Kapitel 46 (Draco?)

1.3K 84 45
                                    

*Aus Y/N Sicht*
"Y/N NICHT!"

Das klang wie Draco.
Tränen laufen über meine Wangen. Draco du fehlst mir so sehr. Ich neige mich ein Stück nach vorne.

"Y/N! Sieh mich an Darling!" perplex dreh ich mich um.
"Draco?" ich erkenne ihn ein Stück entfernt. Wie ist das möglich? Träume ich? Ich versteh das nicht.

"Verschwindet! Sie gehört mir!" schreit Thiago und kommt auf mich zu.

"CRUCIO!" brüllt eine Stimme.
Kurz vor mir fällt Thiago zu Boden und krümmt sich vor Schmerzen.

"Darling! Darling komm zu mir!" ich sehe wieder zu den vielen Personen.
Dann erkenne ich sie alle.

Mein Vater...
Mein Großvater...
Snape...
Cole...
Und Draco?

"Draco?"
Er wird von Snape gestützt und gemeinsam kommen sie auf mich zu.
Auch ich will auf ihn zugehen, doch falle hin und knalle schmerzhaft auf den Boden.
Thiago reißt mich am Bein zurück und zieht mich zu sich.
Verzweifelt schreie ich und versuche nach ihm zu treten. Wie kann er trotz des Fluchs nach mir greifen? Mich festhalten und über mich krabbeln?

Über mich gebeugt starrt er mich einfach an.
"CRUCIO!" mein Vater verstärkt den Fluch.
Thiago lässt mich los, sackt mit seinem kompletten Gewicht auf mir zusammen und rührt sich nicht mehr.
"Y/N ich liebe dich!" flüstert er und schließt seine Augen.

Schockiert liegt mein Blick auf ihm.
Er wird von mir runtergehoben. Es ist Cole, der mich als erster erreicht hat. Er lässt Thiago auf den Boden fallen und hilft mir hoch "Ich wünschte wir hätten dich schneller gefunden. Es tut mir so leid!" entschuldigt er sich.
Er hält mich fest und ich erkenne wie Blut aus Thiagos Nase und Mund läuft. Schnell dreht Cole mich um und ich erkenne Draco. Er ist nur noch ein paar Meter von mir entfernt.

"Draco!" schnell reiße ich mich von Cole los und renne auf Draco zu. Falle ihm in die Arme, stürze mit ihm auf den Boden.
"Darling!" er schlingt seine Arme um mich. Drückt mich fest an sich.
"Du bist wieder bei mir!" wimmert er und vergräbt sein Gesicht an meinem Hals.

Ich sehe zwischen uns. Meine Brust, das weiße Kleid, welches Thiago mir angezogen hat, ist rot. Ich blicke auf Dracos Brust.
"Draco was...?"

"Y/N? Kleines?" ich werde von Draco weggezogen und Albus nimmt mich in seine Arme. Doch ich kann das aktuell nicht aufnehmen. Noch immer sehe ich zu Draco. Professor Snape hat ihm mittlerweile hochgeholfen und stützt ihn wieder.
"Y/N hat er dich verletzt?" höre ich Albus Stimme. Doch reagiere nicht.

Auch mein Vater kommt dazu. Doch er hält Abstand zu mir. Kurz sehe ich ihn an und kann sein Gesichtsausdruck nicht deuten.
"Vater es tut mir leid" wimmere ich. "Ich hätte stärker sein müssen".
"Nein mein Liebling! Du bist stärker als alle anderen! Ich bin so stolz auf dich!" er nimmt mich in den Arm und ich spüre wie seine Arme zittern.
"Danke!" flüstere ich ihm zu und spüre sein Nicken.
Langsam lässt er mich los, doch stützt mich, als meine Beine drohen nachzugeben.

"Wir sollten die beiden in den Krankenflügel bringen" Albus und mein Vater tauschen Blicke aus.
"Mein Liebling, melde dich bitte bei mir" ich nicke und verdrücke eine Träne.
Bin komplett überfordert...
Mir wird schwindelig und schwarz vor Augen.

*Aus Dracos Sicht*
Nachdem Y/N zusammengebrochen ist, hat Cole sie getragen und uns nach Hogwarts begleitet. Er hat sie auf einem der Krankenbette abgelegt und ist wieder verschwunden.
Snape hat das Bett daneben näher an ihres geschoben und mir geholfen dort Platz zu nehmen.
Durchgehend liegt mein Blick auf ihr.

"Albus, sie sieht nicht gut aus. Ihre Handgelenke sind schwer entzündet. Sie hat sehr viel abgenommen. Sie ist stark unterernährt. Außerdem ist sie dehydriert. Mehr zu ihrem Zustand kann ich erst sagen, wenn sie aufgewacht ist."
Pomfrey geht um die Betten und kommt zu mir "Nun wollen wir uns doch mal Ihre Wunden anschauen Mister Malfoy.".
Sie nimmt den Verband ab und gibt eine Tinktur auf die Schnitte. Ich sehe diese zum ersten Mal. Es sieht aus, als hätte mich ein Werwolf erwischt.
"Keine Sorge, es wird heilen. Ich werde mein Bestes geben, dass Sie nicht mal Narben davontragen werden" lächelt sie aufmunternd.

Your Secret is my SecretWo Geschichten leben. Entdecke jetzt