47. Kapitel

778 63 0

Wir redeten noch lange bis Legolas und ich ins Bett gingen. In der Nacht wachte ich durch Babygeschrei auf. Ich stöhnte auf. Legolas stand auf. Ich war glücklich das er da war. Das Babygeschrei verstummte und Legolas kam wieder. Er legte sich neben mich und schlang seine Arme um mich. Ich schlief ein. Am nächsten Morgen wachte ich früh auf. Legolas schlief noch. Ich kroch leise auf den Bettrand zu. Ich war gerade angekommen da wurde ich zurück gezogen. Kreischend fiel ich nach hinten. Legolas lachte laut auf. Er küsste mich und ich versuchte von ihm runter zu kommen doch er hielt mich fest. "Och Legolas lass mich los" sagte ich immer noch lachend. Er antwortete " Nein" und drehte mich um. Er saß nun auf mir und fing an mich durch zu kitzeln. Ich lachte los und schrie "Haaaalt!!!" Legolas jedoch dachte gar nicht daran und machte immer weiter. Irgendwann schaffte ich es mich aus dem Griff zu befreien und rannte ins Kinderzimmer. Legolas lief mir hinterher und unsere Kinder fingen bei dem Anblick an zu lachen. Wir machten sie fertig und gingen dann mit ihnen in den Speißesaal. Die selbe Gemeinschaft wie gestern saß hier. Wir aßen etwas und gaben die Kinder dann meinem Vater und meiner Mutter. Wir ritten in den Wald und genossen die Zeit. Auf einer Lichtung machten wir halt und setzten uns ins Gras. Legolas saß ganz nah neben dem Fluss und hatte die Augen geschlossen. Ich kroch zu ihm und platsch lag er im Wasser. Ich lachte mich kaputt und sagte" Tja Rache für eben." Legolas machte ein beleidigtes Gesicht. Ich musste lachen und viel rückwerts auf die Wiese. Legolas kam aus dem Wasser und umarmte mich. Ich schrie und versuchte mich aus seinem Griff zu befreien. Ich schaffte es auch und lief lachend zu den Pferden. Ich schwang mich auf Baneth und galloppierte davon. Ich hörte hinter mir noch ein Pferd und verlangsamte mein Tempo, weil ich dachte das es Legolas war. Baneth wieherte unruhig und wollte immer wieder los rennen. Ich drehte mich um und sah in einen Sack. Kurz darauf zog mich jemand auf ein anderes Pferd und band meine Hände zusammen.

Legolas P.O.V

Ich ritt hinter ihr her. Plötzlich preschte ein schwarzes Pferd neben sie und der Reiter zog sie auf sein Pferd. Ich rief ihren Namen doch sie konnte nichts tun. Ich trieb Arod an und ritt zwischen dem Unbekannten und Baneth. Ich stand auf und sprang auf den Unbekannten. Der wich aus und galloppierte weg. jch schwang mich auf Baneth und galloppierte hinterher. Das schwarze Pferd ritt in den Wald. Von der Angst gepackt trieb ich Baneth mehr an. Der schwarze Reiter war plötzluch verschwunden. Ich suchte im ganzen Wald nach ihn doch er war weg. Ich ritt zurück, brachte die Pferde zu den Stallburschen und rannte zu Herr Elrond und Frau Celeborniel. Ich sagte aufgebracht"Eilian wurde entführt. Wir haben ein Wettreiten genacht und dann kam ein schwarzer Reiter. Er hat Eilian auf sein Pferd gezogen und ist verschwunden. Ich wollte ihm hinterher aber er muss durch ein Portal geritten sein. " Elrond ließ sich auf den Stuhl fallen. Er sagte eine Wiedergeburt eines bösartigen Elbs kann durch die Welten pendeln. Eilian ist verloren. Einer der Elben muss es geschafft haben und ist in der Form des schwarzen Reiters wieder aufgetaucht." Ich sah in verzweifelt an und sagte" Wir können sie doch nicht ihrem Schicksal überlassen." Jetzt schaltete sich auch Celeborniel ein" Es gibt ein Gerücht das besagt da ein Liebender seiner Liebe folgen kann. Wenn sie beide in der anderen Welt sind können sie sich erstmal an nichts aus Mittelerde erinnern. Der Liebende kann nur mit seiner großen Liebe zurück kehren. Doch einen Hacken hat die Sache noch. Der böse Elb muss getötet werden." Elrond sagte" Legolas. Soll ich mit Galadriel reden und sie fragen ob das möglich ist?" Ich nickte und ging zu unseren Kindern. Renesmee brachte ich zu Lindír und sagte" Pass gut auf sie auf wenn ich weg bin." Er stand auf und legte mir seine Hand auf die Schulter" Ich werde auf sie auf passen. Daa verspreche ich. Du wirst Eilian schon finden." Ich nickte und brachte Thrame zu Elladan und Elrohír.

Die Wächterin der Elben (Legolas ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!