42-Bis Morgen-42

5.5K 163 1
                                    

Milos Sicht:

Ehrlich, ich wusste nicht warum ich sie auf einmal von hinten umarmt habe, aber sie sah so traurig aus und ich hielt das nicht aus, es ist, als ob mein inneres mit ihr heuelt..
Ich habe gedacht das sie mich sofort wieder wegdrückt doch das komplette Gegenteil passierte.
Sie schmiegt sich an mich.
Mich überkam sofort ein wohliger Schauer, Gott bin ich froh, dass sie nicht wegzog, denn das heißt ja das sie es langsam zulässt. Ich fing langsam an, mit meiner Hand kreise auf ihren Bauch zu malen. Nach einer kurzen Zeit der stille drehte sie sich um... ihre Augen! Mein innerer Wolf rastet auf einmal komplett aus und ich grinste sie unbewusst extrem dolle an. Ich nahm meine eine Hand und legte sie auf ihre Wange, sie war extrem warm. Ich schaute ihr tief in die Augen versuche mir alles einzuprägen, doch meine Augen gehen immer wieder mal auf ihre Lippen worauf sie nervös auf ihrer Unterlippe kaute.
Lass mich Raus! bitte! Ich möchte mit ihr spielen kam es laut von meinem inneren Wolf. Doch ich hörte ihm nicht zu, das wollte ich selber genießen..

"Leen. i-ich bin Leen.." kam es dann auf einmal aus Marjas Mund. Oh Mann sie hat echt die Kontrolle übernommen von ihr. Ich Strich sanft mit meinen Daumen über ihre Wange
"Schön dich mal kennenzulernen, Leen"  ich freute mich innerlich echt wie ein kleines Kind ..denn den ersten Schritt haben wir geschafft.

____

"Großer wir haben alles zusammen, morgen ist es so weit" kam es vom anderen Ende der Leitung, ich freute mich und fing sofort an zu grinsen. Dann räusperte ich mich "Danke Vater das schätze ich sehr, dass du mir hilfst..Danke" es wurde still "Ja... ja klar das ist doch selbstverständlich Vergangenheit hin oder her wir wissen ja jetzt was los war.." gab er zu und ich musste Lächeln. Ich überlegte, ob ich diese Worte, die gerade in meinen Kopf rumschwirren, wirklich aussprechen sollte, doch da kamen sie mir schon über die Lippen.."Ich hab euch alle so unendlich vermisst..I-ich hab euch lieb und bin froh euch zu haben" ich spürte einen Kloß in meinen Hals..

wow ich hätte nicht erwartet von mir, dass ich das jetzt raushaue, aber es war so..ich habe sie vermisst..doch jetzt ist es vorbei. Ich hörte langsam Bewegung von der anderen Seite "Sohn..wir haben nie aufgehört dich zu vermissen. Wir lieben dich auch" gab er zurück, was mein Herz erwärmt. "..Also morgen 17Uhr kommen wir" wechselte ich wieder das Thema "Klar. Klar müssten wir hinbekommen, was hat sie zu ihrem Biss gesagt?" Oh Mann darüber muss ich mit ihr unbedingt noch reden..

"Ja es ging..sie war erst nicht so begeistert, dass sie jetzt an mich gebunden ist, aber das wird schon" gab ich zu "na dann, bis Morgen" verabschiedet Dad sich von mir und ich mich auch von ihm.

Jetzt sollte ich erstmal mit Marja reden.

Gesagt getan ich nahm mir wieder mein Handy und Ruf sie an.
"Milo?" "Hey Marja..ehm ich wollte mit dir reden könnten wir uns vielleicht treffen?", fragte ich nach, "okay" kam es nur von ihr. Ich wurde etwas nervös und kratzte mich im Nacken "Also soll ich dich abholen?" Fragte ich wieder "jap" kam es knapp von ihr.
Oh Mann..
"Dann komm ich jetzt zu dir, bis gleich" gab ich an "bis gleich", sagte sie zurück und wir legten auf.

Das kann ja was werden..

Bei ihr Zuhause angekommen, stieg ich erstmal aus, doch kurz bevor ich klingelte wurde die Tür schon aufgemacht und eine Aufgebrachte kleine Marja nahm mich an die Hand und zog mich mit zum Auto.

_______

Hey ihr Lieben,

Ein sehr spätes Update aber ich könnte euch einfach nicht in Stich lassen..hahaha

Hoffe, ihr hattet einen schönen 4. Advent, nicht mehr lange dann ist Weihnachten🤶🎄🎉

Aus Hass wird Liebe✅Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt