Kapitel 11

18.4K 614 134
                                    

~ Ian's Sicht ~

"Ich hoffe du weißt, dass ich dich morgens mit meinem Motorrad abhole", schmunzelte ich.

Von wegen eiskalt, bei ihr schmilzt das Eis automatisch.

Sei still.

"Brauchst du nicht", sie lächelte mich an, "Ich kann auch laufen"

"Ne, ich hol dich ab, dann kannst du länger schlafen und ich muss nicht alleine Bus fahren", sagte ich, "Weil du bist die einzige die sich freiwillig zu mir setzt, selbst im Unterricht"

Sie zuckte mit den Schultern, "Wieso sollte ich nicht, so scheiße bist du nun auch nicht", am Ende lächelte sie.

"Sagst du", ich seufzte, "Wir haben jetzt Erdkunde, oder?"

"Jap", seufzte sie.

"Auf geht's."

~ Nach der Schule ~

Ich verschränkte meine Arme ineinander und wartete vor Katy's Klassenraum, das sie endlich rauskommt.

Sie kam gerade mit der Latina aus dem Raum, ich beobachtete sie kurz, bis sie auf mich aufmerksam wurde.

Ich stieß mich von der Wand ab und lief auf sie und Abby zu.

"Also, ich denke, ich geh mal", murmelte Abby, sah zuerst zu mir, dann zu Katy und ging dann weg.

"Ja?", fragte sie unschuldig.

"Komm", befahl ich und lief voraus.

"Warte, wohin denn?", fragte sie und holte mich schnell ein.

"Wir fahren jetzt ein bisschen mit dem Motorrad", sagte ich und lief zu dem Schulparkplatz, wo mein Motorrad steht.

"Warte, was?!", sagte sie überrascht.

"Richtig gehört, Katy", schmunzelte ich.

"Wieso nennst du mich immer Katy?", fragte sie verwirrt.

"Wieso nennen dich die anderen Kat?", stellte ich eine Gegenfrage.

"Weil es mein Name ist?", sagte sie verwirrt.

"Spitzname", verbesserte ich, "Dein richtiger Name ist Katherine, oder nicht?"

"Doch, ab- egal", seufzte sie dann.

Still liefen wir weiter zu meiner Maschine. Als wir vor ihr standen blieben wir stehen.

"Du willst mir also sagen, dass du ernsthaft ein Motorrad hast und nicht irgendso ein Motorroller oder sowas?", fragte sie und sah mich teils ängstlich an.

"Natürlich", sagte ich und setzte ihr mein Helm auf den Kopf, "steig auf"

"Ähh", nuschelte sie hinter dem Helm, was sich echt süß anhörte.

"Kommst du?", fragte ich verwirrt als ich mich schon draufgesetzt habe.

"Ich äh-"

Ich verdrehte die Augen und stand auf, "Du stirbst schon nicht", ich legte meine Hände auf ihre zierliche Taille, hob sie hoch und setzte sie auf das Motorrad, danach setzte ich mich drauf.

Mr. EiskaltWo Geschichten leben. Entdecke jetzt