Kapitel 40 (Die Lilien)

1.6K 85 65
                                    

*Aus Dracos Sicht*
Y/N liegt bewusstlos in meinen Armen und Snape führt uns zum Krankenflügel.
"Poppy!" ruft er. Sie kommt um die Ecke und sieht uns in der Tür stehen.

"Um Himmels willen! Was ist geschehen?" sie deutet auf eins der hinteren Betten und ich lege Y/N darauf ab.
"Wir waren im Drei Besen. Auf dem Rückweg war ihr schrecklich kalt. Wir haben ihr mein Jackett und Blaises Jacke gegeben, doch es wurde nicht besser. Dann vor dem Gemeinschaftsraum verkrampfte sie komplett und wurde bewusstlos." erkläre ich verzweifelt.

"Außerdem hat sie etwas an ihrem Hals." ergänzt Snape.
Gerade als Pomfrey die Kleidung auf die Seite schieben will kommt Dumbledore rein.
"Was ist mit meiner Enkelin?" er stellt sich neben Snape und sieht Pomfrey zu.
"Mister Malfoy helfen Sie mir bitte".

Ich hebe Y/N an und sie zieht ihr die Kleidung aus. Nun liegt sie obenrum nur noch in ihrem Top im Bett. Dann seh ich es. Eine riesige Rosenranke führt von ihrem Hals zu ihrem Rücken.
"Was ist das?" Snape sieht Dumbledore an.
Pomfrey zieht Y/N auch noch ihr Top aus und dreht sie auf die Seite.
Ihr kompletter Rücken ist voll mit Rosen. Sie alle sind schwarz und sehen aus wie die in unserem Zimmer. Und genau in der Mitte... Eine Linie

Wie die, die ihr von dem Buch geschenkt werden. Ich versteh das nicht. Sobald Pomfrey eine berührt, blüht diese auf.

"Es ist meine Schuld!" wimmere ich leise.
Alle sehen mich an und ich erzähle ihnen von meinem Geschenk und dem Tod, der Y/N jedes Mal eine Rose oder Lilie schenkt.

"Ich kenne diese Bücher. Sie sind verzaubert, aber haben nicht solche Auswirkungen!" sagt Snape "Außerdem verschenkt der Tod dort keine Lilien". Dumbledore hält sein Zauberstab auf eine der Rosen.
"Es ist ein Fluch" flüstert er.

Madame Pomfrey mischt eine Tinktur zusammen und kommt wieder an das Krankenbett Bett. Ich helfe ihr, Y/N auf den Bauch zu drehen und sie trägt ihr diese auf die Haut auf.
"Das sollte helfen. Aber Miss Dumbledore braucht nun Ruhe."

Dumbledore und Snape gehen zur Tür "Poppy bitte halte mich auf dem laufenden. Sollte sich an dem Zustand meiner Enkelin etwas ändern, möchte ich es sofort wissen!".

"Darf ich bitte bei ihr bleiben?" Madame Pomfrey nickt und ich setze mich an Y/Ns Bett. Vorsichtig nehme ich ihre Hand und streichle sanft darüber.

Es ist bereits hell. Pomfrey hat ein Sichtschutz vor dem Bett aufgestellt.
So können die anderen Schüler uns nicht sehen.

"Draco?" ich erkenne die Stimme.
Schnell geh ich um den Sichtschutz und erkenne George in der Tür.
"Sie können kurz reinkommen" bestätigt Pomfrey ihm.

Er kommt sofort zu mir "Pansy und Blaise haben erzählt was passiert ist. Wie geht es euch?"
Ich zucke mit den Schultern "Y/N ist noch nicht aufgewacht. Sie braucht Zeit und Ruhe."

Ich setze mich wieder an ihr Bett und nehme ihre Hand.
"Ich wollte dir doch gestern etwas sagen." beginnt George.
"Ron hat das unter Harrys Bett gefunden" er reicht mir ein Bild. Es ist eine Zauberformel zu erkennen, außerdem schwarze Rosen darum.

Verwirrt seh ich zu George. "Dreh... Dreh es um" flüstert er.
Ich kann meinen Augen nicht trauen.
Es ist ein Bild von meiner Y/N?!
"Pottah hatte es?" blanker Hass macht sich in mir breit.
"ICH BRINGE IHN UM!" brülle ich und steh auf.

"Mister Malfoy, Mister Weasley" Dumbledore steht hinter mir.
"Darf ich?" er nimmt mir das Bild aus der Hand und sieht es sich an.
"Das Bild ist aus meinem Büro. Ich dachte Y/N hätte es mitgenommen." erklärt er nachdenklich.
"Mister Potter hatte es?"
George nickt zustimmend.

"Wir haben ihm jegliche Erinnerung genommen. Er wird nichts mehr davon wissen. Draco es würde nichts bringen zu ihm zu gehen. Madame Pomfrey wird Y/N heilen und Severus hat den Fluch von dem Buch genommen. Sie wird das Geschenk also behalten können." er legt seine Hand auf meine Schulter und verabschiedet sich.

Your Secret is my SecretWo Geschichten leben. Entdecke jetzt