31-schwarz-31

6K 171 6
                                    

Marjas Sicht:
 
"Marja.. Hallo...Marja!" rüttelte jemand an meiner Schulter, so dass ich wieder aufwachte. "Ehm..Sorry..." sagte ich noch etwas wackelig und richtete mich wieder auf. "Nicht schlimm, habe in der Zeit einfach deine Wunde sauber gemacht so das sich nichts entzündet" lächelte Thalia mich an und räumte alles weg.

Mitten in ihrer Bewegung ließ sie aufeinmal alles fallen.
"Scheiße Antonio!", schrie sie nur und rannte schon aus der Hütte. Ich sprang schnell hinterher und schau mich um, es ist stiller geworden.. Ich ging in das Haus wo auch Thalia gerade reinstürmte.

Ach du scheiße!
"Hört sofort auf! Schrie ich und rannte zwischen Milo und Antonio die sich gerade inmitten der Toten und Verletzten rauften, drumherum Milos 'Rudel', jeder Zeit angriffsbereit.
Beide schauten zu mir und hörten Augenblicklich auf.
Wow hätte nicht gedacht das, dass so einfach wird.
"Wieso um Himmels willen bekämpft ihr euch? Milo, das ist mein Bruder. Er gehört nicht zu denen" schrie ich enttäuscht und fuchtelte mit meinen Armen umher. Beide schauten auf den Boden und wollten nichts sagen, da stieß ich hörbar Luft aus  und schüttelte den Kopf "lass uns jetzt nachhause..", sagte ich und schaute Milo tief in die Augen, da ich die Anspannung immer noch merkte.
Hinter ihm lag Mateo, er bewegte sich nichtmehr..also hat er es geschafft.

Mir wird auf einmal immer mehr schwindeliger.. Das schiebe ich aber eher darauf das es schon so spät ist und sehr viel auf einmal heute passiert ist.

"Ich kann nicht nachhause" unterbrach mein Bruder die stille. Ich schaute ihn verwundert an, er muss aber wieder mit, jetzt wo ich weiß, dass er lebt.. "Marja, alle denken ich bin tot, da kann ich nicht einfach wieder zuhause herumspazieren als wehre nichts passiert" erklärte er mir seine Lage. "a-aber, du kannst mich doch nicht nochmal verlassen!" ich war enttäuscht und verzweifelt den Tränen nah
meine Güte was ist das heute nur für ein Tag..
"Wenn du willst, können wir dich in unser Rudel..."
Auf einmal wird mir schwarz vor Augen und ich schwankte leicht, spürte nur noch ein paar starke Arme um mich.

_____

Ich versuchte meine Augen zu öffnen doch meine Lider waren noch viel zu schwer, dass einzige was ich spürte, war etwas weiches unter mir und den Wind der an mir vorbeirauschte.

______

"Marja?.. Hey kleine, bitte wach wieder auf.. Es tut mir leid, ich hab dich in Gefahr gebracht und dich nicht beschützt, so wie ich es dir versprochen habe..aber ich werde das wieder gut machen!" mit einem sanften brummen im Ohr wachte ich langsam auf, mit Milos Stimme. Er gab mir noch einen Kuss auf die Stirn und wollte gerade aufstehen als ich ihn zurückhielt, indem ich meine Augen aufmachte und mich langsam aufrichtete "Marja! Oh Gott.. Es tut mir so leid ic..", fängt er an und umarmte mich fest "Milo es ist alles gut" unterbrach ich ihn mit noch etwas kratziger Stimme. Nachdem er mich losließ und mich anlächelte, betrachtete ich erstmal den Raum wo ich drin lag. Er war groß und wunderschön altbacken eingerichtet.

Und dann ging schon die Tür auf.

"Marja, wir müssen reden.."

_________

Das Kapitel ist mir ihrgendwie schwergefallen, ich wusste einfach nicht wie hahah aber ich musste halt so einen zwischenteil einbauen naja hoffe es ist trotzdem lesbar😅

Schönen Tag euch noch<3

Aus Hass wird Liebe✅Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt