48-Nein.-48

5K 148 3
                                    

"Hey.." Milo legte seine Hand auf meine "..mach dir keine Sorgen, wir schaffen das" sagte er und lächelte mich aufmuntern an. Ich atmete tief aus "nagut"

Marjas Sicht:

Das ist eine Katastrophe!! Eine ganz große Katastrophe..

"Du nimmst mir nicht mein Kind weg! Ich kenne dich doch überhaupt nicht! Verschwinde sofort oder ich hole die Polizei!" Schrie mein Dad Milo an. Meine Mom kauerte in der Ecke von der Küche, ihr liefen leise die Tränen übers Gesicht. Und ich? Ich stand voller Panik da ich könnte heulen aber auch gleichzeitig komplett ausrasten.. Ich wusste, es war eine Scheiß Idee.

Milo funkelt mein Dad böse an "ihre Tochter kann selber entscheiden, wo sie hin will da ich schon über 18 bin. Außerdem könnte ich sie anklagen für das, was sie ihr angetan haben, sie verdienen sie nicht.." Oh Gott er ist echt extrem sauer! Irgendwie fand ich es schön wie er sich einsetzt und irgendwie war es traurig, dass es wahr ist und ich es am liebsten nicht wahrhaben wollte.

War es wirklich alles wegen meines Bruders oder war das nur der Funke, der alles zum Explodieren gebracht hat? Antonio war unser Kleber in der Familie er hielt alles zusammen, ich habe es aber erst gemerkt als ich ihn das erste Mal wieder sah. Als wäre endlich eine last von meinen Schultern verschwunden, weil ich dachte jetzt wird alles besser?

Ich wurde aus meinen Gedanken gerissen als mein Dad versuchte Milo anzugreifen, was er natürlich nicht wirklich schaffte, da Milo viel zu stark für ihn war. Ich merkte wie nun Milo ihn angreifen wollte also Schritt ich dazwischen.

"Es reicht, hört sofort auf! Beide!" Schrie ich, so dass sogar meine Mutter aufschreckte.. "Dad. Seit dem mein Bruder nicht mehr da ist, verhältst du dich wie der letzte du trinkst, greifst mich körperlich an. und Mom du.. du hast echt nie was gemerkt? Wie kaputt unsere Familie auf einmal war? Du warst ständig arbeiten..und nie für mich da. Es ist schlimm das sich das Leben so gewendet hat, aber würde Antonio wollen das wir uns so benehme? Nein! Er wäre enttäuscht von uns, wir hätten ihm zuliebe noch näher zusammen wachsen sollen, anstatt dessen haben wir uns auseinander gelebt." Ich holte tief Luft "Ich halte es nicht mehr aus.. Seit Antonio, lässt ihr unbewusst eure Frust an mir aus. Milo hat mir seit dem er es wusste geholfen und mich aufgefangen.. Er behandelt mich besser als ihr und Antonio wäre stolz, wie glücklich ich mit ihm bin und traurig wie unglücklich ich mit euch bin. 

Deswegen gehe ich zu Milo. Wir können uns immer noch treffen, aber ich kann hier nicht mehr leben. So leid es mir tut ich halte es nicht mehr aus. Ich mache nur noch mein Abschluss fertig und dann gehe ich.."
Ich hab mich gewundert, das keiner dazwischen geredet hatte doch als ich in die Gesichter meiner Eltern sah, sah ich Schmerz und Tränen.. naja ich konnte es verstehen, indirekt habe ich ihnen gerade gesagt das ich enttäuscht bin und sie nicht wirklich liebe. "Schatz.." Mom's ersten Worte seit wir hier sind. Sie fing wieder an zu Tränen "E-es tut mir so leid..du hast recht wir haben uns daneben benommen. Aber bitte Verlass uns nicht wie Antonio..Bitte" sie flehte ja schon fast. Aber sie tut mir echt leid, sie hatte nicht so viel schuld wie Dad.
"Du bist unser Ein und Alles und wir haben dich kaputt gemacht. Es tut mir leid. Aber ich kann dich nicht mit diesen Typen einfach weggehen lassen. Du bleibst bei uns bis du 18 Jahre alt bist, basta!" Holte mein Dad aus. Ich musste seufzte und aufpassen nicht gleich wieder auszurasten "ich besuche euch einmal in der Woche, okay? Das ist mein Angebot so lange ihr euch nicht ändert bleibe ich bis ich 18 bin bei Milo" das war mein Schlusswort ohne auf eine Antwort zu warten schnappte ich mir Milos Hand und zog uns aus dem Haus raus. "Marja, das kannst du nicht machen! Ich werde die Polizei rufen..komm sofort wieder zurück!" ich ging einfach weiter, denn ich wusste es war nur eine Lüge. Mein Dad würde nie die Polizei auf mich ansetzten und Mom würde das nicht zulassen. Sie würde ihn verlassen, was mein Dad nie über sich bringen kann. Ich wusste, sie würden es nie verstehen das war die einzige Chance. Einfach gehen.

____

Im nächsten Kapitel wird es romantisch und nicht mehr so dramatisch..versprochen😊

Btw ich hoffe, ihr fandet das jetzt nicht zu extrem das sie einfach weg geht😅

Aus Hass wird Liebe✅Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt