1 -Die Wahrheit- 1

22.1K 485 97
                                    


Marjas Sicht

"Marja kommst du zur Party am Freitag?" Fragte mich voller Freude, meine beste Freundin Sahra "Hmm ja mal schauen" "bittteee " schmollte sie rum. "Ja okay aber ich werde bestimmt nicht lange bleiben" "egal, Hauptsache wir gehen auf die Party!" Ich lachte, weil sie sich so freute. Manchmal ist Sahra echt verrückt drauf, aber deswegen liebe ich sie so, sie muntert mich immer auf egal wie es mir geht.

*Ring*

Die große Pause war vorbei und alle Schüler gingen in ihre Klassenräume.
"Geh zur Seite du fette Brillenschlange, ich muss hier durch" schubste mich Milo zur Seite. Milo ist wie mein Feind, er hasst mich, beleidigt mich und mobbt mich. Dass schon seit dem ich hier zur Schule gehe, obwohl ich nie jemanden was getan habe. Ich schaue böse zu ihm, aber setzte mich dann auf meinen Platz, in die dritte Reihe am Fenster. Sahra geht in die parallele Klasse von mir. Wir haben nur ein paar Kurse zusammen also sitze ich hier alleine und schaue aus dem Fenster. Wie immer.

Nachdem die Schule aus war und ich mir noch ein paar Sprüche von Milo anhören musste, bin ich mit meinem Motorrad nachhause gefahren, Ich liebe es einfach damit zufahren. Ich fühle mich frei und ein bisschen meinen Bruder verbunden...

Zu Hause ziehe ich mich dann um, in meine schlabber Klamotten und schaue etwas Netflix.

"Marja wieso hast du noch nichts zu essen gemacht? Komm sofort runter!" Schrie mein Dad hoch. "Scheiße das habe ich komplett vergessen." Ich düse schnell die Treppe herunter, zur Küche, wo ich schon meinen Dad wütend auffand. "Tut mir leid ich habe das voll-" er unterbrach mich in dem er zu mir kommt, mein Handgelenk nahm, feste zu drückte und mir eine ohrfeige, gab.

Scheiße, er ist betrunken und wütend. Mal wieder..

Dachte ich mir und lasse die Schläge zu. Ich war eh zu schwach und wenn ich mich wehren würde, würde er noch doller zuhauen. Er schlug mir nochmal hart in den Bauch "mach jetzt essen!" sagte er und schubste mich zur Herdplatte, dann ging er weg.

Ich stellte mich wieder gerade hin und holte die Nudeln aus dem Schrank, um sie zu kochen.
Versteht mich nicht falsch ich liebe meinen Vater, echt, aber seit dem mein Bruder fort ist hat er sich verändert. Oft trinkt er und lässt seinen Frust an mir raus, meistens wen Mom nicht da ist. Sie arbeitet mega viel und macht extra Überstunden. Anscheinend verarbeitet sie so ihren Frust..

Wenn mein Dad wieder nüchtern ist, weiß er nichts mehr davon, was er mir angetan hat, dann ist er ganz lieb, oder er tut nur so und überspielt es, ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

____

So das hier ist jetzt meine erstes Kapitel meiner eigenen Geschichte die ich veröffentliche. Ich hoffe sie gefällt euch, wenn ihr noch Tipps oder Vorschläge habt schreibt mir gerne<3

Aus Hass wird Liebe✅Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt