Woher komme ich?
Aus Kamp-Lintfort lol, Nrw in der Nähe von Duisburg:)

Noch Jungfrau?
Jup, werde es auch immer bleiben, Sternzeichen unsooo

Lieblingsfarbe?
Lila

Celebrity crush außer Justin?
Ganz klar HARRY STYLES <3 <3

Lieblingsfanfiction?
Hab eigentlich keine:-D Wollt ihr mal eine liste von Geschichten die ich gut finde?

___________________






"Willst du mir sie jetzt ausleihen?, weil sonst muss ich jetzt ehrlich los. Meine Frau wartet zuhause auf mich. Vielleicht können wir ja auch einen dreier machen?" Ich war wie in Trance als ich auf ihn zuging und ihn in seine Hässliche Fresse schlug. Ich hörte Avery hinter mir schreien, aber es war mir egal. Der Mann flog zu Boden und ich setzte mich auf ihn und schlug ihn immer wieder in seine Fresse. Passanten kamen dazu schrien mich an und Avery zerrte die ganze Zeit an meinem Arm, aber mir war alles egal. Die Worte des Mannes wiederholten sich immer wieder in meinen Kopf und ich schlug Härter zu.

Avery versuchte mich hoch zu ziehen, schaffte es aber erst als ein Mann dazu kam und ihr half. Sie bedankte sich als ich neben ihr stand und zog mich mit sich zum Auto. Wut kochte immer noch in mir und ich versuchte mich zu beruhigen. Avery zerrte mich zum Beifahrer Sitz und setzte sich selber auf den Fahrer sitz und fuhr los. Die fahrt verlief still. Ich war viel zu sehr damit beschäftigt mich abzureagieren als das ich auf Avery eingehen konnte. Als wir die Auffahrt meiner Villa hoch fuhren, sprang ich schon förmlich aus dem Auto und ging zur Tür. Mir war egal ob Avery mir folgte oder nicht, so wir mir alles egal war. Aber sie folgte mir und ich setzte mich auf die Couch und fuhr mir übers Gesicht. "Was sollte das?" schrie sie als sie die Tür zu geknallt hatte und sich genau vor mich gestellt hatte. Die Wut die ich so gut es ging gezügelt hatte, brach aus mir her raus und ich funkelte sie an. "Hast du nicht gehört was diese Missgeburt gesagt hat?" Avery funkelte zurück und fuhr sich dann durch die Haare. "Natürlich habe ich das, aber hättest du nicht einfach weiter gehen können?" Ich schnaubte verächtlich. "Nein?!" Avery sah mich an, lief hin und her. "Das ist doch sowieso alles deine Schuld." schrie sie auf einmal und ich zuckte ein bisschen zusammen.

"Wie bitte?" Ich dachte ich hatte mich verhört.

"Das ist deine Schuld!" wiederholte sie.

"Sind wir wieder da angekommen?"

Ich ließ mich tiefer in die Couch sinken, knetete meine Hände und versuchte mich somit zu beruhigen. "Ich habe diese Videos nicht rein gestellt."

"Aber du hast sie gemacht und auf deinem Handy gelassen! Jeder Wichser hätte sie sehen können." Ich sah Tränen in ihren Augen. Ob vor Wut oder was anderem wusste ich nicht. "Du weißt doch gar nicht wie das ist, wenn man von wild fremden Männern auf der Straße angesprochen!" Ich seufzte leise. Die erste Träne lief ihre Wange hinunter und ich zögerte nicht und schloss sie in meine Arme. Am Anfang versuchte sie mich weg zudrücken, ließ aber nach einer Zeit nach und schniefte gegen meine Brust. "Es tut mir leid." flüsterte ich und strich ihr über den Kopf.

Sie wollte unbedingt auf dem Sofa schlafen und da ich keine Lust auf weiteren Streit hatte ließ ich sie. Ich wusste, wir mussten nochmal über dieses Thema reden aber ich wollte keiner weiteren streiterein. Sie war das erste Mädchen in das ich mich verliebt hatte und hätte ich gewusst wie schwer so was war, hätte ich mich sicher nicht so schnell drauf eingelassen. Ich lag in meinem Bett und starte die Wand. Von unten hörte man den Fernseher also hieß das, dass sie noch Wach war. Ich wusste sie konnte nicht mit Fernseher schlafen, weiß Gott wieso aber ich fand es irgendwie amüsant. Immer wenn sie Früher schlafen ging als ich, ließ ich den Fernseher an und am Morgen meckerte sie mich immer an, weil sie mitten in der Nacht wach geworden ist. Dieser Gedanke ließ mich lächeln.

Ich versuchte zu Schlafen, wurde aber immer wieder wach und als es mir reicht, ging ich einfach runter. Der Fernseher war aus, was hieß das sie schon schlief. Leise machte ich mich auf den Weg in die Küche und trank ein Glas Wasser. Mit dem Glas in der rechten Hand ging ich ins Wohnzimmer um nach Avery zusehen. Sie lag zusammen gerollt auf der großen Couch und sah wirklich süß aus. Ihre Decke war ein bisschen verrutscht also deckte ich sie richtig zu und legte noch eine Decke über sie damit sie in der Nacht nicht Fror.

Ich wollte gerade gehen als ich sah das Averys Handy auf dem Wohnzimmer Tisch blinkte. Und ich wusste nicht warum ich das getan habe, aber ich ging zum Tisch und nahm ihr Handy in die Hand. Sie hatte - wie erwartet - eine Nachricht. Von Emina.

From: Emina

Er ist ein Arsch und das habe ich dir schon tausend mal gesagt. Mach mit ihm Schluss das ist das Beste.

Und ich wusste nicht was mich wieder leitete aber ich löschte die Nachricht einfach und legte ihr Handy wieder auf den Tisch. Ich wollte nicht das diese Nachricht Avery auf falsche Gedanken brachte. Ich wollte nicht das unsere Beziehung endete. Obwohl wir noch gar nicht lange zusammen waren und unser kennen lernen auch nicht die beste Basis für eine Beziehung war. Ich wollte es solange ausprobieren, bis es nicht mehr ging.

Die nächste Woche war richtig scheiße. Ich und Avery sahen uns selten bis gar nicht und wenn wir uns mal sahen, war eine Spannung in der Luft die nicht zu ertragen war. Ich hasste so was. Wir hatten unseren Streit nicht geklärt, ich war einfach am nächsten Morgen zur Arbeit gegangen und als ich am Abend nachhause kam, war Avery schon weg. Heute war Montag oder so und ich saß wie immer im Büro und erledigte ein paar Anrufe und den ganzen Kram. Bis mein Handy piepte. Ich seufzte leise und schnappte es. Ich hatte eine Nachricht von Avery.

From: Avery

Justin

Mehr musste sie nicht schreiben. Ich wusste sofort das was nicht stimmte. Besorgnis machte sie in mir breit und schnell hatte ich meine Sachen eingepackt und die restliche Arbeit meiner Sekretärin gegeben. Ich schrieb ihr schnell ein ich komme zurück und setzte mich ins Auto.

Die fahrt bis zu Avery dauerte nicht lange. Ich klingelte bestimmt zehn mal bis sie mir endlich die Tür öffnete und ich die Treppen bis zu ihrer Wohnung hoch sprintete. Die Türe war schon auf und ich zog mir schnell noch meine Schuhe aus und hing meine Jacke auf. Ich hörte Schluchzen aus dem Wohnzimmer und mein Herz zog sich zusammen. Ich nahm meine Beine in die Hand und ging schnell ins Wohnzimmer. Avery lag zusammen gerollt auf ihrer Couch und schniefte vor sich hin. "Av?" sagte ich leise und ging zu ihr.

Als sie merkte das ich neben ihr stand, sprang sie auf und ließ sich in meine Arme fallen. Ich erschrak ein wenig, drückte sie aber dann fester an mich und strich ihr über den Kopf. "Shh." flüsterte ich und setzte mich auf das Sofa und zog sie auf die Couch. Ich ließ sie sich erstmal beruhigen und flüsterte ihr beruhigende Wörter ins Ohr.

"Was ist los?" fragte ich und strich ihr nasse Haarsträhnen aus dem Gesicht. "Ich bin gekündigt." Sie schniefte und vergrub ihr Gesicht in meiner Hals beuge. "Warum?" Mir war nicht begreiflich wie man eine Mitarbeiterin wie sie raus werfen konnte. "Ich hatte eine Präsentation weil der Chef nicht da war durfte ich diese übernehmen und ich wollte ein paar Bilder zeigen und auf einmal kam ein Video." Wieder rannen einzelnen Tränen ihre Wange hinunter und ich strich sie weg. "Was für ein Video?" Ihr Kopf vergrub sich wieder in meiner Hals beuge. "Ein Video wo ich dir einen Blase."

Und ab da wusste ich, ich musste was unternehmen. Ich musste die Videos aus dem Netz nehmen, irgendwie und wenn das Geschafft ist, würde ich denjenigen suchen, der Avery das Leben so schwer machte.

|

#Wart ihr schon mal auf einem Justin Konzert?

#Wart ihr überhaupt schon mal auf einem?

#Sternzeichen?

#Lieblingsautor?

#Mögt ihr Avery?

Heeey bibs
Hier ist das neue Kapitel und ich finde es nicht gut, aber ich musste es nochmal neu schreiben weil ich das andere ausversehen nicht gespeichert habe,uups...

Ich hoffe euch hat das Kapitel gefallen und ja, ich geh jetzt mal schön Mathe lernen, viel spaß euch noch mit was auch immer und guten Tag bzw Abend

Peace
bieberismyboy

Watch | | j.b.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!