59. Kapitel

710 62 0

Am nächsten Morgen führte ich das Pony aufgesattelt in den Hof. Frodolas freute sich riesig und zusammen lachten wir. Als er das erste mal runter fiel und direkt wieder auf stieg lächelte Aragorn stolz.Wir feierten noch den ganzen Tag. Irgendwann sagte Arwen" Morgen beginnen wir mit dem Kleid. Legolas wird noch ganz hibbelig wenn du so lange weg bist." Ich umarmte sie und stimmte ihr zu. So kannte man uns mittlerweile. Ein Herz und eine Seele. Wenn wir getrennt waren waren wir traurig. Ich lächelte bei dem Gedanken. Mir wurde aber bewusst wie schnell ich Legolas vermisste. Wir ließen den Abend ausklingen und gingen schlafen.

Ich stand in einem weißen Kleid neben meinem Vater. Er lächelte mich stolz an. Wir schritten durch die Tür. Ich hatte jedoch keine Augen für die ganzen Anwesenden oder für meine Kinder. Nein in diesem Augenblick hatte ich nur Augen für den einen Mann der mich meines Herzens beraubte...

Ich wachte am nächsten Morgen glücklich auf. Heute würde mein Kleid fertig werden.

Die Wächterin der Elben (Legolas ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!