55. Kapitel

621 58 0

Thrame und Renesmee brachten wir direkt ins Bett. Ich schloss die Tür und ging in unser Gemach. Legolas lag schon im Bett und schob schnell seinen Ärmel runter als er mich sah. Ich setzte mich neben ihn und nahm seinen Arm. Ich zog den Ärmel wieder hoch und Legolas zischte einmal auf. Sein ganzer Arm war offen. "Das musst du verarzten lassen."sagte ich ernst. Er schüttelte den Kopf und sagte" Das heilt schon von alleine. Es war nur eine Klaue die mich erwischt hat." Ich antworte " Dann lass mich die Wunde heilen." Legolas sagte"Es gibt bestimmt wenn wir wieder in den Wald gehen Schwerverletzte. Kümmere dich dann lieber um sie. Wenn du es willst verbinde ich das eben." Ich nickte und holte Verbandszeug. Ich wusch die Wunde aus und legte den Verband darum. Ich legte alles wieder weg und legte mich zu Legolas. "Wann wollen wir eigentlich heiraten?" Ich lächelte und sagte" Heute in einem Jahr." Legolas nickte und schloss mich in die Arme. Ich schlief glücklich ein.

Am nächsten Morgen frühstückten wir und brachten die Kinder dann zu Silme und Thranduil. Silme kümmerte sich herzlich um sie. Thranduil sagte zu Legolas" Wir werden das Nest in zwei Tagen suchen. Wenn wir die Spinnen getötet haben ist der Wald endlich wieder der Grünwald." Legolas nickte abweisend. Wir spielten noch den ganzen Tag mit den Kindern bis sie schlafen mussten. Ich brachte sie in ihre Betten. Thrame wiegte ich in den Armen doch dann schrien beide Kinder. So ein Mist jetzt war Legolas nicht da. Es klopfte und Lindír fragte" Herrin kann ich euch helfen?" Ich ließ ihn rein und er nahm Renesmee auf den Arm. Bald schlief Thrame und ich legte ihn in sein Bett. Dann setzte ich mich auf das Sofa was mit im Raum stand. Lindír lief mit Renesmee durch den Raum. Sie lachte und spielte mit seinen Haaren. Sie waren wirklich süß zusammen. Als Renesmee in seinen Armen ein geschlafen war legte er sie in ihr Bett. "Lindír du sollst mich doch nur Eilian nennen."sagte ich lächelnd. Er antwortete " Ok Eilian. Ich wollte fragen ob ich mithelfen kann das Nest der Spinnen zu beseitigen." Ich nickte. Er lächelte und stand auf. Wir waren wirklich schon gute Freunde. Als er noch klein war habe ich immer mit ihm gespielt. Er ging und ich machte mich für das Abendessen fertig. Ich hatte ein weinrotes Kleid mit schwarzen Schuhen an. Ich flocht meine Haare zusammen und ging los. Legolas, Thranduil und Silme saßen schon am Tisch. Ich setzte mich neben Legolas und wir fingen an zu essen. " Thranduil darf ich mit gegen die Spinnen kämpfen? "fragte ich unsicher. "Ich kann dich nicht davon abhalten."antwortete Thranduil. Legolas sagte" Nein du könntest verletzt werden Eilian. Bitte du musst bei den Kindern bleiben." Ich antworte " Wenn ich gegen Thalír kämpfen konnte kann ich auch gegen Spinnen kämpfen. Außerdem könntest du auch verletzt werden und die Kinder brauchen ihren Vater auch. " Er sagte" Ich bin ein Krieger. Bitte bleib hier. Ich werde zurück kommen." Ich nickte und gab ihm einen Kuss. Nach dem Essen gingen wir schlafen. Am nächsten Morgen war Legolas weg als ich aufwachte. Ich seufzte und stand auf. Als ich mich angezogen hatte ging ich zu den Kindern. Sie schliefen noch. Silme kam herein und fragte" Soll ich die beiden heute nehmen? Dann könnt ihr etwas zusammen unter nehmen und habt eure Ruhe."

Ich nickte und sah sie dankend an. Dann ging ich Legolas suchen.

Die Wächterin der Elben (Legolas ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!