49. Kapitel

618 66 0

Ich wachte auf und zog mich um. Heute würde der neue Sportlehrer kommen. Ich fuhr mit Dersim zur Schule doch das unangeneheme Gefühl blieb. An der Schule angekommen sprang ich aus dem Auto und ging zur Sporthalle. Ich würde heute mit den neuen Sportlehrer die 10 Klassen durch arbeiten. Yeah 9 Stunden Sport. Ich zog mich um und stellte mich neben den neuen Lehrer. Ich sagte" Hi. Ich bin die Praktikantin und heiße Eilian. Wer sind sie?" Der blonde Mann sah mich verwundert an" Erinnerst du dich denn nicht? Erkennst du mich nicht? Ich bin es. Legolas." Ich schüttelte den Kopf und sagte" Dersim hat gesagt du versuchst mich zu bekommen. Das ist alles eine Lüge." Er sah mich geschockt an und sagte" Nein ist es nicht. Dersim hat mir gesagt das wir nur hier sind, weil du mich entführen willst." Ich ging zu den anderen die gerade hoch kamen. Moment mal. Das war der Mann aus meinem Traum. In diesem Traum habe ich ihn Liebster genannt Lisa mit der ich mich angefreundet hatte flüsterte mir ins Ohr" Der ist ganz schön hot. Ich glaub der hat ein Auge auf dich geworfen. " Ich grinste sie nur blöd an. " So Leute. Wir gehen heute raus. Wir werden durch den Wald laufen. " sagte Herr Grünblatt. Alle stöhnten auf und ich freute mich auf den Wald. Als alle anderen irgendwelche Werfüungen machen sollten rief Herr Grünblatt mich raus und sagte" Hör zu Eilian. Dersim lügt dich an und nicht ich. Wir haben uns verlobt. Guck in deinen Ring. Da steht Legolas und in meinem Eilian." Ich zog meinen Ring ab und riss die Augen auf. In dem Ring stand tatsächlich Legolas. Er zwigte mir seinen Ring. In diesen stand Eilian. Er hatte also nicht gelogen. Ich sagte" Ich kann mich an nichts erinnern. Es tut mir Leid Legolas. Aber was soll ich jetzt machen?". Er antwortete " Du darfst auf gar keinen Fall zu Dersim gehen. Du kommst nach der Schule mit zu mir. Dersim ist gefährlich. Ich kann dir dann alles erzählen." Ich nickte und wir liefen weiter. Wir kämpften uns fast schon durch die Klassen. Am Nachmittag lief ich mit Legolas zu seiner Wohnung. Wir setzten uns an den Tisch. Ich fragte" Wo soll ich eigentlich schlafen? " Legolas antwortete " Entweder ich schlafe auf dem Sofa oder wir schlafen zusammen im Bett. " Auf einmal bekam ich Kopfschmerzen und setzte mich. Ich schloss kurz die Augen und als ich sie wieder öffnete sah ich in Legolas meinen Geliebten und nicht irgendeinen fremden Mann. Ich sah in seine glänzenden Augen und sprang von Sofa ab. Ich warf mich in seine Arme und küsste ihn. Meine ganze Erinnerung war wieder da. "Legolas. Wo sind unsere Kinder. "fragte ich. Er antwortete " Renesmee ist bei Lindír und Thrame bei Elladan und Elrohír. Ihnen geht es gut." Ich atmete erleichtert auf. " Wie kommen wir zurück?" fragte ich besorgt. "Nur wenn wir Dersim besiegen können. Sonst bleiben wir für immer hier." sagte Legolas. Ich konnte mir ein Leben ohne Thrame und Renesmee nicht vorstellen. "Wie sollen wir an Waffen kommen? "fragte ich zweifelnd. Legolas zog aus einem Schrank seine und meine Waffen." Ich sag Morgen das du krank bist. Ich kümmere mich schon um Dersim. Dann komme ich zu dir und wir gehen wieder nach Hause." Ich nickte und nahm meine Waffen. Ich gab ihm noch einen Kuss bevor ich meine Waffen neben das Bett legte und mich rein legte. Legolas machte das Licht aus und legte sich neben mich.

Die Wächterin der Elben (Legolas ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!