Teil 23

1.9K 68 0

Er brüllte uns an wieso wir ihn so angucken würden. Marco versuchte ihn zu beruhigen mit den Worten das es keine Absicht war und das wir nix getan haben. Aber der man würde immer lauter. Er rannte zu seiner Tasche holte etwas raus, ich konnte es nicht erkennen. Er ging zu der Frau mit dem Kind und bedrohte sie mit dem Messer. Marco sprang auf rannte zu dem Mann und schlug das Messer aus der Hand. Das Messer viel zu Boden doch der fremde war schnelle und hatte es wieder in der Hand nun bedrohte er marco damit. "Wer denkst du wer du bist. Jesus, Gott oder Supermann. Nein du bist nur ein dummer Mensch der denkt hier den Helden zu spielen. Du kleiner Fußballer verdienst Millionen und andere müssen hungern und du wirfst dein Geld raus. " Schrie der fremde marco an ich konnte sehen das Marco richtige angst hatte. Das Messer war 2 cm von marcos Bauch entfernt.

" Polizei das Messer runter!" Boah ein Glück. Marco rannte schnell weg als der Mann zu der polizei schaute. Er lief In meine Arme, ich War so erleichtert das ihn nix passiert ist . " Es ist alles gut. Die Polizei ist da." Der Mann wurde in den Streifenwagen gesetzte und ein Beamter kam zu uns. " wir müssen ihre Personalien auf nehmen da sie Zeuge sind." Wir sagten ihm alles und er verabschiedete sich darauf. Der Zug kam endlich und wir stiegen ein. Ich legte mich an marcos Schulter an und wir schliefen beide ein. Eine Stunde später wachten wir auf da eine Durchsage kam der Zug hatte 1 Stunde Verspätung na toll. Marco merkte das es mich aufregte aber er beruhigte mich wieder. Wir beide schwiegen was mir sehr unangenehm war.

" Marco darf ich dich was persönliches fragen ?"

"Klar kleine"

" als wir uns im Flugzeug unterhalten haben sagtest du das dein Urlaub in der Türkei schlimm war. Wieso?" "Naja es fällt mir nicht leicht darüber zu reden."

Just friends (Marco reus)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!