Kapitel 39 (Das Doppeldate)

1.7K 82 126
                                    

*Aus Thiagos Sicht*
Der dunkle Lord und Cole sind gerade unterwegs. Ein Treffen mit seinen Anhängern im Malfoy Manor. Ich versteh nicht warum, aber er hält die Treffen immer dort und nie hier ab.
In dieser Zeit bin ich allein auf dem Anwesen und passe auf. Nicht das jemand überhaupt von diesem Ort wüsste. Mitten in einem verzauberten Wald und mit mehr als einhundert Schutzzaubern umgeben.
Außer dem dunklen Lord, wissen nur Lucius, Cole und ich wo genau sich das Haus befindet.
Auch seine wunderschöne Tochter weiß es nicht. Sie wurde von ihm appariert und hat das Grundstück nie selbständig verlassen.

Wenn ich nur wieder an sie denke...
Ich geh gerade, wie immer, durch das Gebäude und vertreibe mir so die Zeit. Vor ihrem Zimmer bleibe ich stehen.
Der dunkle Lord meinte es soll unberührt bleiben falls sie mal wieder zu ihm kommen möchte.
Und ich bete das sie bald wieder zu uns kommen wird.

Langsam öffne ich die Türe und sehe mich in dem Raum um. Er ist komplett leer. Sie hat all ihre Kleidung und die Bücher wieder mitgenommen. Frustriert lasse ich mich auf ihr Bett fallen.

Fuck... es riecht noch nach ihr.
Augenblicklich schießen mir wieder eine Unmenge an Gedanken über sie in den Kopf.

Schnell öffne ich meine Hose und zieh sie runter. Mein Schwanz ist steinhart. Und das nur bei meinem Gedanken an sie und ihrem Geruch auf diesem Bett.
Meine Hand pumpt immer schneller auf und ab.
"Fuck... Y/N!"

"Thiago?" ich sehe auf und sie steht in der Tür. Nur in schwarzer Reizwäsche.
Langsam kommt sie auf mich zu und bleibt vor dem Bett stehen.
"Mir ist klargeworden, das mich ein Draco Malfoy nicht glücklich machen kann! Ich will dich!" haucht sie.
"Tanz für mich!" Musik ertönt und sie beginnt ihren Körper rhythmisch zu bewegen. Weiterhin hol ich mir einen runter und beobachte sie. Ihre Finger fahren über ihre Schenkel zu ihrer Klit und sie lässt sie unter ihrem String verschwinden.
Noch immer bewegt sie sich so aufreizend. Sie sieht so unglaublich heiß aus! Befriedigt sich selbst und sieht mich ununterbrochen an.
Auch meine Bewegungen werden immer schneller.
"Fuck..." stöhne ich. Sie lächelt und kommt zu mir aufs Bett, nachdem sie ihren String ausgezogen hat.
"Reite mich!" ihr wunderschönes Lächeln erscheint wieder. Sie kniet über mir und greift nach meinem harten Schwanz. Langsam führt sie ihn zu ihrer Mitte und lässt sich auf mir nieder.
"Ahh... Thiago!" sie beginnt sich langsam auf und ab zu bewegen. Immer schneller und aggressiver. Ich knete ihren Hintern und helfe ihr sich schneller auf mir zu bewegen.
"Komm für mich!" raune ich und ein Moment später schreit sie mein Namen als sie zum Orgasmus kommt. Sie beugt sich zu mir nach unten.
"Bitte komm auf mir" flüstert sie und legt sich neben mich. Ich setze mich auf und kaum ein paar Sekunden später stöhne ich laut ihren Namen und spritze auf ihrer Brust ab.
Sie fährt mit ihren Fingern über ihr Dekolleté und leckt sich die Finger ab.
"Ich liebe dich Thiago!"

Schwer atmend sehe ich mich um.
Fuck...
Ich habe...
Ich bin allein hier...
Meine Gedanken um sie sind so real. Doch sie ist nicht hier.
Sie wollte nicht wirklich das ich auf ihr komme.

Scheiße das ganze Kissen ist voll.
Ich steh auf und ziehe meine Hose wieder hoch. Anschließend zieh ich meinen Zauberstab und reinige das Bett.

Zurück an der Tür, sehe ich mich nochmal im Raum um, sieht wieder aus wie vorher. Es dürfte keinem auffallen das ich hier war.
Doch dann erkenne ich unter dem Kissen etwas weißes. Schnell geh ich zurück und zieh es hervor. Es ist ein Negligé.
Auch das riecht nach ihr. Kurz überlege ich, ich werde es behalten.

Mein Weg führt mich in mein Zimmer. Ich verstecke es in einer Schachtel unter dem Bett und verlasse den Raum wieder.
Führe mein Weg durch das Haus fort und denke nach.

Your Secret is my SecretWo Geschichten leben. Entdecke jetzt