen, "Hab ich ein Kater", brummte er und hielt sich mit geschlossenen Augen seinen Kopf.

"Wieso habt ihr gestern getrunken?", fragte ich schmunzelnd, während ich zu ihm hin ging und ihn in meine Arme schloss, ich seufzte erstmal zufrieden.

"Wieso bist du hier?", fragte er während er seine Hände um mich legte.

"Wenn du willst kann ich dich wieder alleine lassen", murmelte ich.

Sein griff wurde stärker, "nene, kannst ruhig hier bleiben"

Ich lachte leise, küsste seine Halsbeuge und ließ von ihm ab, "Erzähl du mir lieber warum du in deinem Bett mit Abby liegst"

Er fuhr sich durch die Haare und schaute sich im Raum um, "nun ja, keine Ahnung. Eigentlich müsste Luke hier sein"

"Bin hier...", hörte man Luke murmeln, verschlafen kam er aus dem Bad, "Ich hab in der Badewanne geschlafen"

Ich lachte auf.

"Halt die Fresse!", zischte Abby und vergrub ihren Kopf tiefer ins Kissen.

"Jetzt seid ihr alle wach", schmunzelte ich, "Ich bin unten und suche ein paar Aspirin Tabletten, dann will ich eine Erklärung hören"

"Also ich geh direkt nachhause", murmelte Luke und lief an mir vorbei aus dem Zimmer.

"Ich auch, warte!", grummelte Abby und stand auf.

"Die hat gar nicht registriert das du da bist", flüsterte Ian zu mir und beobachtete sie, wie sie komplett verschlafen aus dem Zimmer lief.

Ich zuckte mit den Schultern, "dann gehst du jetzt duschen und ich suche was zu essen und nicht zu vergessen, eine Aspirin, wenn ich eine finde, diese steht dann bereit für dich", ich schmunzelte.

Mr. EiskaltWo Geschichten leben. Entdecke jetzt