Kapitel 40

15.4K 544 72
                                    

~ Katherine's Sicht ~

"Mom?", rief ich nach ihr und lief die Treppen nach unten, "wo ist mein Reisepass?"

"In der Schublade im Wohnzimmer", antwortete sie verwirrt, "wieso?"

"Ich glaube der ist abgelaufen", sagte ich nachdenklich.

"Okay", seufzte sie und küsste meine Wange, "bin in der Küche"

Ich nickte und lief in das Wohnzimmer, dann zum Schrank und hockte mich hin, seufzend öffnete ich die Schublade und wüllte kurz darin rum, bis ich meinen Reisepass fand und ihn öffnete.

Da fiel mir direkt ein Zettel vor die Füße.

Verwirrt hebte ich ihn auf und öffnete ihn.

Adoption...

Mein Herz begann schneller zu schlagen.

Adoption

Name: Katherine Morgan

Geburtstag: 01.01.1999

Katherine Morgen, die Tochter von Jessica und Fynn Morgan, wurde von der Familie Anderson adoptiert, als Jessica und Fynn Morgan bei einem Hausbrand ums Leben kamen (10.01.99). Katherine zog mit Caroline Anderson, ihrem Mann Anthony Anderson und ihrem Sohn Drake Anderson von New Orleans nach Maine, USA (14.01.99).

Eine Träne landete auf meiner Brust.

Ich bin adoptiert?

Mein Herz schmerzte, sehr stark, das ich für einem kurzen Moment stockte. Ich bin eine Lüge, mein Leben... eine Lüge?

Ich stand auf und verließ Haus.

~ Stunden später ~

Tränen rannten immer noch über meine Wangen, ich zitterte schon.

Selbst Schuld, ohne Jacke bei -5ºC raus zu gehen.

Mein Handy klingelte die ganze Zeit, mal war es Drake, mal meine Mutter, mein Vater. Doch bei keinem von ihnen ging ich ran.

Ich schluchzte auf und lehnte mich gegen irgendeine Hauswand. Viel brachte es nicht, kurz darauf glitt ich die Wand nach unten und schluchzte erneut auf.

Wieso haben sie mir nichts davon gesagt? Es gab so viele Anhaltspunkte wo ich es selbst hätte bemerken können, ich meine, meine Haare sind weiß und unterschieden sich am meisten von den tief schwarzen Haaren meiner Familie. Oder das Drake und ich nicht die gleichen Blauen Augen haben, er hat eindeutig dunklere als Ich, genauso wie meine Schwestern. Oder das ich keine Ähnlichkeiten mit ihnen habe.

Als mein Handy wieder klingelte, erwartete ich wieder einer meiner Elternteile oder Drake, doch es war Ian.

Ich schniefte und nahm an, "ja?", ich versuchte normal zu klingen.

"Katy, wo bist du?", fragte er besorgt, Drake hatte ihn bestimmt angerufen.

Ich schaute mich um, "in der Nähe der Mall", wieso konntest du nicht lügen?

Mr. EiskaltWo Geschichten leben. Entdecke jetzt