29-Bimbo-29

6.3K 185 16
                                    

Marjas Sicht:

Anscheinend sind wir da, denn der Typ, der übrigens Markus hieß ließ mich endlich runter und zog mich in das Gebäude vor uns.
"Hey! lass mich los" Schrie ich ihn an und strampelte herum, doch es half alles nicht, er ist stärker. Wir standen nun in einem großen Vorraum, der sehr hell eingerichtet war, von der Decke hing sogar ein Riesen Kronenleuchter, den ich leicht bestaunte, so dass ich nicht mitbekam wie eine Tür aufging und Markus mich dort reinschob.
Hier sah es nun ganz anders aus. Dieser Raum war das komplette Gegenteil vom Flur, sehr dunkel eingerichtet, die Gardinen waren zugezogen und der ganze Raum wurde nur von einer kleinen Lampe erhellt. Drei Männer kamen aus der Dunkelheit, sie sahen alle sehr muskulös aus.
Na toll..

"Marja. Schön dich endlich mal in echt kennenzulernen", sagte der mittlere Typ mit einem schiefen Grinsen.
Diese Augen..
"Sir, sie wollte nicht hören deswegen habe ich sie mitgebracht. Ich würde ihr die höchste Strafe beschaffen", meldete sich Markus hinter mir mit fester Stimme, so dass ich leicht zusammenzuckte.
Mensch Rede doch nicht so laut! Du Hornochse! Beleidigte ich ihn in meinen Gedanken. Der mittlere Typ, ich nenne ihn mal Bimbo, lachte leise und ging noch näher zu mir. "Ja... mal schauen ich habe nicht so Lust die Sauere wegzumachen" hauchte er in meine Richtung, so das ich seinen ekligen Mundgeruch richen konnte. Ich kräuselte die Nase und ging ein Schritt zurück.
Heilige scheiße, Bimbo sollte sich mal den Mund putzen..
Bimbo zog seine Augenbrauen zusammen "Ihr könnt gehen. Hab mich entschieden", sagte er in den Raum und schon bewegten sich Markus und die beiden Muskelprotze aus der Tür.

"Mateo nicht Bimbo", sagte er und streckte seine Hand in meine Richtung. Ich schaute ihn nur verwirrt an und ging noch ein Schritt zurück. "Mein Bruder hat ein echt guten Geschmack", sagte er nun und kam mir wieder näher, so dass ich wieder zurückging und an der Wand anstoß.

Bruder? Bruder! Scheiße die Augen der Name.. Er ist es!

"Na sei doch nicht so schüchtern meine liebe. Ich habe noch viel vor mit dir", sagte er mit schiefen Grinsen.
Langsam wird es echt unheimlich, wann kommt den endlich Milo?!

Auf einmal kam dieser Bimbo mit einer extremen Geschwindigkeit zu mir und legte seinen Kopf an meinen Hals. Mich überkam sofort die Panik und ich versuchte ihn wegzudrücken doch er bewegte sich keinen Zentimeter. "Milo wird sich freuen und dann kommt er zu mir und alles ist wieder gut", flüsterte er gegen meinen Hals.. Ich bekam einen gruslige Gänsehaut. "Er wird niemals zu dir kommen du Biest, W-was hast du vor?"
"Oh Darling du wirst einer von uns..", brummte er tief.. da drehte ich komplett durch.
Fuck! Was soll ich nur machen?

Ich schrie, schrie um mein Leben, in der Hoffnung Milo ist hier und hört mich.

Ich spürte wie sich etwas Spitzes in meinen Hals senkte, es brannte tierisch. Doch auf einmal fiel ich nach hinten und Mateo ließ ab von mir. Die Tür, wo ich vorstand wurde geöffnet und ich schaute in das Gesicht von einem Mädchen, was mir sehr bekannt vorkam.
Sie half mir auf und schon hörte ich Geheule was von draußen kam..

Aus Hass wird Liebe✅Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt