Kapitel 14

17.5K 623 84
                                    

Langsam öffnete ich meine Augen, sofort erinnerte ich mich an die vergangene Nacht.

Wir müssten wohl so eingeschlafen sein.

Ich musste ehrlich sagen, auf Ian war es wirklich gemütlich zu schlafen, gut zu wissen.

Ich vergrub mein Gesicht in seine Halsbeuge und schloss wieder meine Augen.

Meine Hände lagen auf seiner Brust und seine Hände auf meinen Oberschenkel. Er schlief anscheinend noch.

Entfernt hörte ich einen Wecker. Verdammt.

Ich spürte wie er sich leicht bewegte.

Er seufzte, "Katy", flüsterte er leise, dann strich er mit seinem Finger über meine Wange.

"Ich will nicht", murmelte ich müde und kuschelte mich fester an ihn.

Ich hörte ihn schmunzeln, "Sorry, aber du musst"

Ich seufzte und löste mich leicht von ihm, um ihn ins Gesicht zu schauen. Ich musterte sein Gesicht, blaue Augenringe schmückten seine Augen, seine Augen waren zwar nicht mehr so geschwollen, wie gestern, trotzdem noch etwas dicker.

Während ich ihn musterte, musterte er mich. Dann sahen wir uns beide in die Augen, vielleicht etwas zu lange und eventuell noch länger, hätte mein Handy nicht geklingelt.

Ich sah Ian kurz entschuldigend an, doch er schüttelte leicht lächelnd den Kopf. Ich stieg von ihm und nahm mein Handy aus meiner Jogginghose.

"Ja?"

Ian stand auf, "bin auf der Toilette", flüsterte er und ich nickte.

Ich überschlug das eine Bein über das andere.

"Du bist mir was schuldig", ertönte die Stimme von Sam.

"Mir auch!", sagte nun Liz.

"Habt ihr mich gedeckt?"

"Haben wir"

"Danke euch", ich seufzte, "Was habt ihr gesagt?"

"Das du spät nachhause gekommen bist und früher heute los gegangen bist"

"Wie viel Uhr haben wir denn?"

"Halb acht"

"Scheiße! Mädels, wir reden später Zuhause, hab euch lieb"

Ich legte auf und stand schnell auf, Ian kam gerade aus dem Bad.

"Kann ich ins Bad?", fragte ich und er nickte.

"Ersatz Zahnbürsten sind im Schrank", murmelte er verschlafen und ging dann die Treppen hoch.

Ich ging ins Bad und machte mich in Rekordzeit frisch, da ich jetzt nicht nachhause konnte, musste ich so, wie ich gerade aussehe, in die Schule.

Ungeschminkt und in Jogginghose.

Egal. In der Schule hatte ich, denke ich zumindest, Ersatz Schminke oder so. Und Deo.

Mr. EiskaltWo Geschichten leben. Entdecke jetzt