41

6.1K 326 290
                                    

-Aşkıdır ruhumda yankılanan, duyduğum her seste-

Ungeduldig warte ich auf Tuana und kaue auf meiner Unterlippe herum. Ich bin schon mega aufgeregt und ich frage mich, wie es Yaman dabei ergehen muss? Er war die ganze Woche bei der Planung schon total aufgeregt. Wie er jetzt so drauf ist?

Cesur hat mir vorhin geschrieben, dass so weit alles fertig ist und ich langsam mit ihr kommen kann und nun warte ich im Auto vor ihrer Haustür und könnte jeden Moment platzen. Ich will es jetzt hinter uns bringen.

Ich kann kaum noch abwarten ihr Gesichtsausdruck zu sehen, wenn Yaman vor ihr auf die Knie geht. Man, dass wird so schön sein. Ich freue mich schon richtig!

Sie verlässt das Haus und kommt in ihrem schönen, eng anliegendem, weißen Kleid auf das Auto zu. Sie öffnet die Tür und setzt sich zu mir nach hinten. Sofort schließe ich sie in eine Umarmung.

„Du siehst gut aus." gebe ich ehrlich zu. Sie hat sich dezent geschminkt und ihre Haare gelockt. Anders, als an anderen Tagen, trägt sie heute einen Seitenscheitel, welcher ihr mit den Locken perfekt steht.

„Du auch." mustert sie mein Gesicht und blickt dann auf meine Kleidung runter. „Aber wieso trägst du nichts weißes?" zieht sie verwirrt ihre Brauen zusammen und mustert mich kritisch. Oh nein.

„Ich hatte etwas weißes an, aber dann hat Cemre dummerweise ihren Kaffee auf mich geschüttelt." lüge ich einfach und bin froh, dass sie es mir abkauft. Nur wäre es noch perfekt, wenn sie nicht so viel hinterfragen würde.

„Aber der Dresscode lautet doch all white. Denkst du, sie würden dich in einem schwarzen Overall reinlassen? Und wo sind Cemre und Alara?" Ach Tuana, ach. Wenn ich dir jetzt sagen würde, dass du einen Antrag bekommst, dann würdest du nicht so viele Fragen stellen.

Ich habe Tuana von irgendeiner Party, die nicht existiert, erzählt, wo man nur in Weiß erscheinen darf, damit sie auch wirklich etwas weißes trägt. Sonst würde ich sie niemals in ein weißes Kleid kriegen.

„Ich komme da schon irgendwie rein und Cemre und Alara habe ich schon vorgeschickt, weil ich wegen dem Kaffee auf mir noch duschen musste." Sie nickt wissend und ich atme erleichtert auf.

„Du kannst losfahren." tippe ich dem Fahrer, der zu Cesur's Männern gehört, auf die Schulter. Er nickt und fährt dann auch sofort los. Ich zücke mein Handy heraus, stelle die Helligkeit runter, damit Tuana auch nichts lesen kann.

Sofort schreibe ich Cesur eine Nachricht, dass wir auf dem Weg sind, damit Yaman schon auf Position gehen und sich vorbereiten kann. Ich frage mich ehrlich, wie es ihm gerade geht, denn ich bin mega aufgeregt, dass meine Hände und Beine schon zittern.

„Ich bin echt gespannt, was das für eine Party sein wird." fange ich an, damit wir bis dahin etwas zum Reden haben. „Warst du davor nicht da?" Ich schüttele den Kopf. Wie denn auch? So etwas gibt es nicht einmal.

„Ich bin auch gespannt. Es hat mich auch gewundert, dass die Männer uns das erlaubt haben." Ich lache nervös auf. Gott, ich darf jetzt nichts falsches sagen, bevor sie noch ahnt was Sache ist.

„Ich konnte Cesur gerade noch so überreden." haue ich irgendetwas raus, ohne wirklich darüber nachzudenken. „Du weißt ja, wie es ist. Wenn Cesur es erlaubt, dann haben die anderen Männer auch nichts dagegen."

Sie lacht. „Aber die Männer wollten vielleicht später vorbeischauen. Du weißt doch wie sie sind. Sie müssen die Lage abchecken, ob alles gut läuft und wie viele Männer da sind."

Was ist nur los mit mir? Ich lüge ihr die ganze Zeit dreist ins Gesicht und bin dabei auch noch richtig gut. Verdammt! Aber hey, ich mache es auch nur, damit uns die Überraschung auch gelingt und sie sich freut.

H A Y A T - IIWo Geschichten leben. Entdecke jetzt