46. Kapitel

818 68 0

Als Legolas rein kam stellte ich das Buch schnell zurück. Er sagte nachden er mich geküsst hatte" Wir werden Morgen nach Bruchtal reiten. Herr Elrond und Frau Celeborniel wollen ihre Enkel ja auch kennen lernen." Ich umarmte ihn stürmisch. Dann stockte ich. Ich musste ja noch die Sachen packen. Ich rannte in das Kinderzimmer und packte alles zusammen. Als ich fertig war ging ich zu Legolas. Wir gingen schlafen.

Am nächsten Morgen standen wir früh auf. Legolas ging nach dem Essen in den Stall und machte die Pferde fertig. Auch das Gepäck nahm er mit. Ich ging in unser Gemach und kümmerte mich um die Kleinen. Als sie reisefertig waren legte ich sie auf jnser Bett. Ich legte mir meinen Umhang um und nahm dann Legolas Umhang. Silme kam rein und nahm Renesmee auf den Arm. Ich nahm Thrame und ging aus dem Raum. Legolas stand mit den Pferden schon bereit. Ich gab ihm seinen Umhang. Er zog ihn schnell an und nahm mir dann Thrame. Diesen gab er Thranduil und hob mich auf Baneth. Dann kam Silme und gab mir meine Tochter. Ich nahm sie in meine Arme. Das selbe machte Legolas mit Thrame. Arod lief neben Baneth. Die einzige die noch mit kam war Lumina. Ich wollte sie nicht hier lassen. Schließlich hatte sie uns im Kampf unterstützt und war während der Schwangerschaft immer für mich da. Außerdem wollte ich Haldír etwas gutes tun. Wir ritten noch den ganzen Tag weiter bis wir auf einer Lichtung halt machen. Hier würden wir eine Pause machen. Legolas packte Decken aus, Lumina machte Essen und ich stillte die Kinder. Nachdem alle satt waren gingen wir schlafen. Am nächsten Morgen wurde ich von einem unguten Gefühl wach. Ich sprang auf und schaute mich um. Thrame schlief neben Legolas aber wo war Renesmee? Ich weckte Legolas und fragte aufgebracht" Wo ist Renesmee? " Er antwortete nachdem er sich umgeguckt hatte sagte er" Ich weiß es nicht. Ich dachte sie ist bei dir." Mir tropften Tränen aus den Augen. Legolas legte Thrame zu Lumina und umarmte mich. " Wir gehen sie jetzt suchen. Mach dir keine Sorgen. " flüsterte er. Ich nickte und wir gingen durch den Wald. Dann entdeckte ich einen kleinen Wolf. Ich kniete mich neben ihn und er schmiegte sich an mich. Dadurch das ich von der Prophezeiungen wusste, wusste ich das der Wolf Renesmee war. Sie verwandelte sich zurück. Ich nahm sie auf den Arm. Schnell gingen wir zurück denn Lumina hatte schon nach uns gerufen und auch Thrame schrie. Wir packten alles zusammen und ritten weiter. Am Abend kamen wir in Bruchtal an. Ich gab Lumina Renesmee und rannte in den Raum meines Vaters. Ich lief in seine Arme. Dann kam noch meine Mutter dran. Legolas und Lumina kamen mit den Kleinen rein. Auch meine großen Brüder kamen rein und wurden von mir umarmt. Sie schauten zu Thrame und Renesmee. Wir setzten uns an einen Tisch und die beiden wurden rum gereicht. Galadriel, Celeborn und Haldír kamen auch noch dazu. Lumina und Haldír unterhielten sich angeregt. Mir fiel auf das Lindír meine Tochter mit funkelnden Augen ansah. Ich dachte mir nichts dabei, weil alle unsere Kinder an starrten. Wir aßen etwas und dann ging ich in mein Gemach. Ich stillte die Kinder und brachte sie ins Bett. Ich ging wieder in den Raum wo alle saßen. Vor der Tür sah ich das Haldír und Lumina sich küssten.

Die Wächterin der Elben (Legolas ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!