20-Zeit für mich-20

7.8K 220 6
                                    

Als ich zu Hause ankam, war keiner da. Also machte ich mir eine Pizza und ging ins Bett.

"Aufstehen Marja es gibt essen" weckte mich mein Dad.
Anscheinend bin ich mit meinen Klamotten eingeschlafen da ich nass geschwitzt in meiner Jeans im Bett. Also stand ich auf und zog mir erstmal eine graue Jogginghose mit einem weißen top an, dazu noch ein Dutt und dann ab runter, denn ich habe echt hunger.

"Guten morgen", sagte ich und setze mich zu Dad an den Tisch. Er hat gestern getrunken (das roch ich) und nicht an mich gedacht, wie immer.
Er stellte mir Eier und Speck vor die Nase. "Bitte sehr, dafür das ich gestern vergessen habe dich abzuholen." "Ach, daran kannst du dich noch Erinnern oder was?" "Iss jetzt dein Ei!"
toll, echt tolles Gespräch. Naja wenigstens ist er heute mal nüchtern...

Nachdem ich mal wieder die Küche aufgeräumt habe, wollte ich eine rund mit dem Motorrad drehen und vielleicht sogar zum See, da heute echt gutes wetter ist. Also zog ich mir ein Bikini an und meine Schutzkleidung. Sahra sagte ich nicht Bescheid, ich wollte einfach mal allein die Zeit genießen.

Es ist immer wieder schön die ganze Welt an sich vorbeiziehen zu sehen und  sich für einen kurzen Moment frei fühlen zu können. Ich Liebe es immer wieder.
Als ich ankam, war echt viel los, also ging ich zu einem, mehr oder weniger Geheimplatz den nur wenige kennen. Es ist wie eine kleine Bucht und ich war wie zu erwarten auch fast allein hier. Es war nur ein altes Pärchen was im Sand saß dort, also setze ich mich auch und beschloss erstmal mich zu sonnen.

*wimm* *wimm*
vibrierte es auf einmal, also schaute ich wer mir schrieb.

Unbekannt:
hey können wir uns treffen, muss dir dringend was erzählen

Ich:
wer bist du?

Fragte ich zurück da ich die Nummer nicht kannte.

Unbekannt:
Milo;)

Ich:
woher hast du meine Nummer?

Schrieb ich und speicherte ihn gleich ein.

Milo:
hab meine Kontakte;) und haste Zeit?

Ich:
Ahja. Kennst du die bucht, am See? Treffen uns dort.

Entschied ich einfach mal ohne zu fragen.

Milo:
klar kenne ich die, bin gleich da.

Schrieb er zurück.
Das war es wohl mit allein Endspannen. Naja ist ja auch egal, ist ja meine Schuld, wenn ich zusage.

Nach 10min. kam Milo dann auch mal an. Ich war gerade im Wasser mich abkühlen als ich nur vom weiten sah wie er sein shirt auszog und zu mir kam.

______

So endlich wieder ein Kapitel, es ist nicht so spannend aber denke ich werde heute Abend noch eins updaten.

Was denkt ihr ist passiert das Milo mit Marja reden muss?

Aus Hass wird Liebe✅Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt