Teil 22

2.1K 69 4

Er stieg ins auto aber sagte nix. Wir unterhielten uns wegen Sonntag und das es gut wäre wenn er bei mir schläft da wir früh raus mussten. 

Samstag abend kam er zu mir. Ich umarmte ihn und freute mich total das er da war. Er brachte seine Sachen ins Gästezimmer und ich kochte. Als ich eine hand an meiner tallie spürte ging wieder das kribbeln durch mein Körper. Vanessa wir sind nur Freunde ging es durch mein Kopf rum. Aber Freunde die sich küssen? Schnell wollte ich den Gedanken wieder los werden  und setzte mich  an den Tisch den marco für uns gedeckt hatte und wir aßen alles auf räumten ab und ging auf die Couch. Wir schauten noch supertalent was so langweilig war weil einfach jedes jahr das gleiche kam. Marco äffte Dieter nach und ich musste laut lachen. Irgendwann wollte ich schlafen gehen doch marco hielt Ich an meiner Hand fest und stand auf. Er küsste mich erneut kurz und schaute mir in dir Augen und schon lagen unsere Lippen wieder aufeinander und es wurde immer leidenschaftlicher. Bis ich mich von ihm löste. Beide gingen ins Bett er ins Gäste und ich in meins.

Ich schlief schon als marco in mein Bett kam und seine Arme um meine Bauch sich schlangen. Im Halbschlaf küsste ich ihn kurz und schlief wieder ein. Um halb 6 klingelte der Wecker. Ich ging duschen und ging ins zimmer und mir was anzuziehen. Ich sah das marco noch schlief und zog ihm die decke weg. "Ey " " aufwachen  " "du hexe" und er  sprang fast auf mich. Er sah so süß aus wenn seine Haare nicht perfekt liegen. Wir schauten uns eine Ewigkeit gegenseitig ins Gesicht tausende Gedanke gingen mir durch meinen Kopf. " Bin ich so schön morgens" holte marco mich aus meinen Gedanke mit einer gespielten Mädchenstimme. Er machte sich ebenfalls fertig und kam die Treppen runter gelaufen setzte sich in die Küche und schaute ins handy. Währenddessen packte ich meine Tasche und nahm alles mit. Ich setzte mich gegenüber von marco der das anscheinend nicht bemerkte. " also mit ungestylten Haaren hast du mir besser gefallen " er schaute von seinem Handy zu mir mit einem kleinem lächeln. Mit marcos auto fuhren wir zum Bahnhof marco setzte seine cappy auf und seine Kapuze darüber sie hing ihm tief ins Gesicht damit nicht jeder ihn erkennen konnte. Da es erst halb 7 war und wir 20 Minuten auf den Zug Warten mussten war nicht viel los auf dem Bahnhof. Wir sahen eine sehr junge Mutter mit ihrem Kind. Das kleine Mädchen war um die 3 Jahre alt und war sehr verspielt wenn die Mutter es für eine Sekunde nicht aufmerksam War rannte das Kind weg. Es schrie durch die gegen wo durch ein Mann wach wurde der im Bahnhof geschlafen hat anscheinend,ein obdachloser. Er fing an rum zu brüllen er ging zu der Mutter und beschimpfte sie. Der Mann fing an zu randalieren er lief rum bis er irgendwann an uns vorbei lief und uns sah. Doch dann kam etwas mit dem ich nicht gerechnet hab

ich möchte eine whatsapp gruppe machen wo es um Fußball und sonstiges geht... wer Interesse hat schreibt mir einfach ich würde mich freuen wenn sich einpaar melden und keine Angst eure Nummer ist bei mir sicher :)

Just friends (Marco reus)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!