30-Überraschung-30

6K 171 15
                                    

Marjas sicht:

"Schnell komm mit!", sagte das Mädchen hastig und zog mich in einen kleinen Abstellraum. "Thalia?... Thalia?" Kamm es von draußen und schon wurde die Tür geöffnet.
Oh mein Gott!

Ich stolperte automatisch ein paar Schritte zurück...

"Marja?" Flüsterte er und schaute mich mit leuchtenden Augen an. "Oh Gott du..du bist doch?", sagte ich verzweifelt mit Tränen in den Augen. Da rannte er zu mir und zog mich in seine Arme. Als ich ihn wirklich spürte, konnte ich nicht mehr und fing an zu weinen, in den Armen von meinen eigentlich toten Bruder..

Wie konnte es sein das er überlebt hatte? Und warum ist er nicht zurück zu uns und hat gesagt das er noch lebt? So viele Fragen aber ich konnte nur weinen.

"Antonio wir müssen hier weg sofort!" Kam es von dem Mädchen Thalia. Ich hab garnicht mitbekommen wie sie draußen schon kämpften. Ich riss mich also zusammen und beschloss Antonio später auszufragen.
Konzentriere dich Marja!

"Wir müssen Milo helfen..", sagte ich mitten zwischen der Diskussion der beiden. "Das können wir nicht riskieren. Außerdem muss dein Biss verarztet werden.." Ich fasste an mein Hals und spürte wieder den Schmerz und das Blut. " a-aber-" "Nein nichts aber.. Wir müssen hier raus und dann können wir Ihnen helfen okay?" sagte mein Bruder streng.
Wow er hat sich verändert.. Ich nickte und hörte mir den Plan an.

Er war relativ einfach.
Alle sind wahrscheinlich beschäftigt mit kämpfen also versuchen wir uns vorbeizuschleichen, wenn wir doch gesehen werden macht Thalia ein Ablenkung-Manöver und wir verschwinden dann.
Ob das überhaupt klappt?  Keine Ahnung.

"Also..los gehts", sagte Antonio und machte die Tür auf. Was ich da sah, schockte mich irgendwie. 

Überall sind entweder Menschen, die gegeneinander kämpften oder Wölfe. Es sah grauenvoll aus wie sie sich bekämpften und alles nur wegen einem doofen Streit. Wir gingen schnell an der Wand lang, waren schon kurz vor der Tür als auf einmal ein knapp bekleidetes Mädchen vor uns sprang. "Na na na! wo wollt ihr den hin?", sagte sie mit einer lieben Stimme, doch dieses fiese Lächeln auf ihren Lippen passte überhaupt nicht dazu. Sie fletschte ihre Zähne und kam auf uns zu. Auf einmal sprang mein Bruder vor und sprang diese Barbie an, so das sie zusammen umfielen und miteinander rangelten. Ich wollte gerade mit einschreiten als mich einer von hinten festhielt "lass, er schafft das schon allein" sagte Thalia und zog mich weiter raus. Raus und dann wieder rein in eine kleine Hütte. "Setzt dich!", befahl das Mädchen, "aber wir müssen ihm helfen!" nörgelte ich wie ein kleines Kind, doch Thalia kam bedrohlich zu mir "er schafft das! Und jetzt setzt dich hin, ich muss den Biss verarztet. Du brauchst nicht auch noch eine von uns zu werden.." Sie drückte mich auf eine liege, die in dem kleinen, etwas unordentlichen Raum stand "wie meinst du das?" Fragte ich sie, doch sie antwortete nicht, sondern fing an Sachen aus den Schränken herauszuholen. Diese Sachen mischte sie dann und füllte es in eine Spritze "so ich gebe dir jetzt diese Spritze, das ist das Gegengift!" Ich nickte.

Ohjehh jetzt bloß nicht zusammenklappen..

..Und schon war alles schwarz.

______

Hey ihr Lieben,

Was denkt ihr hilft die Spritze noch?

30 Kapitel schon, ich hätte nie gedacht das es so lang wird dabei sind wir gerade erst bei der Hälfte hahah

Danke an die die es bis jetzt ausgehalten haben und immer weiter Lesen <3

Und noch danke für fu*ing 2.4k 🤯 

Aus Hass wird Liebe✅Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt