Teil 49

1.6K 57 1

Marcos sicht:

Da stand sie das schönste Mädchen. Mein Mädchen. Sie kam zu mir und küsste mich. Ich spürte wie Gefühls voll dieser Kuss war. Ich schob sie langsam in die Kabine und machte den Vorhang zu und drückte sie leicht gegen die Kabinewand. Ich spürte das sich eine Beule in meiner Hose bildete.  Ich will sie hier und jetzt. Doch dann beendete Vanessa alles. "Nicht hier Baby" Flüsterte sie mir ins Ohr. Ich War einbischen enttäuscht aber es war wohl die richtige Entscheidung.
Sie bezahlte ihre Sachen und liefen zum Auto und setzten uns rein. Dann klingelte vanessas Handy. Sie ging ran aber legte dann wieder auf. "Alles in Ordnung?" "Jaja" gab sie zurück. Sie lugt. Wieso lügt sie? Mir kann sie doch vertrauen.
Ich fuhr zu meiner Wohnung. Wir packten die Sachen von Vanessa aus in meinen Kleiderschrank und machten es uns auf der Couch gemütlich. Sie hatte einen Pulli von mir an der ihr zu groß war. Darunter nur eine schwarzen tanga.
Diese Frau machte mich noch verrückt. Sie setzte sich auf meinen Schoß und wir fingen an wild rum zu knutschen. Wir wollten es beide. Also zog sie mich langsam aus und ich sie. Ich spürte ihren Körper an meinem. Dann passierte es auch schon ...

Erschöpft legte sie sich neben mich.

Morgens wachte ich auf und vanessa lag neben mir, ich sah in ihr Gesicht. Langsam wachte auch sie auf  " wie lange schaust du mir schon beim schlafen zu?" Fragte sie. "Lange genug Um zu sagen das der schönste Engel süß aussieht wenn er schläft." Ich gab ihr einen langen Kuss. Langsam standen wir auf und ziehten uns um. Heute musste ich nach Frankfurt fahren zur Nationalmannschaft. Endlich seh ich wieder Mario.

In Frankfurt angekommen mussten wir gleich Trainern.  Ich muss die ganze zeit an vanessa denken es ist so als würde alles was ich mach, mich an sie erinnern. "Hey bro" sagte ich während mario an mir vorbei lief. Er reagierte nicht, naja vielleicht hat er es nicht gehört. Egal ich geh später nochmal zu ihm. Nach dem Training gingen wir zum Speisesaal um zu essen. Ich wollte eigentlich das Mario sich neben mich setzt, aber der ging lieber zu dem andern Tisch. Etwas skeptisch aß ich alles auf und ging anschließend hoch um mich bei Vanessa zu melden. Als sie an Telefon ging klang sie ein bisschen nervös und allgemein war sie nicht so gesprächig. Ich machte mir sorgen und sagte ihr das auch. Aber sie meinte nur das alles in Ordnung wäre. Wir legten auf und ich ging noch runter zu den anderen. "Mats kann Cathy mir einen gefallen tun und bei Vanessa vorbei gucken ich mach mir sorgen." Bat ich mats. Und fragte sofort Cathy ob sie das machen kann.

Mario warf mir einen eiskalten Blick zu.

Was hab ich nur gemacht?

Just friends (Marco reus)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!