56

5.1K 288 166
                                    

-Ben üzgündüm, ama sen beni iyileştirdin-

Es sind schon einige Woche um seit unserer Abreise von Griechenland und Cesur ist nur am arbeiten. Er hat sich direkt auf die Arbeit gestürzt, plant durchgehend irgendetwas und ist so beschäftigt, dass er kaum noch schläft.

An was er arbeitet und was er plant weiß ich nicht, aber er meinte zu mir, dass er eine Überraschung für uns alle hat. Ich bin echt gespannt was für eine Überraschung das ist.

Der Gedanke, dass er nicht nur an dieser Überraschung arbeitet, sondern auch irgendetwas mit Kemal anstellt, verlässt keine Sekunde meinen Hirn.

Auch wenn er mir versprochen hat Kemal nichts zu tun, denke ich nicht, dass er es wirklich halten wird. Schließlich ist es eine Sache, die Cesur wirklich runterzieht.

Und ich weiß, dass mein Mann keine ruhe finden wird, wenn er es nicht endgültig mit Kemal beenden kann. Kemal hat schon zu viel Schaden angerichtet und Cesur kann nicht richtig geheilt werden, wenn er seine Rache nicht nimmt.

Cesur ist ein dickköpfiger, sturer Mann. Wenn er Kemal töten will, dann wird ihn auch keiner davon abhalten können. Und leider hat Cesur sich das schon seit Jahren vorgenommen.

Ja, ich habe Cesur etwas geheilt, habe ihm so viel Schmerz genommen, habe ihm zugehört und getröstet, als er in meinen Armen geweint hat, aber nicht Mal meine letzte Kraft hat ausgereicht, um wirklich alle Wunden richtig zu heilen.

Er wird seine Ruhe erst finden und seine Wunden werden so richtig heilen, wenn Kemal unter der Erde liegt und nicht mehr atmet. Wenn dieses Monster keine Gefahr mehr für uns ist.

Ob ich enttäuscht wäre, wenn Cesur wirklich sein Versprechen bricht? Ich glaube nicht. Ich wollte nur, dass er es mir verspricht, weil ich Angst habe ihn zu verlieren.

Aber ich vertraue Cesur. Wenn er mir sagt, dass ihm nichts passieren wird, dann glaube ich auch fest an seine Worte. Mein Mann ist stark.

Ich wäre also kein bisschen enttäuscht von ihm, aber ich finde es ziemlich egoistisch von mir. War es falsch von mir, seine Pläne zu durchqueren? War es falsch ihn aufzuhalten Kemal zu töten?

Schließlich will ich ja das es Cesur besser geht. Ich will, dass er mit seiner Vergangenheit richtig abschließen kann und während ich mir das so sehr wünsche, halte ich ihn schon irgendwie davon ab.

Und dass er mitten in der Nacht das Haus verlassen hat, habe ich auch mitbekommen. Ich mache mir ehrlich so Sorgen um ihn, denn wir haben schon nach fünfzehn Uhr und Cesur ist immer noch nicht zurück.

Ob ihm etwas schlimmes zugestoßen ist? Gott, der Gedanke, dass er bei Kemal war oder ist, verlässt keine Sekunde meinen Kopf. Wenn Cesur etwas zugestoßen ist...

Nein! Nein, ich darf nicht so negativ denken. Mein Mann ist stark! Ihm ist nichts schlimmes passiert und ihm wird auch nichts zustoßen.

Die Tür von unserem Zimmer wird geöffnet und sofort sehe ich dahin. Eine Last fällt von meinen Schultern, als ich in das Gesicht von Cesur blicke. Mein Herz rast sofort noch schneller.

„Cesur!" rufe ich erleichtert und laufe auf ihn zu. Sofort werfe ich mich in seine Arme und schlinge meine um seinen Nacken. „Gott, ich habe mir so Sorgen um dich gemacht."

Auch er schlingt seine Arme um meine Hüften, dabei fällt mir auf, das der Druck seines linken Armes stärker ist als von seinem rechten Arm. Darüber mache ich mir aber nicht wirklich viele Gedanken, denn ich bin einfach nur glücklich, dass Cesur heile vor mir steht.

Meine Hände wandern zu seinem Gesicht und ich ziehe ihn etwas zu mir herunter. Ich drücke ihm mehrere Küsse auf das ganze Gesicht und Cesur lacht rau, was mir wie immer eine Gänsehaut auf den ganzen Körper verpasst.

H A Y A T - IIWo Geschichten leben. Entdecke jetzt