33. Kapitel

976 84 0

Ich erzählte ihr noch den Rest von der ganzen Geschichte. Ich gab ihr etwas zum Essen und Trinken. Dann holte ich ihr ein Kleid. Sie zog es an und stand auf. Ich stürzte sie und ging mit ihr zu Thranduils Zimmer. Ich klopfte und trat ein während Silme draußen stehen blieb. Legolas saß neben seinem Vater am Bett und gab mir schnell einen Kuss.

"Thranduil, Legolas....... Ich habe eine Überraschung für euch. Egal wer jetzt durch diese Tür kommt. Glaubt einfach wenn ihr da seht. Sie ist es wirklich. "sagte ich ruhig. Ich ging zur Tür und öffnete sie. Silme trat ein und Legolas stürmte auf sie zu. Er umarmte sie und ging dann mit ihr zu Thranduil. Sie setzten sich alle auf das Bett und umarmten sich. Sie sahen so glücklich aus. Da ich diese so glückliche Familie nicht stören wollte ging ich zur Tür. Als ich sie gerade auf machen wollte s

fragte Legolas"Wo willst du hin?" Ich antworte "Ich möchte euch nicht stören."

Da warf auch Thranduil etwas ein"Du störst uns doch nicht. Du gehörst doch zur Familie. "

"Nein tut sie nicht........Noch nicht"sagte Legolas. Er nahm meine Hand und rannte mit mir in den Wald. Immer tiefer. Bis wir auf einer Lichtung waren. Hier ließ er mich stehen und verschwand hinter einem Busch. Ich sah ihm verwundert hinterher. Dann kam er wieder aus dem Busch mit einem Strauß Blumen in der Hand. Er kniete sich vor mich und sagte"Eilian.......Ich habe mich wirklich in dich verliebt und wollte dich fragen.......

Willst du meine Frau werden?"

"Ja natürlich"sagte ich glücklich und küsste ihn. Er lächelte und und steckte mir einen Ring an. Dann wirbelte er mich durch die Luft und sagte " Meine Eltern warten bestimmt schon auf uns. Ich glaube ich hab euch ein bisschen überrumpelt." Ich lachte und pfiff. Baneth kam angalloppiert und Legolas fragte " Wie oft willst du die Stallburschen noch zum laufen bringen?" Ich lachte nur und stieg auf. Legolas setzte sich hinter mich und zusammen ritten wir zurück. Wie immer brachte ich Baneth zurück und entschuldigte mich bei den Stallburschen. Dann gingen wir Händchen haltent zu Thranduil und Silme. Wir klopften.

Thranduil P.O.V

"Ja"sagte ich. Eilian und Legolas kamen Freunde strahlend in den Raum. Silme kuschelte sich noch enger an mich und lächelte. Legolas sagte"Vater, Mutter....ich habe Eilian gebeten meine Frau zu werden. "

"Das ist schön mein Sohn."sagte ich. Eilian lächelte und sagte"Wir lassen euch dann mal alleine. Morgen kommen wir wieder.". Sie verabschieden sich und gingen raus. Ich wand mich wieder meiner Silme zu. Ach wie sehr hatte ich sie vermisst.

Silme P.O.V

Ich kuschelte mich zu Thranduil unter die Decke und genoss einfach die Zeit mit meinem Mann.

-------------------------------------------------------------Ich werde bald ein neues Buch anfangen. Das wird dann von Thranduils und Silmes Geschichte handeln. Ihr könnt ja mal auf meinem Profil vorbei schauen.

Die Wächterin der Elben (Legolas ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!