49

6.8K 325 258
                                    

-Sana ve sana ait olan her şeyi çok seviyorum-

Cesur

Ich klopfe an der Tür von meiner Schwester an und öffne diese anschließend. Alara blickt in meine Richtung und als sie erkennt, dass ich es bin, schaut sie beschämend weg und spielt mit ihren Fingern.

„Darf ich rein kommen?" Sie nickt, aber schaut mir noch immer nicht in die Augen, was mich leicht schmunzeln lässt. Ayaz hat ihr bestimmt schon erzählt, dass er mit mir geredet hat, während ich mit Hayat im Bett beschäftigt war.

Nachdem ich ihr Zimmer betrete, schließe ich die Tür hinter mir und laufe auf ihr Tisch zu, dass voll mit Schminke ist. Ich greife nach ihrem Stuhl und stelle es vor ihrem Bett ab.

Ich setze mich darauf, lehne mich mit ausgebreiteten Beinen zurück und verschränke meine Arme vor der Brust. Ich mustere sie gründlich und stelle fest, dass ihre Wangen sich auf der Stelle rosa färben.

„So, so." fange ich an und will sie etwas aufziehen und ärgern. Ich gebe meine kleine Schwester ungern an einen anderen Mann weiter, aber ich vertraue Ayaz. Ich weiß, dass er sie auf Händen tragen wird.

„Du hast also einen Freund?" Noch immer schaut sie mir nicht in die Augen und kann nur langsam und unsicher nicken. „Wie lange geht das schon mit euch beiden?"

Sie schaut mir für einige Sekunden in die Augen. „Nicht lange. Wirklich." Und schon schaut sie wieder auf ihre Finger. Ich muss mir mein Lachen echt verkneifen und meine ernste Miene weiterhin aufgesetzt lassen.

Eigentlich finde ich es gar nicht witzig, weil Alara in meinen Augen noch immer ein Kind ist. Sie ist noch immer meine kleine Prinzessin. Dennoch bringt es mich zum Lachen, weil sie sich so sehr schämt.

Ich bin ehrlich, Cüneyt und ich waren nie die lockeren Brüder. Wir waren schon immer so streng mit ihr, aber auch nur um sie vor den ganzen schwanzgesteuerten Hunden zu schützen.

Ich will nur das Beste für meine Schwester und damit sie nicht meint, dass sie tun und lassen kann was sie will, war und bin ich nunmal streng zu ihr.

Wer weiß wie viele unnötige Beziehungen sie jetzt hätte, wenn wir nicht so streng mit ihr umgegangen wären und ihr einiges verboten hätten. Ich bin ehrlich froh darüber, dass Ayaz ihr erster und einziger Freund ist.

„Gut." nuschele ich nur. Wer weiß was die beiden schon alles angestellt hätten, wenn sie schon länger in einer Beziehung wären. Gott! Ich will es mir gar nicht erst ausmalen, sonst verliere ich noch vor Wut meine Kontrolle.

„Liebst du ihn?" Sie schluckt schwer und beißt sich dann auf die Unterlippe, ehe sie hastig nickt. „Macht er dich glücklich?" Ihre braunen Augen treffen auf meine und ich erkenne das Leuchten in ihnen.

Sie ist wirklich verliebt..

Verdammt! Ich kann das einfach nicht akzeptieren, dass sie immer älter wird. Das geht doch gar nicht! Wann ist sie denn nur so gewachsen, dass sie meint eine Beziehung führen zu müssen?

„Ja, sehr." Ich nicke stumm und beobachte sie weiterhin. Das Leuchten verlässt noch immer nicht ihre Augen und dieses Mal muss ich schwer schlucken.

Hayat hat auch immer dieses Leuchten in den Augen, wenn sie mich auch nur ansieht. Und Alaras Augen glänzen schon so glücklich, wenn sie nur an ihn denkt. Fuck!

„Weißt du noch damals, als du mich in der Grundschule mit meinem Mitschüler erwischt hattest?" Unterbricht sie vorsichtig meine Stille und ja, ich erinnere mich noch so gut an diesen Tag zurück.

H A Y A T - IIWo Geschichten leben. Entdecke jetzt